Haglöfs Winterjacke Essens Mimic und Eltern haben keinen Grund zum Frieren

werbung (damit es keinen stress gibt)

 

Haglöfs Winterjacke Essens Mimic sieht auf dem ersten Blick wie eine Daunenjacke aus. Ist sie aber nicht. Die schwedische Outdoormarke hat diesen Kälteschutz mit synthetischen Daunen befüllt. Diese haben gegenüber dem natürlichen Material einige Vorteile. In den verschneiten Weiten von Jämtland haben wir die Haglöfs Winterjacke ausprobiert.

 

Wolken in den unterschiedlichsten Grautönen ziehen über unsere Köpfe hinweg. „Wir müssen so schnell wie möglich zu unserem nächsten Lagerplatz!“ fordert Johann unser Guide. Leicht gesagt. Der Schnee ist heute nass und schwer. Auch mit den Schneeschuhen sinken wir tief ein und es ist anstrengend die Füße wieder nach oben zu ziehen. Jeder Schritt geht an die Substanz der Beinmuskulatur. Nur langsam kommen wir durch den Wald vorwärts. An einer Stelle bietet sich ein freier Blick über die Ebene vor uns. Johanns Gesicht ist noch düsterer als die grauen Wolken. „Es ist zu warm. Das gibt Regen!“ brummelt er vor sich hin. „Versuchen wir so weit zu kommen wie es geht“ schlägt der erfahrene Outdoorer vor. Gute bepackt stapfen wir hinter im her. Keiner spricht ein Wort und jeder kämpft sich alleine durch den schweren Schnee. Schweiß rinnt über die Gesichter. Manche öffnen die Reißverschlüsse am Hals um sich ein wenig abzukühlen. Wir steigen zwar durch den Fichtenwald ab, doch kommen wir trotzdem nur langsam vorwärts. Johann bleibt stehen. Er holt eine Karte aus dem Rucksack und bestimmt mit Hilfe vom Kompass unseren Standort. Alle stehen im Halbkreis um ihn herum und sehen fasziniert zu, wie sicher der sympathische Schwede die Karte einnordet. Sein rechter Zeigefinger ist auf der Stelle wo wir uns im Moment befinden. Ein roter Punkt zeigt an, wo wir heute Abend unsere Zelte aufschlagen wollen. Plötzlich hat Johann eine Idee. „Wenn es eine Schneebrücke hier über den Bach gibt, dann könnten wir es schaffen!“ erklärt er der Gruppe. Motiviert stapfen wir hinter ihm her. Wir erreichen den Bach und tatsächlich verschwindet dieser für etwa zehn Meter unter einer dicken Schicht aus Eis und Schnee. Johann testet in aller Ruhe den Übergang. Er ist überzeugt, dass wir diese natürliche Brücke nehmen können. Tatsächlich sie hält und die ganze Gruppe kommt wohlbehalten auf der anderen Uferseite an. In einer halben Stunde, statt über zwei auf dem eigentlichen Weg, erreichen wir den Lagerplatz. „Schnell stellt die Zelte auf, es beginnt bereits zu tröpfeln!“ mahnt uns Johann zur Eile. Alle holen die Teile für unsere Zelte aus den Rucksäcken. Seit fünf Tagen sind wir mit Schneeschuhen in Jämtland unterwegs und es hat sich bereits eine gewisse Routine beim Zeltaufbau eingebürgert. Jeder Handgriff sitzt und in kürzester Zeit stehen die Zelte, die Isomatten sind ausgelegt und die Schlafsäcke ausgerollt. Es beginnt ein Sturm mit Schneeregen. Schnell ziehe ich mir die Haglöfs Essens Mimic Jacke an, sie hat sich in den vergangenen Tagen bewährt, und spanne die Zeltschnüre nach.

Haglöfs Mimic Winterjacke: Wie eine „richtige“ Daunenjacke

In meinem Rucksack nahm die Haglöfs Jacke wenig Platz weg und auch das Gewicht hielt sich sehr in Grenzen. Diese Modell
enthält die Isolation QuadFusion™ Mimic – ein Material, das aussieht wie Daune, sich verhält wie Daune, aber zu 100 Prozent aus Polyester ist. Für Tierfreunde ist dieses Material ein Quantensprung. Raffiniert ist dieses Isolationsmaterial, es besteht aus einer spiralförmigen Faser, aus der sich Kügelchen bilden. Dadurch kommt es zu  nachhaltigen Einschlüssen von Luft. Diese ist nicht nur in der Faser selbst, sondern auch zwischen den Kügelchen eingeschlossen. Spektakuklär ist auch, wie dieses neue Material ins Innere der Haglöfs Jacke gelangt. Die Experten sprühen QuadFusion™ Mimic in die Kanäle des isolierten Kleidungsstücks ein. Wer mit der Hand darüber fährt ist sich sicher: So fühlt sich Daune an. Dabei isoliert dieses synthetische Material ebenso gut. Ein Problem bei Daunenjacken ist die Nässe. Hat das Naturmaterial Feuchtigkeit gezogen, hält es spürbar weniger warm und wiegt deutlich mehr als im trockenen Zustand. Da QuadFusion™ Mimic seine Funktionsfähigkeit sowohl bei Feuchtigkeit als auch bei Kompression beibehält, sind die Kammern länger und größer ausgelegt als beim Marktstandard – somit verbessert sich die Wärmeleistung. Ein weiterer Vorteil sind weniger Nähte und damit eine geringere Gefahr von Kältebrücken und Undichtigkeiten.Da die Essens Mimic über die fluorkohlenstofffreie DWR-Imprägnierung verfügt, bietet sie den Elementen ebenso die Stirn wie unerwarteten Wetterumschwüngen in der freien Natur. Somit ist sie als äußere oder als zusätzliche Schicht unter einer Hardshell-Jacke geeignet. Das Beste daran ist, dass sie aus bluesign®-zertifiziertem Material hergestellt wurde und die Isolation QuadFusion™ Mimic aus recyceltem Polyester besteht. Damit ist die Essens Mimic nicht nur eine echte Alternative zur Daune, sondern auch ein nachhaltiges Kleidungsstück.

Unsere Bewertung: Sechs von sechs möglichen Kompassen

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email