Marmot Zelt Limelight 4 P: Flott aufgebaut und hält dem Wetter stand

Ansprüche haben die Outdoorfamilien an ein Zelt: Das Packmaß sowie das Gewicht sollte gering sein, es muss sich schnell und unkompliziert aufbauen lassen. Das Marmot Zelt Limelight 4 P ist für Outdoorer eine gute Wahl, weil es auf einer bewährten und stetig verbesserten Konstruktion basiert.

werbung (damit es keinen stress gibt)

„Also ein Zelt mit einer Wassersäule von nur 2.000 mm kaufe ich nicht!“ sagte ein Kunde neben mir im Outdoorladen. „Da hat ja meine Wanderjacke schon mehr!“ 300 mm. Das ist ungefähr die Wassersäule von einem Regenschirm. Ein klassischer britischer Regenschirm kommt auch noch weniger. Dieser ist aus hochwertiger Baumwolle gefertigt. Warum hält dieser trotzdem dicht? Weil er perfekt gespannt ist. Auch bei den Zelten gilt dies. Egal wie hoch die Wassersäule vom Außenmaterial ist, kommt es auf die Spannung an. Hängt die Zeltplane schlapp durch, dann ist es absehbar wie schnell sich das Innere in einen Tropfsteinhöhle verwandelt: Genauso feucht und kühl. Ebenso nervig ist es, im Regen um das Zelt zu hetzen wie ein Hase hinter dem die Füchse her sind um mit dem Hammer oder einen Stein die Heringe einzuklopfen. Schließlich muss die Außenplane vom Zelt gut gespannt sein. Da ist es mit dem Marmot Limelight 4 P deutlich einfacher. Es ist für vier Personen ausgelegt, doch für die kann es ein wenig eng sein, auch wenn die Konstruktion vom Gestänge überzeugt. Für den schnellen Aufbau sind die robusten Stangen aus 9 mm Alu farbig markiert. Marmot hat die Stangen so angeordnet, dass der Platz möglichst effektiv genutzt ist. An den Seiten steht das Zelt steil hoch und das schafft doch einigen Komfort. Niemand muss, auch wenn er im Zelt sitzt, ständig gebückt sein. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann die Packtaschen in den Apsiden unterbringen.

Flotter in die eigenen Zeltwände: Marmot Limelight 4 P

Bei manchen Outdoor Abenteuern muss es schnell gehen, bis das Zelt steht. Wer auf dem Fluss beim Paddeln einen Wolkenbruch abbekommt, will schnell ins trockene Zelt. Das Gleiche gilt für Wanderer oder Radfahrer. In solchen Situationen beweist sich auch die Qualität von einem Zelt. Um das Marmot Limelight 4 P richtig aufzubauen, muss niemand lange ein Handbuch studieren. Inutitiv lässt sich dieses Modell aufrichten und es steht von selbst. Einfach das hochwerige Gestänge einclippsen und das Außenzelt drüber. Fertig ist die Unterkunft. Wer sein Nachtlager zielsicher auf einem Ameisenhaufen errichtet und spontan umziehen will, der kann das mit dem Marmot Zelt. Ein weiterer Klassiker ist es, wenn die Familie im Zelt liegt und ein Kind muss dringend auf ´s Klo. Dazu hat dieses Zelt einen großen Vordereingang und einen kleineren auf der gegenüberliegenden Seite. Für Ordnung sorgen die angenähten Taschen im Inneren. Dort lassen sich Stirnlampen, Brillen, Handys und Uhren sicher verstauen. Ein Griff in die Tasche und schon haben die Outdoorer ihre Taschenlampe zur Hand. Diese könnt Ihr aber auch an den diversen Aufhängern befestigen. Den schönsten Zeltplatz können Blutsauger vermiesen. Damit sind weniger die Finanzbeamten gemeint, sondern Stechmücken. Wer so ein Insekt im Zelt hat, für den ist die Nacht gelaufen. Entsprechend beugt hier Marmot mit Meshgewebe vor. Dieses ist leicht und luftig. Weil wir schon beim Gewicht sind. Nur 3,8 Kilogramm bringt dieses vier Personen Zelt auf die Waage. Auch das Packmaß von 68 x 23 cm ist so, dass es in Radtaschen oder an den Rucksack passt. Entsprechend vielseitig lässt sich dieses Zelt einsetzen. Gelungen ist auch die Belüftung. Was hilft ein dichtes Zelt, wenn das Kondenswasser herunter tropft. Marmot hat diese Problematik bei dem Limelight 4 P gut in den Griff bekommen. Die Wassersäule vom Zeltboden liegt bei 2.000 mm. Für die meisten Outdoorer ist dieser Wert absolut ausreichend. Ebenso hat das Außenmaterial eine Wassersäule von 1.800 mm. Gefertigt ist dieses aus 68D Taffeta, einem reißfesten und trotzdem leichten Gewebe.

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email