Outdoor Schuhe pflegen, aber so was von dichtig!

Outdoor Schuhe pflegen kann sogar den Kindern Spaß machen. Eine an sich verwegene These, doch die Outdoorkids erkennen auch, warum es wichtig ist die Schuhe zu reinigen und zu imprägnieren. Wenn die Kinder im Herbst über nasse Outdoor Schuhe jammern, dann ist es höchste Zeit, für eine professionelle Pflege!

Outdoor Schuhe pflegen ist ganz einfach, dazu gehört auch der ideale Platz damit die Schuhe wieder trocknen können.
foto (c) kinderoutdoor.de

„Deine Schuhe riechen!“ sagt eine Mutter zu ihrem Sohn. Es stimmt, aber sie riechen nicht nach Lagerfeld Classic Homme, sondern eher nach einer Melange aus Moschus, Bärenhöhle nach der Winterruhe, Yak, zehn Jahre nicht gesäuberter Ziegenstall und großer weiter Welt. So ein delikates Düftchen kann den ganzen Korridor kontaminieren. Peinlich, wenn Besuch kommt und sich zum Schuhe binden hinkniet. Da verzieht jeder die Nase. Am besten wir entschärfen in unserem ersten Schritt den Übeltäter von solch verpesteten Luftschwaden: Die Einlegesohle. Bei hochwertigen Outdoor Schuhen lässt sich diese problemlos entnehmen. Deren Unterseite ist die ideale Brutstätte für Bakterien. Hier ist es dunkel, feucht und warm. Ein fünf Sterne Grand Hotel für Bakterien. Entnehmt die Innensohle und reinigst sie mit gründlich. Bei manchen Herstellern könnt Ihr diese Innensohle sogar in die Waschmaschine geben. Zwischen der Einlegesohle und dem Inneren vom Schuh sammeln sich auch gerne kleine Steinchen an. Diese reiben dann beim Gehen hin und her. Ihr spürt meistens nichts davon, aber das Innenmaterial verschließt dadurch. Besonders schlimm ist dieser Abrieb, wenn Ihr Outdoorschuhe mit einer Membrane habt.

Outdoorschuhe pflegen Tipp eins: Raus mit den Schnürsenkeln

Wenn die Schuhe der Kinder noch richtige Schuhbänder haben und kein Quicklace System oder eine Boa, dann entfernt diese bevor Ihr zu reinigen beginnt. Wenn die Schuhbänder schon etwas zerfleddert sind, dann habt Ihr jetzt einen guten Grund diese auszutauschen.

Outdoorschuhe pflegen Tipp zwei: Gut gebürstet ist halt gereinigt

Im nächsten Arbeitsschritt reinigt Ihr die Schuhe der Kinder, oder eigenen, grob. Wenn Ihr durch knöcheltiefen Matsch gewatet seid, dann fällt dieser Schritt intensiver aus, als wenn die Outdoorkids damit jeden Tag in den Kindergarten oder Schule unterwegs sind. Nehmt eine grobe Wurzelbürste, macht die Schuhe von außen nass und bürstelt den Schmutz weg. Sind die Treter besonders schlimm verschmutzt und lässt sich die Form sowie die Farbe vom Leder nur noch erahnen, verwendet ein spezielles Mittel um die Schuhe zur reinigen. Wenn das Obermaterial aus Leder besteht, dann heißt es jetzt aufpassen. Wie bei Eurer Haut öffnet warmes Wasser die Poren vom Leder. Deshalb spült das Mittel zum Reinigen gründlich aus. Lasst die Schuhe trocknen. Stellt sie bitte keinesfalls auf die Heizung oder zum Ofen. Ebenso wenig schlau ist die Idee, nasse Lederschuhe in die pralle Sonne zu stellen. Das Leder trocknet zu schnell aus und es bekommt Risse. Manche davon sind winzig klein, andere an der Schuhoberfläche gut zu erkennen. Dieses natürliche Material ist nun nachhaltig geschädigt. Ein anderer wichtiger Tipp: Feuchte Keller oder Räume sind alles andere als optimal für die frisch „gewaschenen“ Outdoor Schuhe. Dort kann sonst der Schimmel einziehen.

Wenn Kinder ihre Outdoor Schuhe pflegen, können sie diese lange für ihre Abenteuer in der Natur nutzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Outdoor Schuhe pflegen Tipp drei: Der richtige Zeitpunkt zum Imprägnieren

Wenn Ihr ein optimales Ergebnis beim Imprägnieren erzielen wollt, dann sollten das Leder von den Schuhen noch ein wenig feucht sein. Dafür gibt es einen ganz simplen Grund: Die Poren sind noch geöffnet und dort hinein wollen wir das wasserabweisende Mittel haben. Auf der Verpackung steht alles, wie Ihr den Imprägnierspray anwenden sollt. Haltet Abstand und schon sprüht Ihr los. Die Wirkstoffe ziehen jetzt in die Poren vom Leder ein. Lasst den Outdoor Schuh 24 Stunden an einem passenden Ort trocknen. Jetzt weist er wieder optimal die Nässe und den Schmutz ab. Außer Ihr watet durch knöcheltiefen Matsch.

Outdoorschuhe pflegen Tipp vier: Schützt das Leder vor Rissen

Innen im Outdoor Schuh steht um welches Leder es sich handelt. Entsprechend solltet Ihr im Fachhandel vor Ort (im Netz kaufen ist ja so was von stinklangweilig!) Euch ein pflegendes Mittel organisieren. Verwendet für Schuhe mit Membrane bitte kein Lederfett oder Öl. Dadurch bleibt das Leder geschmeidig und Ihr verhindert, dass es reisst. So riechen die Schuhe angenehm nach frischen Pflegemittel und sehen verdammt gut aus.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email