adidas Terrex: Flotter und leichter in den Bergen unterwegs

Die adidas Terrex Kollektion fällt auf der ISPO und der OutDoor auf. Auch den Juroren. So erhielten Produkte aus der adidas Terrex Serie immer wieder Outdoor Awards. 2016 bekam das TERREX Parley Logo Tee einen dieser begehrten Preise für die innovative Nachhaltigkeit. Doch was ist das Besondere an der Terrex Serie?

Oh Solo mio! Der adidas Terrex solo ist ein leichter und vielseitiger Zustiegsschuh für alle die es etwas flotter lieben.
foto (c) adidas AG

Es gibt sie immer noch. Die Ausflügler welche mit Flipflops, Badelatschen oder Turnschuhen in den Bergen unterwegs sind. Wie sagte einmal ein Hüttenwirt so schön zu mir: „Mich wundert es nicht, dass in den Bergen Unfälle passieren. Mich wundert es, dass so wenig passiert!“ Falsches Schuhwerk ist ein Grund, warum Touristen in den Bergen ausrutschen oder umknicken und sich verletzen. Wer unbedingt auf klassiche Wanderschuher verzichten will, der sollte mal die adidas Terrex solo ausprobieren. Es handelt sich dabei um einen Zustiegsschuh. Der ist auch wunderbar, um damit gemütlich oder flott zu einer Alm zu wandern. Vielseitig lässt sich dieser leichte Approachschuh in den Bergen verwenden. Er eignet sich ideal für Zustiege, schnelles Wandern, kurze Läufe und leichte Klettertouren. Anstatt vier unterschiedlichen Schuhen, benötigt Ihr nur einen: Den Terrex solo. Bei diesem Modell lässt adidas viel von seinem Wissen einfließen. Das Obermaterial ist atmungsaktiv und mit abriebfeste Schweißnähten ausgestattet. Dadurch erhöht sich der Schutz. Bei den Kletterschuhen hat sich adidas für den Terrex solo  Schnürung die Ideen geholt. Sie geht fast bis ganz nach vorn an die Zehen. Der Vorteil für die Bergsteiger ist die erhöhte Stabilität und der angenehme Tragekomfort. Für unschlagbare Griffigkeit besteht die Außensohle an der Zehenkappe und in der Kletterzone aus in einem Stück geformten Stealth® Gummi und einer TRAXION™ Sohle mit Nockenprofil.

adidas Terrex Agravic Alpha Hooded Shield Jacke: Isoliert und braucht wenig Platz

Leicht, warm und Platz sparend: Das Agravic Alpha Hooded Shield Jacke mit Polartec Alpha gehört in den Rucksack.
foto (c) adidas AG

Bei der  Agravic Alpha Hooded Shield Jacke setzt adidas auzf eine Hybridkonstruktion. Daruch reguliert sich die Temperatur in der Jacke besser als bei konventionellen Windjacken. Zudem hält die Polartec® Alpha® Isolierung an der Vorderseite den Sportler bei fallenden Temperaturen warm. Die leichte Jacke lässt sich platzsparend in der Pack-it-Tasche verstauen. In den  zwei Eingriffstaschen mit Reißverschluss passen persönliche Gegenstände hinein. Bei der Herrengröße 50 wiegt die adidas Terrex Agravic Alpha Hooded Shield Jacke lediglich 180 Gramm. Zum Vergleich: Ein Müsliriegel wiegt zwischen 120 und 150 Gramm. Der Saum lässt sich von dieser ultraleichten Jacke problemlos verstellen und ebenso die Kapuze. Auch adidas weiß wie gut Merino in den Bergen ist und hat das TERREX Agravic Tee im Programm. Dieser Baselayer trägt sich so was von angenehm, selbst wenn der Schweiß fließt wie das Schmelzwasser bei einem Gletscher im Frühling. Hier macht es die Mischung: Das adidaas Terrex Agrivac Tee besteht aus 87% Merinowolle. Für die nötige Elastizität sorgen Nylonfasern mit hydrophilem Finish. Diese sind mit 13% in diesem praktischen Shirt eingearbeitet. Der große Vorteil: Auch wenn Ihr schwitzt hält es warm und klebt nicht an der Haut. Bei diesem Base Layer Shirt sind die Nähte auf das nötigste reduziert. Wenn Ihr einen Rucksack tragt, ist das mit diesem Modell kein Problem, weil es keine drückenden Nähte auf den Schultern gibt. Auch im Rucksack trägt als Wechselwäsche das adidas TERREX Agravic Tee kaum auf, weil es nur 117 Gramm bei der Herrengröße 50 wiegt.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email