Schnitzeljagd für Kinder: Action pur mit tollen Spielstationen

Eine Schnitzeljagd für Kinder ist der Höhepunkt an einer Geburtstagsfeier. Für Euch haben wir uns heute klassische Spielstationen ausgedacht, bei denen die Kinder gefordert sind. Mal ist es Geschicklichkeit, ein anderes mal Kraft und bei einer anderen Station beweisen die Kinder Köpfchen. Der Vorteil für Euch: Die Spiele passen in einen Rucksack und haben keine komplexen Spielregeln. 

„Nochmal!“ Das ist wohl das größte Lob für eine Schnitzeljagd. Wenn die Kinder, sobald sie im Ziel angekommen sind, gerne ein zweites Mal aufbrechen möchten. Wenn die Kinder Zugabe fordern, dann wisst Ihr, dass Ihr alles richtig gemacht habt. Unsere heutigen Vorschläge wenden sich eher an Kinder im Kindergartenalter. Die können, meistens, noch nicht lesen und schreiben. Deshalb fallen alle Spielstationen dahingehend aus. Kein Problem, denn wir haben Spielstationen für die Kleinen. Wie bei jeder guten Schnitzeljagd malt Ihr Pfeile auf den Boden und los gehts. Überleugt Euch zuvor wo Ihr den Outdoorkids die Aufgaben stellt und packt das Material in einen Rucksack ein.

Schnitzeljagd für Kinder: Reifen werfen ist der Klassiker

Ein Spiel, dass schon die Urgroßeltern und Ur-Urgroßeltern begeistert hat, fasziniert die Kinder auch heute. Reifen wefen. Die Reifen bastelt Ihr ganz schnell: Nehmt gleich lange Stücke von einem Seil. Höhlt mit dem Taschenmesser Hollunder aus und gebt Kleber hinein. Nun steckt Ihr in dieser Röhre die Seilenden zusammen. Wer will kann diese Verbinungsstücke anmalen. Ein Rundhlz schraubt Ihr auf eine kleine Holzplatte. Die lässt sich auch zerlegt perfekt im Rucksack transportieren. Über das Rundholz müssen die Kinder die Reifen werfen. Malt dazu eine Markierung auf den Boden, ab wo die Kinder werfen dürfen.

Folgt den Pfeilen zum nächsten Spiel:

Beim Riesenpuzzle ist Köpfchen bei der Schnitzeljagd gefragt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Puzzleteile finden

Steckt ein Areal im Wald, Park, Wiese oder Spielfeld ab. Dort habt Ihr große Puzzleteile versteckt. Die Kinder müssen diese finden und zusammenfügen. Es gibt auch die Möglichkeit zwei Puzzles mitzunehmen und die Kinder laufen einen Staffel. Anstatt eines Staffelholzes bringen sie ein Teil vom Puzzle mit und müssen dieses bei der Mannschaft angekommen entsprechend anlegen. Das Puzzle selber stellt Ihr ganz einfach her: Nehmt ein Poster (die gibt es beispielsweise in diversen Apothekerzeitschriften für Kinder oder solche die in der Bank ausliegen) klebt es auf einen Karton und zerschneidet diesen. Fertig ist das Puzzle.

Und wieder geht es weiter zum nächsten Spiel.

Bei der Schnitzeljagd ist das Labyrinth unglaublich beliebt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Durch´s wilde Labyrinth

Dieses Spiel könnt Ihr mit einer alten Schuhschachtel zuhause basteln oder einer Holztransportkiste. Diese ist dann schwieriger zum Transportieren. Nehmt die Schuhschachtel und klebt innen Trennwände ein. Um von einem „Ring“ zum nächsten zu gelangen, gibt es nur eine Tür in den Wänden. Durch diese muss eine Kugel. Wer schafft es als erstes in die Mitte vom Karton zu kommen? Zwei Kinder nehmen die Schachtel an den Ecken und dirigieren so die Kugel durch das Labyrinth. Auch mit Haltstöcken, die sich unter der Schachtel befinden lässt sich dieses Spiel durchführen. Hier ist es wichtig, dass sich die Kinder gut absprechen.

Und wieder folgt Ihr mit der ganzen Meute bei dieser Schnitzeljagd den Pfeilen. Bei der nächsten Station erwartet Euch ein Spiel, dass auch Kindergartenkinder können.

Memory! Das kennen auch die Kindergarten Knilche und deshalb haben wir es auch als Station bei der Schnitzeljagd.
foto (c) kinderoutdoor.de

Riesen Memory

Immer Pärchen von den umgedrehten Karten müssen die Kinder finden. Wenn Ihr die Spannung erhöhen wollt, teilt die Outdoorkids in zwei Gruppen ein. Die Memory Karten sind zuhause schnell gebastelt. Schneidet eine gerade Anzahl an gleich großen Kartonstücken aus. Beklebt davon immer zwei Karten mit gleichen Motiven. Die Bilder dazu könnt Ihr Euch auch über diverse Gratiszeitungen für Kinder organisieren.

Weiter geht es zu unserer letzten Spielstation und hier geht es hektisch zu.

Rohrball bringt nochmal richtig Schwung in die Schnitzeljagd.
foto (c) kinderoutdoor.de

Rohrball

Gebt den Kindern alte Fallrohre aus Plastik. Schneidet Löcher hinein, die so groß sind, dass ein Tennisball durchfallen kann. Drei Kinder bekommen je ein solches Rohr. Ein Kind bekommt den Tennisball in das Rohr gelegt. Dieser darf nicht am anderen Ende rausfallen oder den Boden berühren. Jetzt hält ein anderes Kind sein Rohr unter dem des ersten Kindes. Dieses dreht das Rohr und der Tennisball fällt, wenn alles gut läuft, in ein Loch von dem Rohr, dass das Kind daruhter hält. So geht es weiter. Wer hält es am längsten aus?

 

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email