Wattwanderung mit Kindern: Matsch Fun!

Eine Wattwanderung mit Kindern bringt Euch den höchst seltsamen Lebensraum im Meer näher. Dabei gibt es eine Menge zu entdecken und die Outdoorkids suchen hoch motiviert nach den small Five. Ein weiterer Vorteil bei dieser Tour: Es geht immer flach dahin und es sind Experten dabei, die den Kindern und Euch das Ökosystem Wattenmeer erklären. Wir stellen Euch familienfreundliche Touren vor.

 

„Seht mal her was ich da habe?“ fragt die Wattführerin ihre kleinen Zuhörer und zeigt auf einen Wattwurm. Inrteressiert gucken sich die Kinder dieses seltsame Tier an. Die Expertin erklärt den Knilchen warum dieses Tier auch ein wichtiger Bewohner für das Watt ist. Am Ende will sie wissen“ Hat noch jemand Fragen an mich?“ Da kommt ein Mädchen und hebt den Finger. „Ja bitte!“ sagt die Wattführerin. „Kann ich so einen Wurm bitte haben?“ fragt das Kind. „Wieso denn das?“ möchte die Expertin wissen. „Den will ich meinem großen Bruder ins Bett legen!“ erklärt das Mädchen und alles lacht. Lustig geht es auf einer Exkursion im Watt zu. Die Führungen für Kinder oder Familien dauern zwischen einer und zwei Stunden. Für Kinder ab zwölf Jahren bieten sich auch längere geführte Touren an, die vier bis sieben Stunden dauern. Wichtig ist, dass Ihr mit ausgebildeten Führern ins Watt geht, denn dort lauern Gefahren die Euch unbekannt sind: Seenebel der in weniger als einer halben Stunde aufzieht und Euch die Sicht sowie Orientierung nimmt. Besonders hinterhältig sind die Schlicklöcher in denen die Wanderer nur mit Hilfe von anderen wieder herauskommen. Gefährlich ist es auch, wer im Watt in ein Gewitter gerät. Nur Ortskundige kennen die sicheren und kürzesten Wege zurück an Land. Bei einer geführten Tour überquert Ihr auch Priele. Das sind Flüsse im Watt. Wem dieses System unbekannt ist, für den kann es sich zu einer Falle entwickeln. Deshalb: Geht nur mit Wattführern hinaus.

Wattwandern mit Kindern bei Büsum: Immer der Nordsee nach!

Etwas zwei Kilometer führt diese Wanderung hinaus ins Watt. Getroffen haben sich die Interessierten beim Strandhaus Büsumer Deichhausen. Faszniert beobachten die Kinder wie sich das Meer zurückzieht und das Land darunter auftaucht. Mit dem Nationalparkführer suchen sie das Watt ab und entdecken die vielfältigen tierischen Bewohner. Beeindruckend ist auch zu sehen, wie das Wasser in den Prieln fließt. Zwei Stunden etwa dauert diese Exkursion und die Outdoorkids hören nachts das Meeresrauschen, wenn sie sich ins Bett legen.Einen interessanten Schwerpunkt haben die geführten Wanderungen bei Friedrichskoog. Die Kinder sollen zu dieser Tour nämlich ihre Schaufeln und Eimer mitbringen. Damit spielen sie nicht im Sandkasten sondern buddeln unter fachkunder Anweisung im Watt. Unglaublich was es da alles zu finden gibt! Noch lange schwärmen die Outdoorkids von dieser Aktion.

Familientour im Watt: Föhr und die small Five

Am AOK Kinderkurheim bei Wyk treffen sich die Teilnehmer dieser Tour. Kinder ab drei Jahren dürfen mit ihren Eltern daran teilnehmen. Dabei lernen die Outdoorkids, dass das Watt mehr ist als nur eine riesige Fläche von nassen Schlick und Sand. Hier leben nämlich die small Five. In Afrika sprechen die Wildhüter bei einer Safari von den Big Five, die jeder Besucher einmal gesehen haben sollte: Nashorn, Giraffe, Löwe, Büffel und Leopard. Doch hier im Watt tummeln sich kleinere Tiere: Wattwurm, Herzmuschel, Strandkrabbe, Wattschnecke und Nordseegarnele. Mit etwas Glück gibt es alle fünf Tiere zu sehen. Zu jedem der small Five haben die Wattführer etwas interessantes zu erzählen. Täglich frisst sich der Wattwurm durch den Sand und filtert so pro Jahr etwa 25 Kilogramm davon. Dieses Tier trägt somit zum Erhalt des Ökosystems bei. Oder die Herzmuschel ist ein wunderbarer Wasserfilter. Je nach Größe „reinigt“ sie zwischen zwei und zwei einhalb Liter por Stunde. Ebenfalls gefrässig sind die Wattschnecken. Sie futtern Algen und Bakterien. Mit diesen Erklärungen kapieren die Kinder, wie das System Wattenmeer zusammenhängt.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email