Schnitzeljagd in der Nacht: Im Dunkeln ist gut munkeln

Eine Schnitzeljagd in der Nacht ist für die Kinder das perfekte Outdoor-Abenteuer. Im Stadtpark oder einem nächtlichen Wald macht Ihr Euch mit den Kindern auf den Weg. Alle nehmen eine Stirn– oder Taschenlampe mit und folgen nachts den Pfeilen. Wir haben Spielideen für Euch, von denen die Kinder begeistert sind und Ihr damit wenig Aufwand habt.

„Hoffentlich kommt kein Wolf!“ fürchtet sich das eine Kind im nächtlichen Wald bei der Schnitzeljagd. Selbst wenn hier noch Wölfe lebten, diese scheuen Tiere schlagen einen großen Bogen um die Menschen. Vor allem wenn sie klein sind und mit Stirnlampen durch den Wald latschen. Da sucht selbst ein Wolf das Weite. Wie immer haben wir darauf geachtet, dass die Spiele im Ablauf einfach sind und Ihr alles was Ihr für die Stationen braucht in einem Rucksack mitführen könnt. Bei der Schnitzeljagd in der Nacht ist ein leuchtendes Trassierband ideal. Solche gibt es in BW-Shops zu kaufen. Ansonsten müssen die Kinder mit den Lampen versuchen die Wegpfeile zu finden. Weniger bewährt hat es sich, bei der Schnitzeljagd Fackeln mitzunehmen. Das Risiko, dass sich ein paar „Spezialisten“ gegenseitig abfackeln ist  zu groß. Je nach Alter der Kinder könnt Ihr bei dieser Schnitzeljagd in der Nacht auch ein paar „gruselige Überfälle“ einbauen. Das hängt aber davon ab, wie schreckhaft die Kinder sind. Im Zweifelsfall lasst das einfach bleiben.

Schnitzeljagd in der Nacht: Ein paar Kerzen haben die Kinder mit den Einwegspritzen schon gelöscht.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd in der Nacht: Kerzen löschen

Besorgt Euch in der Apotheke Einwegspritzen ohne Nadeln (dann glauben auch die Pharmazeuten auch, dass Ihr nicht abhängig seid) und nehmt Teelichter mit. Aus einer Feldflasche füllen die Kinder die Einwegspritzen mit Wasser. Teilt die Knilche in zwei Gruppen auf und gruppiert die Teelichter. Ab einer Linie müssen die Kinder versuchen die Teelichter auszuspritzen. Wenn das Wasser leer, dann haben sie halt Pech gehabt. Wenn jede Spritze leer ist, dann zählt mal wer die meisten Teelichter gelöscht hat. Achtet bitte darauf, dass niemand während des Spiels bei den Teelichtern steht, denn wenn Wasser auf heißes Wachs trifft, spritzt dieses hoch.

Material:

  • mit Wasser gefüllte Feldflasche
  • Einwegspritzen OHNE Nadeln
  • Teelichter
  • Feuerzeug/Streichholz

Weiter geht es auf der nächtlichen Schnitzeljagd zur nächsten Spielstation.

Ohne Stirnlampe ist die nächste Aufgabe richtig schwierig: Einen Turm im Dunkeln bauen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Turmbau im Dunkeln

Wenn es finster ist, fallen uns Aufgaben die eigentlich völlig einfach sind, plötzlich ganz schwer. Dazu gehört es auch einen Turm zu bauen. Ideal ist es, wenn Ihr die Kinder in zwei Gruppen teilen könnt und alle bekommen die gleiche Anzahl an Holzklötzchen oder Lego Steinen oder kleinen Schachteln. Die beiden Teams haben dann zwei Minuten Zeit einen möglichst hohen Turm zu bauen, der selbstständig steht.

Material:

  • Bauklötzchen aus Holz oder Lego Steine oder leere kleine Schachteln

Wieder folgen die Kinder den Pfeilen zur nächsten Spielstation.

Tierstimmen erraten

In der Dunkelheit sind wir plötzlich auf andere Sinne wie unser Gehör angewiesen, weil wir nur noch wenig sehen. Wenn Ihr keine besondere Begabung im Imitieren von Tierstimmen habt, dann lädt Ihr am besten ein paar davon auf das Handy und spielt sie den Kindern in der Dunkelheit vor. Die müssen nun raten um welches Tier es sich handelt.

Material:

  • Handy

Nach dieser Spielstation unserer Schnitzeljagd in der Nacht folgt die ganze Meute wieder den Pfeilen zum nächsten Spiel. Das hört sich simpel an, hat es aber in sich!

Ziel werfen

Aus Knicklichter oder leuchtenden Trassierbändern legt Ihr einen Zielkreis. Mit Kieselsteinen oder Baumzapfen müssen die Kinder versuchen in den Kreis zu werfen. Das ist im Dunkeln richtig schwer!

Material:

  • Knicklichter oder leuchtende Trassierbänder
  • Kieselsteine oder Baumzapfen

Kommen wir zu unserem letzten Spiel der nächtlichen Schnitzeljagd und daran erinnern sich die Kinder noch lange

Unsere letzte Spielstation bei der Schnitzeljagd in der Nacht: Ein zünftiger Geisterpfad
foto (c) kinderoutdoor.de

Geisterpfad

Spannt ein Kletterseil oder eine feste Paketschnur durch den Wald von Baum zu Baum. Verbindet den Kindern die Augen und mit einer Hand am Seil/Schnur gehen sie dort entlang. Da sind ganz „Mutige“ plötzlich ziemlich leise…..

Material:

  • Seil oder Paketschnur

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email