Mit den Kindern ein Nilpferd schnitzen

Heute schnitzen wir mit den Kindern ein Nilpferd. Warum dieses afrikanische Tier? Weil es hoch interessant ist und außerdem anspruchsvoll zu schnitzen. Alles was Ihr für diese Schnitzanleitung benötigt ist ein Stück Restholz und ein Taschenmesser mit Säge.

Vielleicht seid Ihr auch hin und wieder von Rundmails mit dem typischen Bürohumor traktiert. Da kommen dann Witze wie „Unser Chef ist wie ein Nilpferd: Er taucht plötzlich auf, reißt sein Maul auf um gleich darauf wieder abzutauchen!“ Derartiger flacher Humor ist nicht der Auslöser gewesen, um ein Nilpferd zu schnitzen. Im Zoo hörte ich am Gehege der Nilpferde wie ein Kind die Eltern fragte:“ Warum heißt das Nilpferd eigentlich Nilpferd?“ Eine verdammt gute Frage. Denn mit einem Pferd hat dieses Tier wenig gemeinsam. Keine Mähne, kein langer Hals und statt langen, muskulösen Beinen hat das Nilpferd viel zu kurz geratene Stampfer. Auch mit dem Fell sieht es eher dürftig aus. Die alten Griechen sind an dem Namen schuld. Aus den Worten „potamos“ für Fluss und „hippos“ das bedeutet Pferd, setzten sie den Namen für dieses urige afrikanische Tier zusammen. So ein Flußpferd wiegt zwischen einer Tonne und 4,5 Tonnen. Ein Pferd hingegen kommt, ausgewachsen und je nach Rasse, auf 380 bis 1.000 Kilogramm. So viel Gewicht hat das Holz auf keinen Fall, dass wir für unsere heutige Schnitzanleitung benötigen. Am besten Ihr leiht Euch „heimlich“ ein Stück Holz auf einer Baustelle und schon kann es losgehen.

Aus diesem Material schnitzen wir ein Nilpferd.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ein Nilpferd mit Kindern schnitzen

Bevor Ihr das Tier aussägt, seht Euch mit den Kindern Fotos vom Flußpferd an. Was fällt besonders auf? Es hat kleine runde Ohren, ein riesiges Maul und kräftige Stummelbeine. Zeichnet mit dem Stift die Konturen vom Nilpferd auf das Holz.Es frei Hand auszuschneiden ist eine weniger gute Idee.


Bevor wir sägen, zeichnen wir die Umrisse vom Nilpferd auf das Holz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt zeigt sich wie gut die Säge von Eurem Taschenmesser oder Multitool ist. Schneidet damit das Flußpferd aus.

Unser Rohling fürs Schnitzen ist fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Säge schneiden wir vorsichtig das Holz zwischen den Beinen vom Nilpferd weg. Bitte geht dabei vorsichtig vor, damit kein Bein abbricht.

Mit der Säge und dem Taschenmesser arbeitet Ihr nun die Beine vom Nilpferd aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im Gegensatz zu unserem Holzbrett ist so ein Nilpferd eine runde Sache. Deshalb schnitzen wir im nächsten Schritt die Konturen nach. Nehmt dazu die große Klinge her.

Mit der großen Klinge rundet Ihr den Rücken vom Nilpferd ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wunderbar zum Üben ist das Hinterteil vom Flußpferd. Hier lernen die Kinder mit dem Taschenmesser wie sie das Holz abrunden. Auch hier könnt Ihr das Holz zwischen den Hinterbeinen entfernen.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken. Wie hier bei unserem geschnitzten Nilpferd.
foto (c) kinderoutdoor.de

Als nächstes machen wir uns an die Augen und Ohren vom Flußpferd. Seht Euch mal an, wie „fließend“ diese auf dem Kopf von diesem Tier übergehen.

Arbeitet mit dem Taschenmesser die Augen und Ohren vom Flußpferd aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Weiter geht es zum Gebiss. Auch wenn das Nilpferd ein Vegetarier ist, so sind die Zähne schon beeindruckend. Mit der Spitze der kleinen Klinge arbeiten wir sie aus.

Einmal Zahnarzt sein. Mit der Messerspitze arbeitet Ihr die Zähne vom NIlpferd auf.
foto (c) kinderoutdoor.de

Auch den Rest von diesem beeindruckenden Maul schnitzen die Kinder möglichst lebensecht. Rundet dazu die Schnauze ab und arbeitet die Übergänge zum Rumpf aus.

Fertig ist das Maul von unserem Nilpferd.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte kann zum Schluss das Nilpferd mit Wasserfarben anmalen oder es gründlich mit Schleifpapier abschmirgeln. Jeder wie er will und es für richtig hält.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email