Basteln mit Naturmaterialien: Kinder drucken Geschenkpapier mit Blumen

Basteln mit Naturmaterialien ist eine spannende Sache: Nie ist sicher, ob das Ganze auch gelingt und wie das Ergebnis aussieht. Was wir heute mit den Kindern basteln kann sich sehen lassen: Ein Geschenkpapier, dass wir mit Blumen bedrucken, denn diese haben einen Stempel! Dazu braucht Ihr nur wenig Material. Mit dieser Technik könnt Ihr auch Grußkarten oder Kuverts bedrucken und hinterlasst einen nachhaltigen Eindruck.

Was haben eine Tulpe und ein Postamt gemeinsam? Den Stempel! Die Botaniker sagen Pistill zu diesem Teil der Blume. Hier sind Fruchtblätter zusammengewachsen und haben eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Stempel. Als die Tulpen ihre Blätter verloren haben, sah ich deren Stempel und da kam mir eine Idee: Aus diesem Teil der Blume lässt sich sicher was basteln. Also schnitt ich erst einmal die Blütenstempel ab und nahm sie mit. Als ich mir die Stempel der Tulpen genauer ansah, fiel mir auf, was diese für tollen Formen haben. Jeder Blütenstempel ist anders. Ich wollte sehen, ob sich mit den Stempeln auch stempeln lässt. In zuerst probierte ich das Experiment mit Stempelfarbe aus. Was sich als weniger optimal herausstellte. Anschließend versuchte ich es mit Acryllfarbe. Auch dieser Versucht mißlang und zwar richtig! Meinen letzten Versuch unternahm ich mit Wasserfarben. Es klappte und so stempelte ich einen ganzen Bogen Papier damit voll.

Basteln mit Naturmaterialien: Wir stempeln ein Geschenkpapier

Kinder basteln mit Naturmaterialien und bedrucken mit Blütenstempeln Packpapier.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ihr alle kennt das Schicksal von Geschenkpapier: Ratsch und weg! Egal wir geschmacklich daneben oder hochwertig das Geschenkpapier auch ist: In kürzester Zeit findet es seinen Weg in das Altpapier. Schade eigentlich. Bei unserem Selbstbedruckten ist das anders. Wer das darin eingepackte Geschenk in die Hände nimmt, hält inne und sagt auch „Ja was ist das für ein tolles Papier?“ Ziel erreicht und anstatt es grob aufzureißen machen, zivilisierte Menschen, es vorsichtig auf. Schließlich steckt eine Menge Arbeit in diesem Geschenkpapier. Dazu braucht Ihr Blütenstempel (die von Tulpen sind robust und haben sich bewährt), Wasserfarben und einen Bogen Packpapier.

Ein Stempelkissen ist für usnere Arbeit weniger optimal: Entweder Ihr malt die Blütenstempel an oder tunkt sie in die Wasserfarbe. Spart mit dem Wasser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Entweder Ihr streicht mit weniger Wasser auf dem Pinsel die Blütenstempel ein, oder feuchtet die Wasserfarben ein wenig an und tunkt dort die Blütenstempel hinein.

Drückt vorsichtig den eingefärbten Blütenstempel auf das Packpapier. Manche Abdrucke sehen aus wie Herzen oder Sterne. Natürlich könnt Ihr auch bei den Farben variieren. Mit einem Papiertaschentuch wischt Ihr vorsichtig die Blütenstempel ab und probiert die nächste Farbe aus. Eine geniale Idee der Kinder ist es auch, mit der Längsseite der Stempel zu drucken oder ihr nehmt den Stengel der Blüte her und stempelt damit. Alles hat seine Reize und wirkt besonders. Stempelt das Packpapier voll damit. Wichtig ist, dass Ihr sparsam mit dem Wasser für die Farben umgeht, damit das Papier nicht aufweicht. Was auch möglich ist, mit den eingestrichenen Stempeln Linien oder Muster auf das Papier zu malen. Ganz wie es den Kindern gefällt.

Nach unserer Stempelparty lasst Ihr das Geschenkpapier trocknen. Dieser Arbeitsschritt ist der Schwerste für die Kinder: Abwarten. Sobald das Papier trocken ist, dürft Ihr es schon verwenden. Es fällt auf, dass dieses Geschenkpapier mit viel Liebe selbst gemacht ist und hinterlässt entsprechend Eindruck.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email