Winterurlaub mit Kindern in Südtirol: Schenna geht es kaum!

Beim Winterurlaub mit Kindern in Südtirol ist kein Platz. Zumindest für Langeweile. Wer keine Lust auf Skifahren, Snowboarden, Schlittschuhlaufen, Bauernadvent, Rodeln oder Winterwandern hat, der hört bitte an dieser Stelle mit dem Lesen auf. Alle anderen zeigen wir, was im verschneiten Schenna alles möglich ist.

Schenna ist im Winter ideal für aktive Familien. Rodeln gehört auch dazu.
Bildnachweis: Tourismusverein Schenna/Klaus Peterlin

Leise segeln die Schneeflocken über Schenna herab. Plötzlich zerreisst ein kurzes Knallen die Idylle. Kurz darauf gibt es Jubel zu hören. Auf der Natureisbahn vor dem Gasthof Tiefenbrunn See spielen Familien Eisstockschießen. Im Alpenraum ist dieses Spiel weit verbreitet. Ähnlich wie beim Curling versuchen die Eisstockschützen ihren aus Holz gedrechselten Stock möglichst nahe an die Daube zu positinieren. Bei diesem alten Spiel, bereits vor über 700 oder 800 Jahren praktizierten es schon Menschen in Nordeuropa. Eissport hat in diesem Teil von Südtirol eine Tradition. Mitten im Dorf gibt es eine Eislauffläche. Überall duftet es nach Punsch, Glühwein und Kinderglühwein. Dazu die verschneiten Dächer der alten Häuser. Idyllischer kann das Laufen mit Schlittschuhen kaum sein. Bereits Mitte November beginnt hier das eiskalte Vergnügen auf der Eisbahn und endet erst im Januar. Hier fühlen sich die Outdoorkids sofort wie die Eisprinzessinnen und gleiten stundenlang dahin.

Winterurlaub in Südtirol: Urige Almhütten und wandern im Schnee

Im Hirzer Wandergebiet erleben Schenna-Urlauber Winter in seiner ursprünglichen Form. Fans der kalten Jahreszeit stapfen bei Schneeschuhwanderungen über unberührte Pfade, die höchstens von Tierspuren im Schnee gekreuzt werden. Wer‘s flotter mag, kurvt den Berg auf dem Rodel hinab. Am Schennaberg führt eine etwa ein Kilometer lange Schlittenbahn hinunter. Da kann der schlappe Hügel im Stadtpark kaum mithalten. Doch bevor Ihr den Berg runterrodeln könnt, steigt Ihr gemeinsam hinauf und stapft durch den Schnee, der bei jedem Schnitt knirrscht. Dazu die klare Bergluft. Im Rahmen des Winter in Tall von 26. Dezember 2017 bis Anfang März 2018 laden Euch einige urige Hütten und Almen zum Aufwärmen in ihre Stuben ein. Dort servieren euch die Wirtsleute hausgemachte Schmankerl, zum Teil könnt Ihr vor Ort Schlitten und Schneeschuhe ausleihen. Hier habt Ihr die Möglichkeit die typische Südtiroler Küche kennenzulernen und diese ist unglaublich vielseitig. Für alle, die lieber im Dorf bleiben: Auf geräumten Wegen unternehmen Ausflügler Spaziergänge im und rund um den Ort. So kommt Ihr gemütlich in die verschneite Natur hinaus und kein Kind ist nach der Tour überfordert.

Originelle von Hand gefertigte Kunstwerke gibt es auf dem Bauernmarkt von Schenna zu kaufen.
Bildnachweis: Tourismusverein Schenna/Hannes Niederkofler

Pure Weihnachtsromantik in Südtirol: Christkindlmarkt mit Streicheltieren

Während sich auf den Weihnachtsmärkten in den Städten dicht an dicht die Menschen drängen, geht es in Schenna deutlich entspannter und besinnlicher zu. Hier hat sich der Bauernadvent etabliert. Hier findet ihr keine indianischen Traumfänger, sondern bodenständige handwerkskunst aus Südtirol. Anlässlich der 4. Ausgabe des Schenner Bauernadvents schlendern Besucher von 8. bis 10. Dezember 2017 durch den historischen Keller des Torgglerhofs und den Stall des Mosttragerhofs.  Dabei entdeckt Ihr lokales Kunsthandwerk aus Filz, Wolle und Holz sowie etliche Südtiroler Köstlichkeiten. Hier könnt Ihr Euch mit besonderen Geschenken für Weihnachten eindecken. Der Christkindlmarkt bietet Abwechslung für die ganze Familie: Während Eltern individuell gefertigte Weihnachtsgeschenke erstehen, kuscheln Kinder im Streichelzoo mit Schafen und Ziegen. Besser können sich die Kleinen doch kaum auf den Weihnachtsfest einstimmen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email