Outdoor Rezepte für Kinder: Schweizer Stockbrot, süß oder pikant

Outdoor Rezepte für Kinder bleiben den Kleinen lange in guter Erinnerung. Vor allem das Stockbrot steht bei den Outdoorkids ganz hoch im Kurs. Wir haben für Euch zwei Rezepte ausprobiert von Schweizer Stockbrot. Das eine ist süß und das andere ist pikant. Doch eines haben beide Outdoor Rezepte für Kinder gemeinsam: Sie lassen sich superleicht zubereiten.

Uhren, Taschenmesser, Käse, CD`s und Schokolade. Daran denken viele, wenn sie an begehrte Waren aus dem Nachbarland denken. Schokolade hat in der Schweiz Tradition. Wer sich vor über 140 Jahren kaputte Zähne ausbeißen wollte, der griff zu einer Schokolade. Damals ist sie fast so hart wie eine Fliese gewesen. Doch da gab es in Bern einen jungen Mann, Rodolphe Lindt hieß er, der wollte das ändern und eine Schokolade herstellen, mit der die Kunden nicht eine Fensterscheibe einwerfen konnten. Sein Vater und Bruder, beides Apotheker, unterstützten ihn in seinem Vorhaben. Nach etlichen Fehlschlägen hatte Rodolphe Lindt den Dreh raus und schaffte es zarte Schokolade herzustellen. Ein Schritt der die Menschheit sicher weiterbrachte. Bei unserem heutigen Outdoor Rezept für Kinder wollen wir leckere Schweizer Schokolade oder würzigen Käse aus den Bergen der Eidgenossenschaft miteinander komibinieren. Egal ob Ihr die herzhaft pikante oder eher süße Variation wählt: Für das Schweizer Stockbrot habt Ihr den gleichen Teig und benötigt außerdem ein Lagerfeuer. Für alle Stubenhocker ist klar: Ihr seid somit leider draußen! Egal, am Fernsehen kommt sicher was ganz, ganz Tolles.

Outdoor Rezepte für Kinder: Schweizer Stockbrot für die Party oder nach der Nachtwanderung

Unser Stockbrot Rezept ist ideal wenn Ihr am Kindergeburtstag mit der Schnitzeljagd fertig seid oder von der Nachtwanderung zurückkommt. Wenn das Lagerfeuer brennt, teilt an die Kinder die Stöcke für das Stockbrot aus. Den Teig bereitet Ihr zuhause vor und nehmt ihn in einer Schüssel mit ans Feuer. Zuerst gebt Ihr das Mehl in eine Schüssel, anschließend die Hefe das Salz, das Öl und warmes Wasser. Verknetet alles zusammen bis der Teig gut fest ist. Damit spart Ihr Euch für diesen Tag das Fitness-Studio. Wenn der Teig die passende Konsistenz hat, deckt ihn mit einem Geschirrtuch ab und stellt ihn in die Sonne oder an einen warmen Platz. Wie im Märchen der Gebrüder Grimm vom „Süßen Brei“ beginnt es nun in der Schüssel zu arbeiten und der Teig nimmt deutlich an Volumen zu. Fertig. Ab damit zum Lagerfeuer und den Kindern, die bereits warten. Nehmt eine kleine Kugel Teig in die Hand und formt einen „längliche Wurst“ daraus. Diese wickelt Ihr um den Stock. Alle die einen deftigen Schweizer Bergkäse zuhause haben, reiben diesen und nehmen die Käseschnitzel mit. Verknetet den geriebenen Käse mit dem Teig und wickelt ihn, wie bereits beschrieben, um die Holzstöcke. Der Geschmack erinnert an Fondue. Unser süße Stockbrot ist noch einfacher in der Zubereitung. Haltet das Stockbrot über das Lagerfeuer und dreht es immer wieder, damit es nicht anbrennt. Wenn das Stockbrot eine attraktive braune Farbe hat, dann nehmt es vom Feuer. Zieht das fertige Brot vorsichtig vom Stock. Nun haltet Ihr ein wenig Schokolade bereit. Wir haben Schokoeier von Ostern recycelt. Steckt sie in das Stockbrot und wartet kurz, bis die Schokolade zerlaufen ist. Was für ein Genuss! Schweizer Stockbrot hat das Potenzial zum Exportschlager! Mit der gemütlichen Runde am Lagerfeuer und Tee dazu lasst Ihr einen wunderbaren Tag in der Natur ausklingen.

Zutaten für den Stockbrotteig:

  • Hefe (Trocken oder als Würfel)
  • 1 Kilogramm Mehl
  • vier Teelöffel Salz
  • vier Esslöffel Öl
  • 500 bis 600 ml Wasser (lauwarm)
  • je nach Geschmack: Schokolade oder geriebenen Schweizer Bergkäse

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email