Radtour mit Kindern: Unterwegs auf dem Kammeltal-Radweg

Eine Radtour mit Kindern ohne nenneswerte Steigung, das wünschen sich manche Eltern. Wer auf dem Kammeltal-Radweg unterwegs ist, für den läuft das Fahrrad (fast) wie von alleine. Unterwegs gibt es einiges zu entdecken: Den Ort einer Schlacht von Franzosen gegen Franzosen, idyllische Dörfer und der Ort aus dem einer der bekanntesten Trainer der ersten Fußball Bundesliga kommt. Bei dieser Tour entdeckt Ihr einen ganz anderen Teil von Bayern

„Wo ist hier denn ein Kamel?“ will das Kind wissen. Der Vater sieht es etwas verdutzt an. „Na, wenn es schon Kameltal heißt!“ erklärt das Outdoorkid seine Frage. Es heißt Kammeltal und los geht es an der Quelle von diesem Fluß. Dort starten wir auch, einem Wald bei Eriesried. Etwa 70 Kilometer sind es, bis die Kammel in die Mindel mündet. Aus dem Forst hinaus und dem Baumelbach folgen, dieserf ührt nach Erisried. Am Ortsrand rechts in die Forsthausstraße einbiegen. Als nächstes kommt Stetten. Von hier aus radelt die Familie auf dem Kammeltalweg bis nach Oberkammlach. Es lohnt sich zum Gasthof Schwanen zu radeln. Dort entdeckt Ihr eine Tafel. Darauf steht „Bei der Schlacht mit den Condeern und den Republikanischen Franzosen ist diese Kugel auf das Stadeldach gefallen und nicht gezündet. – 13. August 1796 -„. Was passierte damals in dem Dorf? Eine Schlacht und zwar kämpften Franzosen gegen Franzosen auf bayerischen Boden. Wie ging das? Am 13. August 1796, um 1 Uhr, begann das „Massacre de Cammlac“. 42.000 französische Soldaten standen sich an der Brücke und der Batzenwiese gegenüber. 12.000 Königstreue Soldaten und 30.000 Republikaner. Die Royalisten wollten nach Frankreich und dort die Revolutionäre stürzen. Diese zogen ihnen mit einem Heer entgegen und es kam zum Kampf. Am Ende blieben über 1.200 Tote zurück und der größte Teil vom Dorf brannte ab. Radelt nun nach Kammlach und weiter nach Oberrieden. Die Kammel begleitet Euch. Kleinere Kinder und Radlfahrer mit Kinderanhänger freuen, sich, denn es geht die ganze Zeit leicht bergab. In Sichtweite zur Kammel erreicht Ihr nun Mittelrieden und bleibt auf der Mittelrieder Straße. Über weite Felder und vom Fluss begleitet kommt Ihr nach Unterrieden. Rechts in den Hohenschlauer Weg einbiegen und anschließend rechts in den Kurzacher Weg. Gleich darauf link in Dorfstraße radeln und in die Bedernauer Straße. Jetzt kommt es in Sachen Weilbach ganz dick: Die Straße gabelt sich und hier heitß es rechts abbiegen und auf der Weilbacher Straße bis zum Dorf Weilbach am Weilbach folgen.  In der Ortsmitte links halten und dem Kammeltalradweg folgen sowie den Weilbach überqueren . Bald ist Loppenhausen erreicht. Wenn das Wetter schlecht ist oder die Kinder keine Lust mehr haben, dann könnt Ihr dort in die Bahn steigen. Ein wirklich guter Zug! Alle anderen, die weniger auf Abenteuerreisen stehen, radeln am Bahndamm entlang bis sie in Haupeltshofen  ankommen. Das Dorf hat etwa 120 Einwohner, dafür eine bekannte Wallfahrtskirche. Hier ist eine Nachbildung des Gnadenbildes von Santa Maggiore in Rom ausgestellt. Halleluja sog I!

Radtour mit Kindernim Kammeltal: In die Heimat von Thomas Tuchel

Der radweg verläuft am Bahndamm verläuft und so erreicht Ihr Alteshausen sowie kurz darauf Niederraunau. Alles ohne Steigung! Weiter geht es nun Richtung Krumbach. Aus diesem Ort stammt der bekannte Fußballtrainer Thomas Tuchel. Er trainierte Mainz 04 und nun Borussia Dortmung. An der Kammel entlang bringt Euch der Radweg raus aus Krumbach. Ihr fahrt nun zwischen dem Fluss und der Bahnstrecke. Vorbei an Billenhausen und durch die Einöde Erisweiler und dem Radweg nach Halbertshofen folgen. Durch den Ort Richtung Neuburg an der Kammel radeln. Hinaus aus den Ort führt Euch die Mühlstraße. Rechts geht der Radweg weg und ihr kreuzt den Bahndamm. Links von Euch ist die Bahn, rechts mäandert die Kammel munter dahin. Bald habt Ihr Behlingen erreicht. Bleibt auf dem Radweg und durchquert das Dorf. Durch eine schwäbische Wiesenlandschaft radelt Ihr nun bis Unterrohr. Dort macht der Radweg in der Ortsmitte einen Knick nach rechts. Als nächstes passiert Ihr Ettenbeuren am Ortsrand. Nun ist die Kammel begradigt und der Radweg verläuft direkt am Fluss. Radelt durch Wettenhausen um von dort nach Hammerstetten zu radeln. In einer weiten Linkskurve geht es hinaus aus dem Dorf und biegt rechts nach Großanhausen ab. Von weitem hört Ihr es rauschen: Die Autobahn. Mit ihren Grünstreifen ist so eine Straße schon ökologisch unglaublich wertvoll. Über die A 8 führt Euch eine Brücke und ihr radelt nun durch Großanhausen. Jetzt führt Euch der Radweg zur B 10. Hier überquert ihr die Kammel und radelt nach Unterknöringen hinein. An der ST 2014 geht es weiter bis Remshart und nehmt die Brücke vor dem Dorf über die Kammel. Folgt der ST 2014 bis nach Offingen. Hier mündet die Kammel in die Mindel und Ihr habt das Ziel dieser Tagestour erreicht. Ganz ohne Kamel.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email