Schlitten Pflege: Das tut Holz- und Plastikrodeln gut!

Schlittenpflege ist ein Muss, bevor Ihr zum ersten Mal mit den Kindern Euch zum Rodeln geht. Mit wenig Aufwand bekommt Ihr Euere Schlitten flott. Auch Plastikrodeln oder Bobs haben vor der Premiere im Winter eine Pflege nötig. Wir zeigen Euch wir Ihr die Schlittenpflege perfekt hinbekommt.

Noch stehen sie in den Kellern, Dachböden und Garagen: Die Schlitten oder Bobs. In den Alpen hat es bereits geschneit, die ersten Skilifte befördern die Wintersportler an den Pisten hinauf. Bei Ski und Snowboards ist es selbstverständlich, diese vor dem Winter in einen professionellen Service zu geben. Bindung einstellen, Kanten schleifen und den Belag neu wachsen. Das ist Standard bei Skifahrern. Anders sind hier die meisten Schlittenfahrer. Da stört es niemanden, wenn die ersten Meter im Schnee die Kufen zwei braune Spuren hinterlassen. Schließlich geht der Rost auch auf diese Art und Weise weg. Ganz ohne Schmirgeln und Aufwand. Aber das ist zu kurz gedacht. Die Kufen rosten in diesem Winter beständig weiter und der Schlitten baut immer langsamer Tempo auf. Mit so einem Gefährt lässt sich nur hinterher fahren. Doch auch die Plastikflitzer haben eine gründliche Pflege vor der ersten Abfahrt über den Schlittenhügel verdient. Hier sind es die mechanischen Teil in der Lenkung oder bei der Bremse die Ihr unbedingt überprüfen solltet.

Plastikschlitten und Bobs pflegen: Knirrscht es in der Steuerung?

Bei einem Kunststoffschlitten ist die erste Inspektion schneller gemacht als bei einem klassischen Davoser aus Holz. Schmelzwasser greift das Plastik, im Gegensatz zum Holz, nicht an. Dafür ist das Metall in der Lenkung und den Bremsen sehr empfänglich wenn es um Rost geht. Überprüft ob die Steuerung und die Bremse noch funtionieren. Drück mit einer Hand leicht dagegen und mit der anderen bedient Ihr das Teil. Hat es zu viel „Spiel“ dann nehmt einen Schraubendreher und zieht die Schrauben entsprechend nach. Auch ein kleiner Spritzer Fahrradöl tut der Mechanik gut. Wenn der Plastikschlitten Kufen aus Metall, wie ein Holzschlitten hat, dann pflegt diese entsprechend.

Holzschlitten pflegen: Wackeln und klappern hat ein Ende

Beim Schlitten aus Holz beginnen wir ganz grob. Wackeln irgendwo die Sitzbretter oder andere Teile? Dann nehmt einen Schraubenzieher und dreht die Schrauben nach. Ein Klassiker sind herausstehende Nägel oder Schrauben bei der Sitzfläche. Diese ruinieren die Winterhosen und können auch Verletzungen verursachen. Alles was raussteht, dreht oder hämmert Ihr ins Holz. Zieht kräftig an der Zugschnur. Hält diese dem Test stand, ist alles in Ordnung. Habt Ihr plötzlich die Schnur in der Hand, dann wechselt sie sofort aus. Das gilt auch für´s Zugholz. Ein Schlitten der beim Hochziehen sich am Schlittenhügel selbständig macht, sieht vielleicht komisch aus, ist aber gefährlich für andere. Schnee ist bekanntlich gefrorenes Wasser und das kann ins die Konstruktion vom Holzschlitten eindringen und dort Schaden anrichten. Wenn Euch bei der ersten Sichtprüfung Stellen auffallen, an denen der Lack fehlt, dann ist es höchste Zeit dort auszubessern. Zuerst reinigt Ihr die betroffene Stelle mit einem groben und anschließend einen feinen Sandpapier. Schmirgelt immer in die Richtung in welcher die Fasern vom Holz verlaufen. Mit klaren Holzlack pinselt Ihr diese Stellen ein. Wenn es sein muss, lasst Ihr das Ganze trocknen und streicht noch einmal Lack darüber. Für die Geschwindigkeit beim Rodeln sorgen die Metallkufen. Diese haben meistens in der Zeit vor dem Winter Rost angesetzt. Da gibt es nur eines: Schmiergelt diese Schicht weg. Wer eine Drahtbürste hat, der reinigt damit die Kufen zuerst einmal grob. Greift nun zum Schleifpapier. Beginnt mit einer groben 80er Körnung. Wichtig ist: Arbeitet immer in Fahrtrichtung und schleift nicht kreuz und quer über das Metall. Mit jedem durchgang nehmt Ihr ein feineres Schmirgelpapier. Wenn Ihr nun auf die Kufen schaut, sollten eigentlich eine Spuren vom Schleifen zu sehen sein und Rost schon gar nicht mehr. Auf einen Lappen wenige Tropfen Fahrradöl und kurz damit in Fahrtrichtung über die Kufen streichen. Fertig ist Euer Kufenrenner für den Winter und am Schlittenhügel gehört Ihr garantiert zu den Schnellsten.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email