Familienurlaub in der Schweiz: Wandern mit Kindern in Engelberg

Schatztruhen finden oder sich in einen Klettersteig einklinken. Familien haben die Wahl im schweizerischen Engelberg. Auch tierisches gibt es dort zu entdecken: Murmeltiere und Ziegen. Hier Murmmeli und Geißen genannt. Ein Höhpunkt ist die Wanderung mit einer Ziege. Entspannter lässt es sich im Familienurlaub kaum wandern. Alle die mit den Kindern einen Klettersteig ausprobieren wollen, nehmen an den Rock and Safety Days teil. Bergführer zeigen, wie die Alpinisten sicher durch den Eisenweg kommen. Sechs davon gibt es bei Engelberg.

„Zuerst setzt du den einen Karabiner um und wenn dieser eingeklickt ist, dann erst den zweiten!“ erklärt ein Bergführer dem Kind. Konzentriert hantiert der kleine Bergsteiger mit den Karabinern. Einheimische Bergführer haben am Bettlerstock einfache Klettertouren angelegt. Diese befinden sich an der Nord-Westseite des Berges bei Engelberg. Auf dem Kletterlernpfad sind die Familien als Seilschaften unterwegs und  es gilt drei Türme zu überwinden, die alle jedoch überschaubar sind. Was aber noch wichtiger ist. Hier geht Sicherheit vor und entsprechend mit schweizer Grünlichkeit sind diese Klettertouren über mehrere Seillängen abgesichert. Wer die drei Türme überwunden hat, der steht vor der finalen Kletterroute: Dem großen Bettlerstock. Das Tolle daran ist, dass die beiden Routen „Kletterlernpfad“ sowie „Mungg“ parallel zuneinander angelegt sind. Wer sich über die Türme wagt, braucht nicht lange auf die Seilschaften vor sich zu warten. Es ist möglich, dass zwei Seilschaften zugleich in der Wand unterwegs sind. Bei Familien stehen auch Klettersteige hoch im Kurs. In Engelberg sollten die Familien den Brunnistöckli ausprobieren. Bitte klinkt Euch nur ein, wenn Ihr die notwendige Erfahrung für eine Via Ferrata habt und die Kinder nachsichern könnt. Ansonsten belegt Ihr am besten einen entsprecheden Kurs oder engagiert einen Bergführer. Ein großer Vorteil von dem Klettersteig der über das Brunnistöckli führt ist der kurze Zustieg. Hier mus niemand stundenlang aufsteigen, bis die Familie vor dem fixierten Stahlseil steht. Etwa 200 Meter Höhe überwindet der Klettersteig. Für die Kinder sind die zwei Hängebrücken besonders abenteuerlich. Auf den Eisenweg sollte nur unterwegs sein, wer auch optimal ausgerüstet ist. Mit Helm, Klettersteigset und Gurte ist es dort ein unbeschwertes Erlebnis für die ganze Familie. IM Juni und September gibt es in Engelberg die Rock and Safety Days. Alle Interessierten lernen von einheimischen Bergführern worauf es beim Klettersteiggehen ankommt. Schließlich gibt es um den Schweizer Bergort sechs Eisenwege in den Felsen. Diese sind für Einsteiger ebenso geeignet, wie für Profis. Die Rock and Safety Days finden an folgenden Terminen statt: 12.bis 14. Juni, 26. bis 28. Juni, 4.bis 6.September  und am 18. bis 20. September 2017. Damit die Bergführer sich um alle Teilnehmer optimal kümmern können, ist die Anzahl der freien Plätze begrenzt. Alle die eine Gästekarten haben, nehmen gratis an den Rock and Safety Days teil.

Familienurlaub in der Schweiz: Auf das Geißentrekking ziegen die Kinder!
Mit Tieren wandern ist für Kinder unglaublich reizvoll. Einen Hund hatten die meisten schon mal an der Leine, aber eine Ziege, damit sind die wenigsten Outdoorkids in den Bergen unterwegs gewesen. Niedlich sehen die Ziegen aus. Eine Glöckchen hängt um den Hals und eine kleine Packtasche ist auf dem Rücken geschnallt. An einer Leine führen die Kinder diese vierbeinigen Begleiter. Oder ist es vielleicht umgekehrt? Denn die Ziegen kennen sich in den Bergen oberhalb von Engelberg aus. Auch geben die Tiere das Tempo vor und das ist gemütlich. Ein Oberamtsrat der sich kurz vor der Pension befindet ist gegen die Geißen ein Hektiker. Stress ist diesen Tieren offensichtlich fremd und die ganze Familie passt sich dem moderaten Tempo der Ziegen an. Ein Urlauber ist überzeugt „Wenn die Ziege stehen bleibt, dann hat das seinen Grund. Die kennt hier die schönsten Aussichten!“ Gemütlicher als mit einer Geiß in Begleitung lässt es sich kaum wandern.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email