Outdoor Kleidung imprägnieren: Regen bleibt draußen und Schweiß geht raus

Outdoor Kleidung imprägnieren ist im Herbst ein Muss. Egal ob es die Regenjacken und Hosen von den Kindern oder die eigene Ausrüstung ist. Wir zeigen Euch, wie sich die Membrane wieder reaktivieren lässt, woran Ihr seht wann es Zeit ist zu imprägnieren und wie Ihr die Outdoorkleidung wieder „dicht“ bekommt. 

„So ein Mist!“ schimpfte ein sehr guter Freund bei einer Bergtour los, als wir in einen herbstlichen Platzregen gerieten „Da habe ich eine so teuere Dreilagenjacke und es geht der Regen durch, wie bei einem Nudelsieb!“ Auch den Outdoorkids kann die Freude am Herbst gewaltig vergehen, wenn die Regenjacke dauernd durchnässt ist. Bevor Ihr loszieht und Mittel zum Imprägnieren kauft, testet erst einmal die Regenjacke ob sie das Wasser im Oberstoff einzieht. Sucht Euch eine Stelle aus, die besonders viel beansprucht ist. An den Schultern ist dies der Fall, wer mit dem dem Rucksack regelmäßig unterwegs ist, setzt hier der Tetilie und der Imprägnierung auf die Dauer kräftig zu. Nemt ein wenig Wasser und gießt es vorsichtig darüber. Bilden sich Tropfen und laufen am Stoff ab, dann ist die Jacke gut imprägniert. Wenn sich aber keine Wassertropfen bilden, dann ist es höchste Zeit die Outdoorjacke oder Hose nachzubehandeln. Ideal ist es, Ihr testet die Jacke oder Hose wie das Wasser daran abperlt, bevor es Euch oder den Kindern „nass“ eingeht. Vor allem im Herbst müsst Ihr immer wieder mit Schmuddelwetter rechnen.

Outdoor Kleidung imprägnieren: Vor allem im Herbst ist es wichtig, dass es den Kindern oder Euch nicht nass eingeht.
foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor Kleidung imprägnieren: Erst einmal reaktivieren

Wenn Ihr einen Trockner habt, dann versucht das Kleidungsstück zu reaktivieren. Manche Trockner haben ein spezielles Porgramm für Funktionsbekleidung. Ansonsten auf eine mittlere Temperatur einstellen. Lasst die Kleidung etwa dreißig Minuten im Trockner. Anschließend testet Ihr noch einmal die Jacke und nun sollten sich Wasserperlen bilden die sich wegschütteln lassen. Mit dem Bügeleisen die Imprägnierung zu reaktivieren ist riskant. Die Wärme wirkt mit dieser Methode ungleichmäßig auf den Stoff. Außerdem kann die Membrane unter der Hitze vom Bügeleisen verbrutzeln.

Outdoorkleidung imprägnieren: Sprayen oder waschen?

Eine Frage die Outdoorer (und solche die sich dafür halten) kontrovers diskutieren ist: Das Imprägniermittel einsprühen oder einwaschen? Wer auf Nummer sicher gehen will, der benutzt einen Spray. Zuerst wascht Ihr die Jacke. Benutzt bitte bei Jacken oder Hosen mit Membranen keinen Weichspüler. Darunter kann die Funktion leiden. Je nach Hersteller sprüht Ihr das Mittel für die Imprägnierung auf, wenn die Textilie trocken oder feucht ist. Seht dazu bitte in der Gebrauchsanweisung nach. Egal ob Ihr eine Jacke mit Membrane oder Beschichtung habt: Mit Aufsprühen seid Ihr auf der sicheren Seite. Damit sich das Mittel gleichmäßig verteilt, hängt Ihr die zu behandelnde Kleidung auf einem Bügel auf. Achtet bitte darauf, dass das Imprägniermittel frei von PFC ist. Beim manchen Mitteln müsst Ihr es mit einen Lappen in den Stoff einarbeiten. Anschließend das behandelte Kleidungsstück an einem gut belüfteten Ort trocknen lassen. Beim Einwaschen der Imprägnierung, es hat für Euch den Vorteil dass es weniger aufwändig ist, gilt es ein paar wichtige Details zu beachten. Es gibt für Outdoorkleidung viele unterschiedliche Lösungen um diese trocken zu halten: Membranen oder Beschichtungen. Die Membranen unterscheiden sich aber in Ihrer Weise wie sie funktionieren. Wenn Ihr das Imprägniermittel einwascht, kann dieses das Material daran hindert, zu „atmen“. Durch dieses Mittel kann, unter Umständen, die Membrane nicht mehr funktionieren. Bei anderen Modellen hingegen funktioniert das Einwaschen problemlos. Um sicher sein zu können, was die bessere Lösung ist, müsstet Ihr wissen, was für eine Membrane mit welcher Imgrägnierung kombiniert ist. In Outdoortläden oder beim Sportfachhandel helfen Euch Experten gerne weiter, was Ihr für ein Mittel braucht, um die Regenjacken oder Regenhosen wieder abzudichten. Hilfreich ist es, wenn Ihr in den Laden auch die betreffende Kleidung mitnehmt.

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email