Kinder schnitzen die Nautilus um 20.000 Meilen unter das Meer zu tauchen

Im Sommer spielen die Kinder gerne am Wasser. Es gibt kaum einen Bach, Weiher oder See an dem die Kleinen nicht stehen bleiben. Schnitzt doch mit den Outdoorkids spontan das legendäre U-Boot Nautilus und geht auf Tauchfahrt. Wir haben die Anleitung zum Schnitzen dafür. Alles was Ihr braucht ist ein Ast und ein Taschenmesser.

„Ansonsten existiert die Welt da oben für mich nicht mehr, seit ich mit der Nautilus zum ersten Mal untergetaucht bin!“ Diesen Satz sagt Kapitän Nemo. Er ist der Kommandant des U-Bootes Nautilus und das spielt in dem Roman „20.000 Meilen unter dem Meer“ eigentlich die Hauptrolle. Erschienen ist dieses Buch 1869. Wie so oft griff mit diesem Werk der franzöische Schriftsteller Jules Verne dem technischen Stand der damaligen Zeit weit voraus. Wer es weniger mit dem Lesen hat, der kann sich Verfilmungen von diesem spannenden Buch ansehen. Wir schnitzen heute die Nautilus. Bevor die Kinder zum Taschenmesser greifen, sucht Ihr einen geeigneten Ast. Der sollte ein paar Seitentriebe haben, denn daraus lassen sich wunderbar die wichtigen Bauteile der Nautilus schnitzen.

Hier ist unsere aufwändige Materialliste zur Schnitzanleitung für die Nautilus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen die Nautilus: Turm und Rammsporn

Zuerst sägen wir und den Ast zurecht. Wer ein Taschenmesser mit Säge hat, der ist klar im Vorteil. Entfernt alles überflüssige Holz und schon habt Ihr den Rohling der Nautlius. Denkt bitte an den Turm des U-Bootes, den Rammsporn und die Hecksteuerflosse(n).

Die Kinder schnitzen aus diesem Stück Ast die Nautilus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge arbeiten wir den Rammsporn und den Bug aus.

Zuerst schnitzen wir den Rammsporn und den Bug der Nautilus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Als nächstes nehmen wir uns die obere Heckflosse vor arbeiten die mit dem Taschenmesser aus.

Die Heckflosse ist bereits gut zu erkennen.
foto(c) kinderoutdoor.de

In seinem Buch schildert Jule Verne wie das U-Boot von Kapitän Nemo geformt ist: Stromlinienförmig. Schnitzt das Holz entsprechend zu. Mit dem Messer schnitzt Ihr im Bug links und rechts (Backbord und Steuerbord) zwei Schlitze in den Ast.

Langsam ist die Nautilus immer besser zu erkennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Das Gleiche macht Ihr am Heck. Schnitzt dort zwei Schlitze hinein. In diese steckt Ihr Holzspäne. Diese sind nun die Heck- und Bugflossen. Damit lässt sich die Nautilus auch steuern.

Unsere Nautilus ist fast fertig geschnitzt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der Ahle, Stechdorn vom Taschenmesser, bohrt Ihr nun mittig eine Vertiefung in den Rumpf.

Die Ahle bewährt sich wieder als Werkzeug: Bohrt ein Loch in den Rumpf der Nautilus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt dort einen dünnen Zweig als „Schnorchel“ vom U-Boot hinein. Die Nautilus von Kapitän Nemo ist klar und legt ab!

Jetzt gibt es nur noch eines: Spielen. Wie die Nautilus gegen Riesenkraken (Algen) kämpft und einen Schatz am Meeresboden findet. Eines ist auf jeden Fall sicher: Dieses geschnitzte U-Boot ist ein Hingucker.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email