Kochen mit Kindern am Lagerfeuer: Ricotta Gnocchi

Outdoor-Rezepte für Kinder fallen mir manchmal auf die Füße. Oder in meinem Fall auf die Wanderschuhe. Bei einer Tour durch Venetien bekam ich furchtbar leckere Gnocchi serviert. Als ich erfuhr wie einfach diese zu kochen sind, konnte ich es kaum glauben und musste es sofort ausprobieren. Ein Kinderleichtes Rezept für den Gaskocher, das Lagerfeuer oder zuhause.

Früh marschierte ich los. Die Tage zuvor sind unglaublich heiß gewesen und für meine Tour durch Venetien startete ich früh und pausierte am Mittag bis zum späten Nachmittag. Wenig Schatten und eine unerträgliche Hitze. Da macht Trekking keinen Spaß. Zum Glück gibt es in jeden Dorf tolle Cafe´s und kleine Speiselokale. Dort ist es angenehm kühl und für Unterhaltung ist auch gesorgt. „Den Rucksack an der Türe bitte abstellen!“ bat mich eine ältere Frau, als ich in das Ristorante eintrat. Ein graues Gewölbe von dem Neonröhren baumelten. Darunter grobe Holztische und Bänke. Doch den Gästen schmeckte es. Für mich stand fest: Hier bin ich richtig. Bei mehreren Gästen sah ich Gnocchis auf den Tellern und bestellte mir diese. Nach den ersten Bissen stand für mich fest, dass bei diesen italienischen Nockerln etwas anders ist als sonst. Bald konnte ich das Geheimnis lüften: Diese Nockerl bestehen aus vier Zutaten: Ricotta, Parmesan, Ei und Mehl. Auch die Zubereitung ist so was von simpel, dass ich es am nächsten Abend auf meinem Gaskocher ausprobierte. Mit dieser leckeren italienischen Speise könnt Ihr beim Campen oder zuhause alle überraschen! Wenn Ihr die Möglichkeit habt frisch auf Tour einzukaufen, dann gönnt Euch dieses leckere Essen.

Outdoor Rezept für Kinder: Italien im Teller

Setzt einen Topf mit gesalzenen Wasser auf und bringt ihn zum Kochen. In der Zwischenzeit bereitet Ihr den Teig für die Ricotta-Gnocchi vor. Bei Trekkingtouren habt Ihr eher selten eine Käsereibe dabei. Deshalb ist es besser, Ihr verwendet in diesem Fall bereits geriebenen Parmesan. Oder Ihr bastelt Euch mit dem Taschenmesser schnell eine Reibe: Halbiert eine Konservendose Von der Innenseite stecht Ihr mit der Ahle (das ist der Stechdorn) nach außen. Schon habt Ihr die perfekte Reibe. Vermengt den geriebenen Parmesan mit dem Ei und Ricotta. Gebt Salz sowie Mehl hinzu. Streber sieben es ganz ordentlich….Rührt solange bis Ihr einen glatten Teig habt. Reibt die Hände mit Mehl ein und formt nun kleine, etwa Walnussgroße, Stücke. Vor allem an dieser Arbeit haben die Kinder eine unglaubliche Freude. Das ist wie Knetmasse für sie. Wichtig ist, dass Ihr die Ricotta Gnocchi erst in das Salzwasser gebt, wenn dieses kocht. Ansonsten kann es sein, dass sie zusammenkleben und dann habt Ihr eine große unförmige Teigmasse. Wann die Ricotta Gnocchi fertig sind, erkennt Ihr daran, dass die oben auf dem Wasser schwimmen. Wartet ab, bis alle dieser leckeren Nockerl augetaucht sind. Auch das ist eine Arbeit, bei der die Kinder mit größtem Eifer dabei sind. Jetzt kommt der besondere kleine, feine Trick an diesem Rezept. Während die Nockerl vor sich hin köcheln, reibt Ihr ein wenig Parmesan. Gebt den Käse auf einen Teller. Wer möchte kann den Parmesan nun mit Pesto vermischen. Ich habe zuhause selbstgemachtes Pesto vom Bärlauch verwendet. Mischt das Ganze kräftig durch. Klar ist Bärlauchpesto nicht jedem sein Geschmack. Nehmt einfach ein Pesto her, dass Euch und den Kindern besonders gut schmeckt. Wenn Ihr alle Ricotta Gnocchi herausgefischt habt, rollt Ihr sie auf dem Teller durch das Gemisch aus Parmesan sowie Pesto. Fertig sind diese leckeren Nockerl. Gekaufte Gnocchis aus dem Supermarkt können geschmacklich keinesfalls mithalten. Die Kinder und Euere Gäste verspeisen mti größtem Appetit dieses feine italienische Essen. Dazu einen frischen Salat und der Tag oder Abend ist gerettet.

Zutaten:

500 Gramm Ricotta

80 Gramm geriebener Parmesan

Ein Ei (ohne Fipronil)

180 Gramm Mehl

Pesto nach Euerer Wahl

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email