Vogelhaus mit Kindern basteln: In zehn Minuten sind alle Vöglein da

Vogelhaus mit Kindern basteln, da könnt Ihr Euch den Weg zum Baumarkt sparen und online braucht Ihr auch nichts bestellen. Das ganze Material für das Futterhäuschen findet Ihr in der Natur und zuhause. Da habt Ihr einen guten Grund mit den Outdoorkids in den Wald zu gehen um Holz für das Vogelhaus zu suchen. Niemand muss einen Ingenieursabschluss für diese Bastelei haben. Eines ist aber sicher: Die Vögel freuen sich über diese Futterstelle und das Ganze ist ein echter Hingucker!

300 Millionen weniger Singvögel innerhalb von 2o Jahren! Auf europäischer Ebene gehen die gefiederten Freunde immer mehr zurück. Drastisch ist es auch, wie in Deutschland sich die Verluste in der Vogelwelt dokumentieren. Besonders drastisch hat es die Kiebitze erwischt. Deren Bestand vermindete sich in den 23 Jahren von 1990 bis 2013 um 80%.Damit nicht genug. 76% weniger Insekten leben inzwischen in Deutschland. Wichtig ist zu wissen, dass die Fallen für die Zählung der Insekten in Schutzgebieten standen. Hier ist die (Um)Welt eigentlich noch mehr in Ordnung, als in einem Gewerbe- oder Mischgebiet. Daher ist es wichtig, die hier überwinternden Vögel zu unterstützen. Ein wirklich guter Grund mit den Kindern ein Vogelhaus zu basteln. Unser Modell ist in zehn Minuten fertig. Ihr benötigt dazu einen dicken Ast (den findet Ihr im Wald oder dem Park. Bestellt den Ast bitte nicht online!), ein Taschenmesser, Bohrer, einen geraden dünnen Zweig und ein Sück Schnur. Kaum zu glauben, aber das ist tatsächlich unsere komplette Materialliste. Ein weiterer Vorteil von unserem Vogelhaus: Es ist leicht zu reinigen, sieht natürlich aus und die Vögel nehmen es daher auch gerne an.

Aus diesem Material basteln wir mit Kindern ein Vogelhaus in weniger als zehn Minuten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Vogelhaus mit Kindern basteln: Bohrn to be wild

Zuerst klappt Ihr die Säge von Eurem Taschenmesser aus und schneidet die seitlichen Triebe ab. Jetzt habt Ihr den Ast, wie Ihr ihn für die weitere Bastelei braucht. Mit der großen Klinge vom Taschenmesser schnitzt Ihr das dünnere Ende vom Ast wie einen Bleistift spitz zu. Das ist später das Dach von unserem Vogelhaus. Wichtig ist, dass Ihr mit einer Hand den Ast gut festhaltet und mit der anderen schnitzt. Dreht immer das Holz in der Hand um eine regelmäßige Spitze hinzubekommen. Im Gegensatz zu einem Futterhaus aus Holzbretter, ist hier das Dach in kürzester Zeit fertig und es hält dicht.

Vogelhaus mit Kindern basteln: Das Dach ist bereits fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt holt Ihr den Bohrer raus. Möglichst dick sollte dieser sein. Beginnt am anderen Ende (nicht bei dem mit der Spitze) vom Ast zu bohren. Bohrt durch den Ast durch. Das nächste Futterloch kommt etliche Zentimeter darüber und sollte versetzt sein. So können die Vögel in Ruhe voneinader das Futter aus dem Loch verspeisen. Die Ausgänge der Löcher schnitzt Ihr mit dem Taschenmesser zurecht. Mit der Ahle und der großen Klinge schnitzen die Kinder Vertiefungen in die Böden der Futterlöcher. Dadurch bleibt das Futter für die Vögel wo es hingehört und sie können es besser rauspicken.

Wir basteln mit den Kindern ein Futterhäuschen und sind mit den gebohrten Löchern zu 50% fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Der Kolibri kann bekanntlich während er fliegt essen. Wenn unsere heimischen Vögel das bereitgestellte Futter verspeisen wollen, brauchen sie einen Landeplatz. Den bekommen sie. Bohrt unter den Futterlöchern durch den Ast. Die Löcher sollen so groß sein, dass der dünne zwei genau hindurch passt. Auf diesen „Stangen“ können sich die hungrigen Vögel niederlassen und Ihr könnt außerdem Meisenknödel daran befestigen.

Vogelhaus mit Kindern basteln: Der erste Landeplatz ist bereits montiert.
foto (c) kinderoutdoor.de

Das Vogelhäuschen müsst Ihr aber auch befestigen. Deshalb bohrt Ihr mit der Ahle, das ist der Stechdorn vom Taschenmesser, wenige Zentimeter unter der Spitze vom Dach ein Loch hindurch.

Bohrt zum Schluss ein Loch durch die Spitze vom Dach.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss holt Ihr eine robusten und witterungsfeste Schnur. Diese fädelt Ihr durch das Loch in der Spitze vom Dach des Futterhäuschens. Die beiden Enden miteinander verknoten und fertig seid Ihr mit der Bastelei. Ein kurzer Blick auf die Uhr: Ihr habt das Ganze unter zehn Minuten geschafft und seid die Helden bei den Kindern.

Mit der Schnur endet auch unsere Bastelanleitung für das Futterhäuschen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt ab nach draußen, das Futterhäuschen befüllen, Meisenknödel dranhängen und freut Euch, wenn die Vögel angeflogen kommen.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email