Schatzsuche mit Gespenstern: Geistert bei der Schnitzeljagd herum

Schatzsuche mit Gespenstern, wenn so was auf der Einladung zum Kindergeburtstag steht, dann kommen die Outdoorkids gerne. Es ist Euch überlassen, ob Ihr diese Schnitzeljagd am Tag oder in der Nacht durchführt. Auf jeden Fall sind die Kinder begeistert. Wir haben für Euch Ideen zusammengestellt, was Ihr bei den Spielstationen machen könnt.

Kennt Ihr den Klassiker unter den Kinderbüchern „Das kleine GespenstW von Otfried Preußler? Eine wunderbare Geschichte mit tollen Zeichnungen von F.J. Tripp. Das kleine Gespenst ist nämlich neugierig und möchte einmal den Tag erleben, obwohl sein Freund der Uhu Schuhu davor warnt.

Gespenster Schatzsuche ist angesagt! Wir haben die Spielstationen dazu.
foto (c) kinderoutdoor.de

So bringt der kleine Burggeist die ganze Stadt durcheinander. So ein Chaos wollen wir nicht stiften, aber die Kinder sollen eine Geisterstarke Schnitzeljagd haben. Wie immer haben wir darauf geachtet, dass Ihr möglichst wenig Vorbereitung benötigt, denn ein Kindergeburtstag ist mit viel Arbeit für die Eltern verbunden. Wenn Ihr wollt verkleidet Ihr die Kinder als Gespenster. Alle bekommen dazu weiß T-Shirts und schminkt ihnen die Gesichter bleich. Weiße Kapuzen kommen weniger gut an, nicht dass jemand meint der örtliche Ku Klux Klan veranstaltet einen Betriebsausflug. Folgt den Pfeilen und schon kommen wir zum ersten Spiel von unserer Gespenster Schatzsuche. Das kleine Gespenst im Kinderbuch hat eine Schatzkiste und das wollen wir jetzt nachspielen.

Spielstation Schnitzeljagd: Schatzsuche

Ein Kind ist das kleine Gespenst. Verbindet ihm die Augen. Um den Geist legt Ihr kleine Preise, das können eingepackte Süßigkeiten sein, auf die muss es aufpassen. Die Mitspieler haben fünf Minuten Zeit sich anzuschleichen und unbemerkt einen Schatz zu ergattern. Dabei müssen sie völlig lautlos sein, denn sonst darf das kleine Gespenst sie fangen.

Material:

  • Augenbinde
  • „Schätze“

Wieder fliegen die Gespenster den Pfeilen nach und kommen zur nächsten Spielstation. Hier gilt es zu zeigen, wie geschickt die Gespenster sind. Im Buch „Das kleine Gespenst“ versucht die Polizei den „Unhold“ zu fangen. Das können die Outdoorkids auch.

Schnitzeljagd Spielstation: Geister fangen

Zuerst bastelt Ihr mit den Kindern die Geister. Legt in ein Papiertaschentuch in die Mitte einen kleinen Kieselstein. Bindet mit einer Paketschnur das Taschentuch darunter zusammen. Wer will kann dem Gespenst ein Gesicht aufmalen. Ein Kind wirft die Geister nach und nach in die Luft. Ein anderes versucht mit einem Küchensieb die Geister aufzufangen. Wer erwischt die meisten der Gespenster?

Material:

  • Papiertaschentüchter
  • Kieselsteine
  • Paketschnur
  • Stift
  • Küchensieb

Folgt den Pfeilen zur nächsten Spielstation unserer Gespenster Schatzsuche.
foto (c) kinderoutdoor.de

Und wieder geht es weiter auf unserem Geisterpfad. Wenn Ihr das Buch vom „Kleinen Gespenst“ kennt, dann wisst Ihr auch wer General Torstenson ist. Das Städtchen Eulenstein feiert nämlich die Belagerung im 30 Jährigen Krieg durch die Schweden. Damals führte General Torstenson die Truppen an. Das Ganze spielen die Bürger der Stadt nach. Das weiß aber das kleine Gespenst nicht und meint, die schwedischen Soldaten sind wiedergekehrt. Entsprechend mischt es dem vermeintlichen General auf. Daraus leitet sich unser Spiel ab.

Spielstation Schatzsuche: Gespensterstechen

Aus Pappe bastelt Ihr eine Zielscheibe. Ein Kind bekommt die Augen verbunden und einen Stock als Lanze in die Hand gedrückt. Damit muss es nun möglichst in die Mitte von der Zielscheibe treffen. Wer kommt der Mitte am nächsten?

Material:

  • Zielscheibe auf Pappe gemalt
  • Stock
  • Augenbinde

Dann fliegen unsere Geisterlein weiter zur letzten Station. Auch hier ist es hilfreich, wenn Ihr das Kinderbuch von Otfried Preußler kennt. Das kleine Gespenst hat nämlich einen magischen Schlüsselbund. Wenn es damit klappert, dann öffnen sich verschlossene Türen. Ganz schön praktisch so was, oder? Was aber passiert, wenn das kleine Gespenst den Schlüsselbund verliert? Dann muss es suchen!

Spielstation: Schüsselsuche

Mit einem Seil (es kann das Abschleppseil aus dem Auto sein; legt es danach bitte wieder zurück) legt Ihr einen Kreis. Darin verteilt Ihr alte Schlüssel. Ein Kind bekommt die Augen verbunden. Nun muss es versuchen innerhalb einer bestimmten Zeit möglichst viele Schlüssel zu finden.

Material:

  • Augenbinde
  • Schlüssel
  • Seil
Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email