Ausflugstipps für Familien: Ausflugsziele im Herbst und Ihr habt es bunt

Ausflugstipps für Familien im Herbst. Das muss kein Spielplatz mit Plastikgeräten in einer alten Industriehalle sein. Ein Spaßbad, wie es sie zigfach in Deutschland gibt, ist auch nur ein Notnagel wenn es kräftig regnet. Wir haben Ausflugsziele für Euch zusammengestellt, die es wert sind sie zu entdecken.

„Wo seid Ihr gewesen?“ fragt der Vater. Bei exotischen Gipfeln wie dem Wakhan in Afghanistan oder den Seribung Peak hätte er sich noch darunter vorstellen können, aber so was exotisches wie die Margartenschlucht im hessischen Teil vom Odenwald? Der Weg ist abenteuerlich. Unter Euch rauscht der Flursbach im Talgrund und Ihr geht auf Stufen, die in die steilen Wände vom Buntsandstein geschlagen sind. Hier solltet Ihr mit größeren Kindern unterwegs sein, die trittsicher sind. Los geht es zu der 2,5 Kilometer langen Rundwanderung am Parkplatz Gickelfelsen bei Neckargerach. Beeindruckend sind die Stufen, welche sich das Wasser ins Gestein gegraben hat. Hier rauscht kräftig! Wer die Augen offen hält, kann in der Margaretenschlucht auch die seltenen Feuersalamander entdecken. Unterwegs gibt es das bekannte Guckloch und tolle Ausblicke. Bei dieser Tour fühlen sich die Kinder wie in Kanada.

Indian Summer im Urwald von Brandenburg: Entdeckt das UNESCO Weltnaturerbe Grumsin

Bei Urwald denkt niemand an Deutschland. Die meisten verbinden damit den Amazonas. Im Herbst solltet Ihr mit den Kinern eine Expedition in den Buchenwald Grumsin in der Uckermark iunternehmen. Dort blüht Euch was! In feurigen Farben leuchten diese uralten Buchenwälder. Hier stehen auf engstem Raum Buchen mit den unterschiedlichsten Formen, die rund 200 Jahre alt sind. Manche sind sogar noch älter. Der Buchenwald in der Nähe von Angermünde, mitten im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, ist seit 2011 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Mit seinen rund 600 Hektar ist der Grumsiner Forst der größte noch zusammenhängende Tieflandbuchenwald der Welt. Und wenn der Mensch nicht vor mehr als 1.000 Jahren damit begonnen hätte, die Urwälder zu roden und das Land zu bewirtschaften, sähe die Landschaft noch heute überall so aus wie im Grumsiner Forst. Führungen: immer sonntags, 13 Uhr, Anmeldung: Tourismusverein Angermünde e.V., Brüderstraße 20, 16278 Angermünde, Telefon 0 33 31. 29 76 60, E-Mail: info@angermuende-tourismus.de, www.angermuende-tourismus.de

Ausflugstipp im Herbst auf der Schwäbischen Alb: Rauf auf den Hohenstaufen

Die Staufer herrschten im frühen Mittelalter über halb Europa und schafften es sogar Kaiser hervorzubringen. Wandert doch im Herbst mit den Kindern auf den niedrigsten der drei Kaiserberge: Dem Hohenstaufen. Bei der Ortschaft Hohenstaufen ist dieser Berg und die Burgruine darauf heißt, na wie wohl, genau: Hohenstaufen. Es ist der Stammsitz der Staufer Dynastie gewesen. Verschiedene Wander- oder Radwege führen zu diesem markanten Berg. Manche sind sogar für den Kinderwagen geeignet. Im Herbst leuchtet der Hohenstaufen mit seinen vielen Laubbäumen. Wenn Ihr über den Ort Hohenstaufen aufsteigt, dann geht unmittelbar vor der Kirche nach rechts. Dort ist in einem 70er Jahre Bau der Dokumentationsraum über die Staufer. Mit einem Modell der Burg und alles was mit diesem Adelsgeschlecht zusammenhängt. In weiten Serpentinen geht es hinauf. Alleine die erhaltenen Grundmauern zeigen schon, welche Ausmaße die Burg einmal hatte. Von dort bietet sich ein genialer Blick auf die Schwäbische Alb.

Ausflugsziel für Familien im Herbst: Immer für eine Überraschung gut

24 Stunden geöffnet und immer da. Das hört sich nach einem Internethändler an. Auch das Wildgehege am Kehr in der Universitätsstadt Göttingen ist ganzjährig geöffnet und kostenlos. Für Familien gibt es Rundwege, die sind auch für den Kinderwagen geeignet (breite Reifen vorausgesetzt). Dort lassen sich im Herbst Wildschweine, Rehe und Hirsche bewundern. Vor allem Letztere haben jetzt eine stressige Jahreszeit. Es gilt die eigene Position im Rudel zu verbessern oder zu festigen und jüngere Hirsche klein zu halten. Entsprechend röhren die stolzen Waldtiere jetzt im Herbst. Mit dem Auto ist das Wildgehe am Kehr leicht zu erreichen und die Outdoorkids kommen dort den scheuen Waldbewohnern sehr nahe.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email