Kinder schnitzen ein Outdoorbesteck und wir haben die Anleitung dazu

Kinder schnitzen ein Outdoorbesteck und zwar ein ganz Besonderes. Dieses vereint Gabel und Löffel. Praktischer geht es wohl kaum. Alles was Ihr dazu benötigt sind ein Stück Astholz, Schleipapier und ein Taschenmesser mit Säge. Auf dieses von Hand gefertigte Besteck passen die Outdoorkids garantiert auf. Hier ist unsere Anleitung zum Schnitzen, wie immer mit vielen Fotos und Schritt für Schritt.

Wer beim Bergsteigen die Steigeisen vergisst, der hat ein Problem. Wer beim Zelten ein Teil des Gestänges zuhause liegen lassen hat, der kann sich vielleicht noch mit dem einen oder anderen Ast retten. Wer sein Outdoorbesteck nicht eingepackt hat, der greift zum Taschenmesser und schnitzt sich selbst eins. Weil Ihr ja schon ein Taschenmesser dabei habt, braucht Ihr eigentlich nur noch eine Gabel und einen Löffel. Es ist eher selten, dass Ihr beides gleichzeitig einsetzt und deshalb vereinen wir es in einem einzigen Besteckteil. Zuerst sucht Ihr Euch mit dem Kindern ein trockenes Stück Astholz. Es sollte möglichst gerade gewachsen sein und kein Astloch haben.

Aus dem trockenen Stück Astholz schnitzen wir ein Campingbesteck.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst spaltet Ihr mit der großen Klinge das Holz in der Mitte. Zum Schnitzen mit dem Taschenmesser verwenden wir eine Hälfte davon.

Holz- statt Kernspaltung.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Rundet ein Ende vom Astholz mit der großen Klinge ab. Daraus entsteht der Löffelkopf. Immer einen Schnitt an der Kante und den nächsten gleich wieder. Das geht so lange, bis ein halbrunder Kopf entstanden ist.

Rundet mit dem Taschenmesser ein Ende vom Astholz ab. Das ist unser späterer Löffel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wieder kommt die große Klinge zum Einsatz. Dieses mal rundet Ihr die Unterseite von diesem Ende ab. Schließlich wollte Ihr keinen eckigen Löffel in den Mund stecken, oder?

Den Löffel an der Unterseite ebenfalls abrunden.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt ist ein scharfer Dosenöffner am Taschenmesser wichtig. Höhlt eine Kuhle (flache Vertiefung) in das Holz. Schließlich wollen die Kinder mit dem Löffel am Lagerfeuer auch ihre Suppe essen, ohne dabei zu kleckern. Hier ist es wichtig, dass der Dosenöffner vom Messer scharf ist und Ihr den Kindern dabei helft. Für die Vertiefung braucht es Druck auf das Messer und einen sicheren Halt.

Schnitzt eine Vertiefung in den Löffel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Unser besonderes Outdoorbesteck hat auch zwei Enden. Am einen ist der schon fast fertige Löffel und am anderen Ende die Gabel. An diesem Werkstück zeigt sich, was für eine Qualität Euer Taschenmesser hat: Ist die Säge scharf oder reisst sie eher mehr schlecht als recht das Holz auf? Sägt die Zinken der Gabel in das Holz.

Sägt zuerst die Zinken der Gabel in das Astholz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt schnitzt rundet Ihr von der Rückseite her die Gabel ab. Vorsicht: Je weiter Ihr nach vorne bei den Zinken kommt, umso größer ist die Gefahr, dass diese abbrechen. Mit einem scharfen Messer, ist das kein Problem. Ihr braucht dazu weniger Druck auf die Klinge.

Rundet an der Unterseite auch die Gabel ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Auch bei der Gabel schnitzt Ihr mit der kleinen Klinge vom Messer eine Vertiefung hinein. Das erleichert dass essen unglaublich, schließlich sind Stahlgabeln auch gekrümmt.

Schnitzt eine Vertiefung in die Gabel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Es ist an der Zeit, dass wir uns der Rückseite von unserem Outdoorbesteck widmen. Kerbt links und rechts vom Kopf des Löffels oder des Messers das Holz tief ein. Das ist eine gute Grundlage um später den Stiel zu schnitzen.

Kerbt das Holz bei der Gabel und dem Löffel ein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wie dick der Stiel ist entscheidet Ihr. Ob dieser rund oder eher eckig ist, das bestimmt ebenfalls Ihr. Beim Schnitzen sind die Kinder und Ihr Designer. Gebt dem Besteck eine Form, die Euch gefällt.

Unser Rohling ist fertig. Jetzt ist die Feinarbeit angesagt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Schmirgelpapier schleift Ihr die letzten Kerben und Kanten heraus.

Zum Schluss ist die Feinarbeit mit dem Schleifpapier angesagt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Outdoorbesteck und die Kinder sind sicher unglaublich stolz darauf.

Fertig ist unser geschnitztes Outdoorbesteck.
foto (c) kinderoutdoor.de

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email