Kinder schnitzen einen Flaschenkorken

Kinder schnitzen einen Flaschenkorken und dieser ist ideal als Geschenk für den Muttertag, Geburtstag oder andere Anlässe. Schließlich ist unser Korken ein Hingucker und super praktisch: Kein Insekt findet so mehr den weg ins Innere der Flasche und es geht deutlich weniger Kohlensäure verloren. Worauf warten wir noch? Schnitzen wir mit den Kindern diesen praktischen Flaschenkorken.

Wer schon einmal von einer Biene oder Wespe in den Fuß oder Arm gestochen wurde, der weiß wie schmerzhaft das ist. Deutlich schlimmer und lebensgefährlich ist es, wenn das Insekt einen in den Hals sticht. Und zwar von innen. Wer im Sommer nicht darauf achtet was in seinem Getränk schwimmt, dem kann derartiges passieren. Während 2015 viele Wespen herumflogen, kamen diese Insekten im Sommer 2016 eher seltener vor. Damit das Getränk vor ungebetenen Besuchern geschützt ist, schnitzen die Kinder heute einen Flaschenkorken. Damit kann auch jeder in der Familie seine eigene Flasche kennzeichnen und der Inhalt bleibt außerdem länger frisch. Die Kinder schnitzen diesen Flaschenkorken aus einer Astgabel und brauchen dazu nur ein Taschenmesser, Wasserfarbe, Pinsel und Schleifpapier.

Kinder schnitzen einen Flaschenkorken aus diesem Sammelsurium. Ihr seht, wie gut es ist beim Schnitzen Ordnung zu halten.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen einen Flaschenkorken: Herzlich gut!

Vor dem Schnitzen geht Ihr erst einmal mit den Kindern raus. Im Wald oder Park sucht Ihr nach einer passenden Astgabel. Nehmt das Taschenmesser mit und könnt das Ganze gleich vor Ort ein wenig zuschneiden. Zuhause angekommen stellt Ihr das Material zusammen. Zuerst schneidet Ihr die Astgabel zurecht. Den Haupttrieb lasst Ihr bitte wie er ist. Mit dem Taschenmesser schneidet Ihr die beiden Seitentriebe auf eine gleiche Länge zu.

Die Kinder schneiden zuerst einmal die beiden Seitentriebe der Astgabel auf eine gleiche Länge zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser schnitzen die Kinder die Rinde der Astgabel ab.

Zuerst entfernen wir die Rinde von der Astgabel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser runden die Kinder die Enden der beiden Seitentriebe ab. Unser Herz ist somit halb fertig.

Die beiden Enden der Seitentriebe runden wir mit dem Taschenmesser ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt heißt es aufpassen, sonst ist es um das Herz passiert. Spitzt nun mit dem Taschenmesser das Herz zu. Achtet bitte darauf, dass Ihr nicht zu viel Holz abschnitzt, sonst bricht das Ganze ab.

 

Wenn Euer Taschenmesser eine Säge hat, dann sägt einen Teil vom Haupttrieb der Astgabel ab.

Im nächsten Arbeitsschritt sägt Ihr den Haupttrieb der Astgabel ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder schnitzen mit dem Messer nun den Korken in seine spätere Form. Achtet bitte darauf, dass Ihr nicht zuviel Holz entfernt, damit der Korken möglichst dicht in der Flaschenöffnung sitzt.

Bringt den Korken nun in Form und passt auf, dass er immer noch in die Öffnung der Flasche passt.
foto (c)kinderoutdoor.de

Mit dem Schleifpapier rundet Ihr den Flaschenkorken ab und könnt noch einmal Kerben ausbessern. Auch das Herz sieht deutlich schöner aus, wenn Ihr es noch einmal abschleift. Ebenso lässt sich mit dem Schmirgelpapier der Übergang vom Herz zum Sockel ausarbeiten. Beginnt es mit dem grobkörnigen Schleifpapier und geht dann zum Feineren über.

Mit dem Sandpapier schmirgelt Ihr das Holzherz ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Schnitzen sind die Kinder fertig. Mit Wasserfarben malt Ihr das Herz an.

Zum Schluss malen wir das Herz mit Wasserfarbe an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser geschnitzter Holzkorken. Der sieht richtig gut aus und ist bei vielen Anlässen ein wunderbares Geschenk. Die Großeltern und Tanten freuens ich darüber, nur die Insekten die sind über diese Schnitzidee richtig sauer. Viel Spaß beim Schnitzen!

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email