Schnitzeljagd für sportliche Kinder: Ideen für schweißtreibende Spielstationen

Schnitzeljagd für sportliche Kinder: Da ist Action angesagt. Hier sind die Kleinen in Bewegung und wollen flotte Spielstationen haben. Für Euch haben wir einige Ideen zusammengestellt, mit denen die Schatzsuche beim Geburtstag garantiert klappt.

„Puh! Ich kann nicht mehr!“ Ein besseres Kompliment könnt Ihr von den Outdoorkids bei einer Schnitzeljagd kaum bekommen. Mit hochroten Gesichtern stehen die Kinder im Halbkreis und schnappen nach Luft. Diese Spielstation ging an die Kondition. Dabei begann diese Schnitzeljagd wie alle anderen auch: Gemeinsam starteten die Kinder und folgten den Pfeilen. Doch dann kam auch schon die erste Station.

Skifoahrn! Bei der Schnitzeljagd für Kinder kommen diese wunderbaren Ski zum Einsatz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd für sportliche Kinder: Skirennen

Aus zwei Brettern, Klebeband und zwei Paar Schuhen bastelt Ihr ganz besondere Ski. Für diese braucht Ihr keinen Schnee. Befestigt die beiden Schuhe mit Klebeband an den Brettern und fertig ist die Spielstation. Zwei Kinder schlüpfen in die Schuhe und ab geht unser Skirennen. Ihr könnt das Ganze mit Slalomstangen noch etwas erschweren oder die Kinder auf Zeit laufen lassen. Wer schafft es am schnellsten ins Ziel? Bei diesem Spiel kommt es auch auf die Koordination der zwei Outdoorkids an.

Material:

  • Zwei Bretter
  • zwei Paar Schuhe
  • Klebeband

Nach diesem Spiel wollen sich die meisten Kinder erst einmal ein wenig erholen. Soviel Zeit muss sein. Bei der nächsten Station unserer Schatzsuche ist die Sprungkraft der Knilche gefordert.

Schatzsuche für aktive Kinder: Hickelkasten

Auch das gute alte Hüpfspiel gehört zur Schnitzeljagd.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schon in der Antike kannten die Kinder dieses Hüpfspiel. Heute sagen die meisten „Himmel oder Hölle“ zu diesem Spiel. Ihr zeichnet mit Kreide neun gleich große Spielfelder auf den Boden und nummeriert sie aufsteigend von 1 bis 9. Die Kinder bekommen einen flachen Stein und müssen diesen in das erste Kästchen werfen. Anschließend darüber hinwegspringen und auf dem Rückweg, den Stein aufheben, ohne den Boden zu berühren. Das hört sich alles leichter an, als es dann im Spiel ist. Bei dem Hickelkasten ist auch eine gute Koordination der Bewegung gefordert.

Material:

  • Stein
  • Straßenkreide

Und wieder brauchen die Kinder eine Pause. Nehmt am besten etwas zu trinken mit. Wieder suchen die Outdoorkids die nächsten Pfeile und wollen die kommende Spielstation finden. Bei der geht es auch zur Sache.

Schnitzeljagd mit Kindern: Dosenstelzen Hürdenlauf

Bei der Schnitzeljagd für Kinder ist die Dosenstelzenstaffel ein Renner!
foto (c) kinderoutdoor.de

Über Hürden zu laufen ist eine technisch anspruchsvolle Disziplin. Doch das Ganze lässt sich noch steigern, wenn die Kinder nämlich Dosenstelzen an den Füßen haben. Diese gibt es aus Plastik gefertigt zu kaufen oder Ihr bastelt diese selbst. dazu benötigt Ihr nur zwei gleichgroße und robuste Konservendosen. Links und rechts unterhalb vom Dosenboden ein Loch gebohrt und diese verbindet Ihr mit eienr etwa 50 Zentimeter langen robusten Schnur. Fertig. Stellt nun einen Parcours zusammen. Die Hürden sind selbstverständlich niedriger, als bei der Leichtathletik. Legt Stöcke auf den Boden, über diese müssen die Kinder mit den Dosenstelzen laufen.

Material:

  • Dosenstelzen
  • Stöcke

Noch einmal nehmen die Kinder, nachdem sie sich verschnauft haben, die Fährte bei dieser Schatzsuche noch einmal auf. Das letzte Spiel fordert die Outdoorkids noch einmal richtig heraus. Hier fließt der Schweiß der Outdoorkids, wie das Gletscherwasser im Hochsommer.

Spiel bei der Schnitzeljagd: Rettungsring Staffel

Bei unserer sportlichen Schnitzeljagd gibt es auch die Rettungsring-Staffel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Einen aufblasbaren Schwimmreifen habt Ihr sicher zuhause. Den müssen die Kinder während des Hindernislaufes festhalten. Fällt der Ring zu Boden, dann müssen sie wieder zurück zum Start. Unterwegs baut Ihr einige Schikanen auf, wie eine Wippe (dickes Brett über einen dicken Ast legen), oder eine „Mauer“ aus zwei leeren Getränkekästen. Plötzlich stellen die Kinder fest, wie schwer es ist, wenn die sie Arme und Hände nicht zum Balancieren zur Hilfe nehmen können. Lasst Eurer Phantasie freien Lauf, wenn es darum geht, die Hindernisse zu gestalten. Entweder die Kinder absolvieren einzeln den Parcours oder ihr teilt sie in zwei Mannschaften für einen Staffellauf ein.

Material:

  • Schwimmreifen
  • Bretter, Dosen usw. für die Hindernisse
  • Stoppuhr

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email