Cola-Mix Test: Spezi oder Energy? Das ist hier die Frage!

Wieder haben wir drei neue Cola-Mix Getränke als Kandidaten. Zwei davon sind richtige Klassiker: Bluna Cola Mix und Spezi. Allerdings in der Energy Version. Außerdem tritt heute auch ein Getränk von Krumbach aus dem Allgäu in den Ring. Wer von den dreien konnte uns überzeugen?

Erst schmeckt Spezi wie gewohnt und dann kommt der Nachgeschmack. Das ist wenig stimmig.
foto (c) kinderoutdoor.de

1956 begann die Geschichte von Spezi. Das Brauhaus Riegele aus dem bayerischen Augsburg ließ sich 1956 Spezi als Warenzeichen eintragen. Für die Wirte bot dieses Getränk einen großen Vorteil: Das zeitaufwändige Mischen von Cola mit Orangenlimo entfiel. Statt zwei halbvoller Flaschen, griffen die Gastronomen nun zur Speziflasche. Im Jahr 1977 erfolgte die Gründung vom Spezi Markenverband. 2015 kam die Version Spezi e.nergy heraus. „Wie als wenn ich Spezi mit einem Energydrink mixe!“ stellte einer unserer Tester bei der Blindverkostung fest. Allerdings zeigte sein Gesichtsausdruck, dass er diese Feststellung weniger positiv verstanden wissen wollte. Amfänglich schmeckt dieses Spezi tatsächlich so wie es Generationen von Feinschmeckern gewohnt sind: Fruchtig nach Orangensaft und frisch nach Cola. So weit, so gut. Doch es kommt ein Nachgeschmack und der ist etwas zu dominant. „Entweder ich trinke einen Energydrink oder ein Spezi. Beides zusammen ist weniger prickelnd!“ meinte ein anderer Tester. Irgendwie harmonieren diese beiden Geschnmacksrichtungen zu wenig. Sie sind einfach zu gegensätzlich.

Cola-Mix Test: Ein ganz junger Klassiker

Ein Teil vom Wirtschaftswunder ist Bluna gewesen. 1951 kam diese Limonade zum ersten Mal in die Läden und Gläser. Typisch ist die grüne Flasche. In so einer kommt auch seit 2015 das Cola Mix zu den Gourmets. Der Geschmack ist kaum zu verleugnen typisch Bluna: Fruchtig und frisch. Doch genau dort lag das Problem, welches unsere Tester spaltete. Wem Bluna schmeckt, der findet auch dieses Mischgetränk ganz in Ordnung. Wer zu der anderen Seite gehört, die Bluna weniger anmacht, der kann auch mit diesem jungen Klassiker wenig anfangen. Neutral gesehen fällt das Urteil so aus: Geschmacklich ist dieser Cola-Mix ausgewogen und es schmeckt angenehm erfrischend und gehört in das obere Drittel in unserer Testreihe.

Ein junger Klassiker ist Bluna Mix. Wem Bluna schmeckt, der hat daran seine Freude.
foto (c) kinderoutdoor.de

Überraschung aus dem Allgäu: Das Wasser ist ein Teil von einem guten Cola-Mix

Viele kleine und mittelständischen Brauereien stellen ein eigenes Cola-Mix her.In all den Jahrzehnten haben es, ganz anders als beim Cola, wenige Großkonzerne nicht geschafft diesen Markt unter ihre Kontrolle zu bringen. Das ist richtig gut so, denn sonst müssten wir auf das Cola Mix von Krumbach verzichten. aus Kißlegg im Allgäu kommt ein Mischgetränk, das unsere Tester überzeugte. Dezent fruchtig, ein fein herbes Cola und dazu ein hochwertiges Wasser aus den bayerischen Bergen. So einfach lässt sich das Erfolgsrezept beschreiben. Genau darin liegt der Reiz. Ohne viel Drumrum kommt dieser Cola-Mix in die Flaschen. Bodenständig und ausgewogen. Optimal gekühlt entwickelt dieses Getränk vom Mineralbrunnen Krumbach so richtig seine feinen Geschmacksnoten. Am besten ist es, die Flaschen in einen Holzbrunnen vor einer Berghütte in das kristallklare und eiskalte Wasser zu legen. Einmal auf den Gipfel und zurück um das nun gut gekühlte Mischgetränk zu genießen. Das einzige Problem ist, dass auch andere Wanderer dieses Juwel im Wassertrog entdecken können.

Wer glaubt die Allgäuer können nur mit Milch oder Hopfen hantieren, der sollte das Krumbach Cola-Mix trinken. Eine richtig gelungene Mischung, dank dem Wasser aus den bayerischen Bergen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email