Kinder basteln mit Naturmaterialien einen Bilderrahmen aus Treibgut

Die Kinder basteln einen Rahmen aus Naturmaterilien und zwar solche, die sie im Urlaub am Strand oder dem Flußufer gefunden haben. Für Euch als Eltern ist das eine große Erleichterung, wenn die vielen Muscheln, bunten Steine und ausgetrockneten Treibholz endlich einen festen Platz gefunden haben. Ein ideales Bastelprojekt um ein wenig die Schätze aus dem Urlaub abzubauen. Mit dem Bilderrahmen, es passt ein Foto oder mehrere hinein, habt Ihr auch ein wunderbares Geschenk, dass immer gut ankommt. 

Tag am Meer. Ein geniales Lied von den Fantastischen Vier. Doch was tun Kinder bei einem Tag am Meer? Anfänglich bauen sie Burgen, graben Kanäle und gehen Schwimmen. Doch nach einer Zeit merken die Outdoorkids, dass es am Strand eine Menge zum Sammeln gibt. Plötzlich sind wir im kritischen Teil angekommen. Was die fündigen Kinder nicht alles anschleppen: Vogelfedern, Treibholz, Muscheln, Krebsscheren, Algen, abgerundete Glasscherben und viele andere tolle Sachen. Leider lassen sich die Knilche nur schwer überzeugen die mühsam eingesammelten Schätze am Strand zu lassen. Erst kommen die Fundstücke in den Koffer, hinterlassen dort Sand und anschließend habt ihr sie zuhause. Wohin damit? Stück für Stück in den Abfall verschwinden lassen? Die Kinder merken das gleich. Bastelt doch mit den Kindern einen Bilderrahmen der Extraklasse aus Naturmaterialien. Dazu benötigt Ihr Fundstücke vom Strand wie Muscheln, schöne Steine oder glatt geschliffene Glasscherben. Eine Heißklebepistole, ein Taschenmesser möglichst mit einer Säge, gerade Äste und kleine Zweige. Mehr benötigt Ihr nicht und es kann losgehen mit dem Basteln.

Kinder basteln aus diesen Naturmaterialien einen Bilderrahmen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder basteln mit Naturmaterialien einen Bilderrahmen: Ein Hingucker für Fotos

Zuerst sägt Ihr mit dem Taschenmesser für die langen und die breiten Seiten vom Bilderrahmen je zwei gleichlange Stücke vom dicken Ast ab.

Schneidet mit dem Taschenmesser vier gleichlange Stücke vom Ast ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge schnitzt Ihr alle vier Enden flach ab. Achtet darauf, dass diese Abflachungen auf derselben Höhe liegen, sonst ist der Rahmen ein wenig krumm.

Die Kinder schnitzen die vier Enden der Hölzer flach ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Endlich kommt die Heißklebepistole zum Einsatz. Bevor auch die Kinder damit arbeiten dürfen, weist die Knilche bitte ein, worauf bei der Arbeit mit der Heißklebepistole zu achten und dass diese kein Spielzeug ist. (genug der Warnhinweise) Beginnt zuerst an einem Seitenteil mit dem Kleben. Setzt so nacheinander den Rahmen zusammen. Solange der Kleber noch heiß ist,, lässt sich die Konstruktion korrigieren.

Klebt eine Ecke vom Rahmen nach der anderen zusammen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr die dünnen Zweige in viele kleine Stücke. Achtet darauf, dass diese unterschiedlich lang sind. Diese Arbeit macht den Kindern besonders viel Spaß. Die Zweige sollen auch verschieden dick sein. Beginnt nun diese Zweige wie ein Netz auf den Rahmen zu kleben. Kreuz und quer. Je unregelmäßiger das Netz ist, umso besser.

Klebt aus den Zweigen ein Nezt auf den Bilderrahmen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Was jetzt kommt, finden die Kinder ganz toll. Nehmt die Fundstücke vom Urlaub und lasst die Kinder diese aufkleben. Muscheln, Federn, Glasscherben, Treibholz alles passt auf den Rahmen oder auf das geklebte Netz aus Zweigen. Hier gilt das Motto: Kleben und kleben lassen! Wie es den Outdoorkids gefällt. Und denkt daran: Was auf den Rahmen geklebt ist, das „fährt“ nicht mehr in der Wohnung herum.

Die Kinder kleben nun die Muscheln und alle anderen tollen Fundstücke auf den Bilderrahmen auf.
foto (c) kinderoutdoor.de

In den Bilderrahmen klebt Ihr zum Schluss ein Foto. Auf jeden Fall habt Ihr mit dieser Bastelei ein einmaliges Geschenk zusammengebracht und von den Schätzen aus dem Urlaub ein paar abgebaut.

Fertig ist der Bilderrahmen aus Naturmaterialien.
foto (c) kinderoutdoor.de

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email