Schatzsuche für 12 jährige: Spielstationen die begeistern

Eine Schatzsuche für 12 jährige die spannend ist und die Teenager begeistert, dass ist so als möchte man ein Ei auf die Spitze stellen. Columbus soll es ja angeblich geschafft haben. Wir haben uns Spielstationen für die Schatzsuche überlegt, bei denen Action und Spannung angesagt sind. Der Aufwand ist zwar höher als für eine Schnitzeljagd bei denen Grundschüler unterwegs sind, aber die Großen dürfen sich auch was von uns als Eltern erwarten.

Schatzsuche für 12 jährige: Zieht von unten immer wieder einen Element aus dem Turm, ohne dass dieser einstürzt.
foto (c) kinderoutdoor.de

„Wenn ich schon diesen gelangweilten und arroganten Gesichtsausdruck sehe, dann entwickle ich immer wieder Gewaltphantasien!“ sagt eine Mutter zu einer anderen und erklärt weiter “ Da bin aber nicht alleine. Scheinbar ist das in dem Alter so!“ Was ist passiert, dass sich die Mutter so stinksauer ist? Die Gute hatte mit viel Fleiß einen Kindergeburtstag für den 12 jährigen Sohn aufgezogen. Doch der und seine Freunde hatten nichts Besseres zu tun, als das Ganze zu boykottieren und ins Lächerliche zu ziehen. Nichts worauf die Teenager stolz sein können; sie sind es aber trotzdem. Doch ich garantiere Euch: Mit einer Schnitzeljagd könnt Ihr auch Teenager begeistern! Lasst sie den Weg zur ersten Station suchen. Zeigt Ihnen dazu nur ein Foto und die Herrschaften müssen sich überlegen, wo das sein könnte. Plötzlich sind die Knilche erst einmal ziemlich leise und dann geht das debattieren los. Der Vorteil an dieser Variante der Schatzsuche: Ihr müsst keine Spuren legen und seid immer vor den Kindern an der Station. Das ist wie beim Rennen vom Hasen und dem Igel. Alleine das irritiert schon die ach so coolen Jungs gewaltig.Kommen wir zum ersten Spiel. Habt Ihr eine Baustelle in der Nähe? Perfekt! Dann bittet doch die Herrn Bauarbeiter Euch 30 Balkenstücken mit einer Länge von etwa 20 bis 30 Zentimeter abzuschneiden. (Kleiner Tipp: Ein Kasten Bier als Aufwandsentschädigung wirkt Wunder!).

Schatzsuche für 12 jährige: Turm abbauen

Aus diesen Balkenteilen stapelt Ihr einen Turm. Mit quadaratischer Grundfläche. Die Jugendlichen bekommen einen Würfel. Die Zahl der Augen gibt an wieviele Teile sie aus dem Turm ziehen müssen, ohne dass dieser einstürzt. Das Fiese an der Aufgabe: Sie müssen von unten her beginnen! Hier ist Fingerspitzengefühl gefordert.

Material:

  • Balkenteile
  • Würfel

Mit diesem Spiel habt Ihr die Teenies auf jeden Fall beeindruckt. Zeigt Ihnen wieder ein Foto, wo sie als nächstes erscheinen sollten. Und ab geht´s

Bei diesem Spiel, es kommt aus den Highlands von Schottland, ist Kraft und Technik gefordert:

Baumstamm-Weitwurf

Besorgt Euch im Wald ein großes, schweres Stück Holz. Zeichnet am Boden eine Linie und von dort aus müssen die Kinder werfen. Wer schafft es den Stamm am weitesten zu schleudern?

Material:

  • Baumstamm

Wieder bekommen die Teenager ein Foto gezeigt wo die nächste Station auf sie wartet. Hier bekommen erfahrungsgemäß die mit der größten Klappe die weichsten Knie! Dazu braucht Ihr einen Standort unter einem großen Baum mit festen, dicken Ästen.

Getränkekisten stapeln

Niemand hat 20 leere Getränkekisten zuhause. Deshalb fragt bei einem Getränkehändler nach ob er Euch diese leihen kann. Wenn er Euch kennt, tut er dies sicher und gerne. Unserer fuhr sogar die Kisten raus in den Park und holte sie wieder ab. Befestigt an einem dicken Ast in ungefähr fünf Metern Höhe ein Kletterseil. Bindet diese mit dem freien Ende an einem Kasten fest. Auf diesem bauen die Kinder nun den Turm auf. Außerdem lasst Ihr oben am Ast das Seil Topropen. Dort ist an Expressschlingen ein HMS Karabiner eingeklinkt und hier läuft das Seil durch. An jedem Kasten ist seitliche eine Expressschlinge angebracht. Den freien Karabiner klinken die Kinder in das Fixseil. Zuvor bindet Ihr die Kinder in den Klettergurt ein und lasst sie den Helm aufsetzen. Sichert die Kinder beim Stapeln und habt immer die Hände am Seil. Arbeitet mit einer Sicherungsgerät. Der Vorteil an dem Fixseil in das die Kinder jeden Kasten einklinken ist, dass die Kästen kontrolliert auseinanderfallen und die Verletzungsgefahr minimal ist.

Material:

  • zwei Kletterseile
  • Kletterhelm
  • Expressschlingen
  • Sicherungsgerät
  • HMS Karabiner
  • zwei Klettergurte
  • leere gleich große Getränkekästen

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email