Zelt pflegen: Verpacken, Verkleben und Verschmutzungen entfernen

Ein Zelt pflegen spart Euch Zeit, Ärger und Geld. Schließlich wollt Ihr mit dem Zelt noch einige tollen Touren absolvieren. Wenn Ihr ein wenig Zeit investiert, dann habt Ihr lange Freude an den tragbaren vier Wänden. Wir haben Tipps für Euch, wie Ihr das Zelt perfekt pflegt. 

Ein Zelt pflegen braucht nur wenig Zeit und Aufwand. Dafür verlängert sich die Nutzungsdauer.
foto (c) kinderoutdoor.de

Der Fluch der guten Tat. „Du hast ja darin Übung!“ meint ein anderer Vater schmunzelnd als ich sein Familienzelt zusammenlege. Zuvor hatte ich bereits vier Zelte gesäubert und zusammengelegt. Da kam dieser befreundete Papa auch auf mich zu und bat mich um Hilfe. Verzweifelt hatte er versucht die Außenplane in den Packsack zu stopfen. „Ist der über Nacht eingelaufen?“ fragte sich der genervte Outdoorer. Zum Glück hatte ich als Student in einem Outdoorladen gejobbt und dort immer wieder Zelte für die Kunden aufgebaut und wieder zusammengelegt. Ein Zelt zu pflegen, ist es mehr, als es nur wieder in den Packsack zu verstauen.

Zeltpflege Tipp eins: Grob säubern

Bevor Ihr das Zelt zusammenlegt, säubert Ihr es. Schüttelt den Schmutz aus dem Innenraum. Wenn das Zelt grob an manchen Stellen verschmutzt ist, dann entfernt ihn, bevor Ihr es zusammenlegt und verpackt. Mit einem feuchten Schwamm oder einer weichen Bürste reinigt Ihr das Ganze. Bitte verwendet keine aggressiven Reinigungsmittel. Dafür ist das Material nicht ausgelegt.

Zeltpflege Tipp zwei: Trocken wie ein Keks

Packt nur ein getrocknetes Zelt ein. Ansonsten entstehen Stockflecken, die sich nur schwer entfernen lassen oder es schimmelt. Diesen unangenehmen müffelnden Geruch bekommt Ihr nur wieder schlecht weg. In so einer Müffelbude schläft es sich entsprechend schlecht. Besonders fies ist die restliche Feuchte. Sie geht meistens auf die Kondensfeuchtigkeit an der Innenseite von der Außenplane zurück. Wenn Ihr wieder zuhause seid, hängt es zum intensiven trocknen auf. am besten ist es, wenn Ihr es auf dem Dachboden komplett aufbaut und austrocknen lässt. Erst wenn das Material innen und außen trocken wie ein Keks ist, dann packt Ihr das Zelt endgültig ein.

Zeltpflege Tipp drei: Nähte pflegen

Wenn auf der Tour bei Euch Nässe ins Zelt eingedrungen ist, dann solltet Ihr unbedingt die Nähte überprüfen. Wenn Ihr bei dem Outdoor-Abenteuer keinen Nahtnachdichter dabei habt, markiert die Stelle und bessert sie zuhause ab. Ist die Außenplane mit Silikon beschichtet, dann machen sich undichte Nähte besonders negativ bemerkbar. Aus meiner Erfahrung tritt die Nässe dort ein, wo sich die Nähte kreuzen. Hier müsst Ihr unbedingt nachbessern, oder es tropft beim nächsten Regen wie in einer Höhle.

Zeltpflege Tipp vier: Löcher schließen

Immer wieder passiert es, dass in der Zeltplane Risse entstehen. Dort dringt dann der Regen ein. Bevor Ihr beginnt das Loch auszubessern, informiert Euch mit welchen Material Ihr es zu tun habt. Nun reinigt Ihr das Umfeld von der beschädigten Stelle. Bewährt haben sich die mit Alkohol getränkten Tupfer aus dem Ersten Hilfe Set. Warter bis alles getrocknet ist. Kleinere Löcher verklebt Ihr mit wenigen Tropfen vom Zeltkleber. Bei größeren Rissen schneidet Ihr einen Reparaturflicken zurecht. Dieser sollte größer sein als das Loch. Reinigt wieder das Umfeld und bringt den Kleber auf. Seid besser sparsam. Viel hilft viel, ist hier weniger schlau. Es reicht ein dünner Film von dem Kleber. Legt den Flicken auf und streicht ihn glatt. Darunter sollten sich keine Blasen bilden. Bringt an der Innenseite ebenfall einen Flicken auf. Anschließend lasst Ihr alles gut trocknen.

Zeltpflege Tipp fünf: Wenn der Reißverschluss klemmt

Ein Ärgernis, dass viele Outdoorer kennen: Der Reißverschluss vom Eingang des Zeltes klemmt. Dadurch steigt der Blutdruck auf ungeahnte Höhen! Wichtig ist, dass der Verschluss wieder gleitfähig ist. Auf Tour könnt Ihr behelfsmäßig mit einer Kerze den Reißverschluss einreiben. Besser ist es aber wenn Ihr zuhause zum Silikonspray greift. Dadurch läuft der Reißverschlus wieder leicht rauf und runter.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email