Burley Nomad Lastenanhänger im Dauertest: Der bleibt hängen!

Burley Nomad Lastenanhänger lässt Euch über SUV Fahrer milde grinsen. Wenn diese Boliden in der Stadt sich im Stau einreihen und trotz ihrer vielen PS so langsam vorwärts kommen, wie eine Seniorin mit Rollator, dann habt Ihr gut lachen. Auf dem Radweg herrscht selten Stau. Auf Feld- und Waldwegen, die allermeisten sind für Autos gesperrt, kommt Ihr mit diesem Burley Lastenanhänger ebenfalls flott voran. Über Monate haben wir den Burley Nomad getestet.

Das Abenteuer beginnt vor der Haustüre. Eine abgedroschene Phrase, aber wer sich die Mühe macht, mit dem Fahrrad tatsächlich an der eigenen Türe zu einer längeren Tour zu starten, für den trifft es zu: Ds Abenteuer erwartet einen. Wer mit Kindern losradelt, der braucht etwas mehr Gepäck. Es reicht das ultraleichte, superkleine Einmannzelt nicht mehr, mit dem man früher als Single unterwegs gewesen ist. Mit den Outdoorkids sind ein paar Schlafplätze zusätzlich nötig. Die Kleinen übernachten bei der Radtour nicht in einem gemeinsamen Schlafsack, sondern jedes Kind braucht seinen eigenen. Das gilt auch für die Isomatte. Wenn in der Zeit vor den Kindern genügend Platz in den Fahrradtaschen für Mitbringsel von unterwegs gewesen ist, lassen sich diese mit der Familie auf Tour nur noch mit viel Kraft verschließen. Ein Lastenanhänger muss her. Der größte Vorteil vom Burley Nomad, das hat sich bei uns in den vergangenen Monaten herausgestellt, ist seine Vielseitigkeit. Im Alltag lässt sich der Anhänger ebensogut einsetzen, wie bei längeren Radreisen.

Burley Nomad Lastenanhänger: Es sind nur Kleinigkeiten

Was für eine hohe Qualität dieser Burley Anhänger hat, zeigt sich bereits bei der Montage. Theoretisch lässt sich dieser auch ohne Gebrauchsanweisung in kürzester Zeit zusammenbauen. Für ein Bücherregal aus dem schwedischen Möbelhaus braucht Ihr deutlich länger. Auch das ist für die spätere Nutzung ein großer Pluspunkt: Wer den Burley Nomad in ein Auto oder in einen Wagon verladen will, der schafft dies in wenigen Sekunden. Was im Alltag wichtig ist: Die wenigsten Bikes sind mit solchen Fahrradständern ausgerüstet, die das Velo auch noch halten können, wenn ein Lastenanhänger dran ist. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder Ihr sucht Euch immer einen Laternenpfahl, Mülltonne oder andere robuste Dinge um das Gespann dort anzulehnen, oder Ihr wechselt den Radständer gegen ein massives Modell aus. Durchdacht ist auch die Breite von diesem Anhänger. Auch durch schmale Lücken passt der Burley Nomad mit seinen Maßen 82,6 x 55,9 x 66 Zentimeter. Entsprechend spurtreu ist das Fahrverhalten in den Kurven. Wer den Vergleich mit einem Lastanhänger kennt, der nur ein Rad hat, merkt hier nur wenig Unterschied in Sachen Wendigkeit. Deutlich ist die Größe vom Wendekreis. Mit einem Anhänger der nur einen Reifen hat, lassen sich kleinere Radien fahren. Klar, für einen Singletrail ist der Lastenanhänger mit seinen beiden Reifen zu breit, doch dafür ist er auch nicht konzipiert. Auf der Straße rollt dieses Gefährt flott dahin. Auch wenn Ihr den Rollwiderstand von vier Reifen überwinden müsst, es ist ohne Elektromotor zu schaffen. Deutlich mehr macht sich der Anhänger auf Schotterwegen oder bei Schnee bemerkbar. Für solche Fälle bietet Burley einen Satz „Breitreifen“ mit speziellen Profil an. Wichtig ist es, die Kupplung immer wieder zu ölen. Diese beginnt bald zu quietschen und das kann auf Dauer stören. Beim Einkaufen in der Stadt oder bei einer Radreise ist es purer Luxus, wie weit sich das Verdeck vom Burley Nomad öffnen lässt. 105 Liter Volumen sind viel Platz für Zelte, Schlafsäcke oder Klopapier, Gemüse und Mineralwasserflaschen. Hier bekommt beim Ein- oder Ausladen niemand einen schmerzhaften Bandscheibenvorfall, weil er sich wie ein Schlangenmensch aus dem Zirkus verrenken muss um an die Ladung vom Lastenanhänger zu kommen. Der gelbe Teil vom Verdeck hält selbst heftigen Platzregen stand. Leider kann trotzdem, so unsere Erfahrung, Spritzwasser ins Innere eindringen. Wer mit dem Burley Nomad auf einer längeren Radtour unterwegs ist, packt am besten alles wasserdicht ein. Simpel, aber effektiv ist die Stoffbahn, mit denen sich der Anhänger einteilen lässt. Das Abenteuer beginnt vor der Haustüre und mit diesem Anhänger kann es beginnen!

Unsere Wertung fünf von sechs möglichen Kompassen

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email