Wanderung mit Kinderwagen in Warth-Schröcken: Britax Go Next im Text bei der Seentour

Mit dem Kinderwagen wandern in Warth-Schröcken ist ein Genuss. Selbst wenn das Wetter weniger optimal ist. Wir haben diese Chance genutzt und den Britax Go Next auf der Tour vom Kalbelesee am Hochtannbergpass über den Körbersee nach Schröcken getestet. Wie gut schlägt sich dieser all-in-one Kinderwagen in den Bergen von Vorarlberg?

Der Bus öffnet seine Türen am Hochtannbergpass. Raus mit uns und dem Britax Go Next. „Hoffentlich geht es uns nicht so wie in Südtirol!“ bekomme ich zu hören. Dort hieß es in einem Wanderführer, dass eine Tour Kinderwagenfreundlich ist. Wenn diese einen Elektroantrieb haben. Über Wurzeln und grobe Wege ging es hinauf. Offensichtlich hatte der Autor diese Tour nie selbst gegangen. So sehen die Auswüchse vom Online-Journalismus aus. Auf Google lässt sich (noch) nicht recherchieren, in welchen Zustand sich die Wanderwege befinden. Zum Glück halten die Vorarlaberger Wort. Wenige hundert Meter geht es an der Straße entlang. Links ist der Kalbelesee zu sehen. Vor ihm weiden friedlich im Nieselregen Kühe und Kälber. Auf einer Höhe von über 1.600 Metern liegt dieses geschützte Biotop. In seinem Wasser wachsen seltene Pflanzen wie das langblättrige Laichkraut. Auf dem Asphalt rollt der Britax Go Next genial. Hinten hat er zwei dicke mit Luft befüllte Reifen. Vorne sind zwei Vollgummireifen. Diese lassen sich so einstellen, dass sie starr oder komplett drehbar sind. Der Weg um dem Kalbelesee ist für den Kinderwagen kein Problem. Dank seiner Federung bekommt das Baby von dem Untergrund wenig mit. Britax hat das Federelement zentral positioniert und sensibel spricht es an. Ein weiterer Pluspunkt: Die Eltern können dieses Gefährt bis zum dritten Lebensjahr benutzen. Es lässt sich problemlos eine Babyschale, ein Sitz oder der Aufsatz für ein Kleinkind auf das Fahrgestell einklinken. Dieses Modell wächst mit. Wir folgen den Wegweisern zum Körbersee. Etwa drei Kilometer sind es bis dorthin. In einem weiten Bogen führt der Weg über die Kuppen am See vorbei. Im Winter ist diese Tour besonders beliebt. Heute ist das Wetter regnerisch und trüb. Doch das hat auch seine Reize. Der Kalbelesee wirkt eher wie ein Gewässer in Schottland. Am Wegesrand wächst sogar das Heidekraut Erika. Immer wieder bieten sich Blicke auf den See und den dahinter liegenden Pass. Der markante Biberkopf ist in den Wolken heute nicht zu sehen. Vom Tourismusverband ist dieser Weg mit gelb klassifiziert. Das bedeutet leicht. Doch an einigen Stellen heißt es kräftig schieben. Dank der gummierten Griffe vom Britax Go Next rutsche ich nie am Kinderwagen ab. Auch das ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Weiter geht es Richtung Körbersee. Der Regen nimmt nun zu. Hier zeigt sich, wie gut das Außenmaterial vom Kinderwagen ist. An dem Stoff in Melangeoptik perlen die Tropfen ab. Bald ist der Körbersee erreicht. Es regnet nun stärker. Es ist erstaunlich wie gut der Handporsche auf dem nassen Untergrund dahinrollt.

Wandern mit Kinderwagen: Zum Alpmuseum

Malerisch ist er eigentlich der Körbersee. Doch heute ist er für uns kaum zu sehen. Die Wolken hängen darüber. Nun zwei Ruderboote schaukeln sacht am Ufer. Anstatt zum Hochtannbergpass umzukehren, steigen wir nach Schröcken ab und bleiben auf dem Güterweg. Der eigentliche Fußweg ist mit dem Kinderwagen kaum zu schaffen. Trotzdem geht es holprig bergab. Das Baby merkt davon nichts, denn es schläft selenruhig im Britax Go Next. Kann es einen besseren Beweis für eine funktionierende Federung geben? Spurtreu fährt er auch in steileren Passagen und lässt sich auch bergab mit wenig Kraft präzise Steuern. Bald ist die Batzenalpe erreicht. Hier ist es ein Muss die delikaten Landjäger zu probieren. Leider lassen nur noch wenige Metzger diesen Rohwürsten genügend Zeit, ihr volles Aroma zu entfalten. Wir legen auf der Alpe eine Pause ein. Es regnet nun stärker. Das tut aber der guten Stimmung keinen Abbruch. Sehr lecker ist die Jause (Brotzeit) und lässt das schlechte Wetter vergessen. Wer möchte sollte sich Käse und Butte von der Batzalpe mit nehmen. Wir verstauen unsere Einkäufe im Netz vom Kinderwagen, das noch mehr Platz für Käse und andere Leckereien bietet. Nur wenige Meter unterhalb der Batzenalpe befindet sich in einem historischen Gebäude das Alpmuseum„uf m Tannberg“. Hier bekommt Ihr zu sehen wie hart das Leben der Bergbauern gewesen ist. Eine Tafel vis a vis von dem Museum erinnert an das tragische Schicksal der Schwabenkinder. Die armen Menschen aus dieser Region schickten im 19. Jahrhundert ihre Kinder zum Arbeiten nach Württemberg. Wir steigen mit den Kindern ab. Bald geht der Wanderweg in die alte Bundesstraße über und nach einigen Serpentienen sind wir in Schröcken angekommen. Bei dieser Tour mit dem Kinderwagen hat der Britax Go Next seine Klasse gezeigt.

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email