Koinobori mit Kindern basteln: Eine wunderschöne Karpfenfahne

Koinobori haben in Japan eine lange Tradition. Am 5. Mai hängen diese Karpfenfahnen überall. Es ist dann der Kodomo no Hi. Ein Feiertag für die Kinder. Früher befestigten die Eltern diese kunstvollen Windsäcke in Fischform vor den Häusern um zu zeigen, wieviele Söhne sie haben. Der größte und einzige schwarze Karpfen stand für den Vater. Der kleinere rote symbolisierte die Mutter. Blaue Koifahnen für die Söhne. Töchter kamen damals in der Denkweise nicht vor. Wir basteln mit den Kindern einen Koinobori, denn diese Fahne ist ein Hingucker.

Als ich die Keenschuhe auspackte, hielt ich ein wunderbares leichtes Papier in der Hand. Eigentlich zu schade um es in den Papierkord zu werfen. Durch Zufall sah ich dann eine Stange mit Koinobori die fröhlich im Wind flatterten. Da hatte ich die Idee: Ich bastle eine besondere Fahne aus dem Papier. Wenn Ihr mit den Kindern einen Koinobori bastelt braucht Ihr Seidenpapier, Klebestift, Schere, Taschenmesser, Stift, eine leere Klorolle und eine weitere kleinere Papprolle sowie eine Zierklebeband.

Aus diesem Durcheinander basteln wir mit Kindern einen Koinobori.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr zwei kurze Stücke von den beiden Papprollen ab.

Faltet nun das Seidenpapier in der Mitte. Achtet bitte darauf, dass es möglichst exakt aufeinander liegt. Japaner sind schließlich akkurate Menschen.

Zuerst beginnen wir mit Origami für Anfänger und falten das Seidenpapier in der Mitte.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zeichnet nun mit dem Stift einen halben Koi Karpfen auf das Papier.

In diesem Schritt zeichnen wir den halben Koi auf das Seidenpapier.
foto (c) kinderoutdoor.de

Koinobori mit Kindern basteln: Bringen wir den Fisch zum Fliegen

Mit der Schere schneidet Ihr nun den Koi aus. Jetzt habt Ihr zwei identische Koihälften.

Im nächsten Schritt den Fisch ausschneiden.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Klebestift zieht Ihr rund um den Fisch eine „Naht“.

Bringt Kleber an den Seitenrändern auf.
foto (c) kinderoutdoor.de

Legt jetzt die andere Hälfte vom Fisch darauf und verklebt beide Teile. Bitte nicht die Enden verkleben.

Mit etwas Fingerspitzengefühl verkleben wir die beiden Koihälften.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt kleben wir an den zwei Enden die kurzen Pappröhren ein. Am Mund bitte die große Öffnung, damit der Wind schön reinpfeifen kann.

Vorsichtig klebt Ihr die beiden Öffnungen ein und verstärkt diese mit der Papprolle.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Zierklebeband verschönert Ihr die beiden Öffnungen.

Mit Zierband verschönern wir die Luftkanäle ein wenig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Stift malen wir dem Koinobori Augen und Schuppen auf. Seht Euch auf Fotos an, wie diese traditionellen japanischen Muster aussehen oder erfindet ganz eigene Muster.

Zeichnet dem Koi Schuppen auf.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt nun Textmarker und malt damit die Schuppen bunt aus.

Sieht doch gleich viel attraktiver aus, wenn wir den Koi mit Textmarker bemalt haben.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet vom bunten Seidenpapier lange und dünne Streifen ab. Daraus basteln wir die markanten Seitenflossen vom Koinobori .

Aus diesen Streifen basteln wir die Seitenflossen vom Koi.
foto (c) kinderoutdoor.de

Klebt die dünnen Streifen an den Seiten vom Papierkoi fest.

Unser von den Kinder gebastelter Koinobori hat nun seine Seitenflossen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Noch einmal schneidet Ihr lange sowie dünne

Klebt die Schwanzflossen vom Koi an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Streifen vom Seidenpapier aus und befestigt diese an der kleinen Öffnung des Papierfisches. Jetzt hat unser Koi Schwanzflossen. Bohrt mit der Spitze der Schere, oder dem Taschenmesser, zwei Löcher in den Schwanz vom Fisch.

Bohrt mit der Schere Löcher um später den Faden durchzufädeln.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fädelt nun die dünne Schnur durch die beiden Löcher und verknotet die Enden. Fertig ist unser Koinobori.

Zum Schluss befestigen wir die Schnur am Koi.
foto (c) kinderoutdoor.de

Toll sieht der Koinobori. Ihr könnt ihn in den Garten hängen oder am Fenster befestigen.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email