Schnitzeljagd Märchen: Rumpelstilzchen, sieben Geißlein und Co

Die Schnitzeljagd Märchen ist ideal für einen Kindergeburtstag. Hier sind die Kinder mit voller Begeisterung dabei und Ihr habt wenig Stress die Märchen Schnitzeljagd zu organisieren. Wir haben heute Ideen für Euch, welche Spiele Ihr an den Stationen unternehmt.

Eine Schnitzeljagd der Extraklasse erwartet Euch! Ab geht´s in den Märchenwald.
foto (c) kinderoutdoor.de

Sagt Jacob Grimm aufgeregt zu seinem Bruder Wilhelm Grimm:“Du ich habe eben im Wald den Wolf und die sieben Geißlein gesehen!“ Darauf meint Wilhelm Grimm „Aber Jacob, erzähl mir doch keine Märchen!“ Unter diesem wunderbaren Thema steht unsere heutige Schnitzeljagd. Wenn Ihr wollt, können sich die Kinder als Märchenfiguren verkleidet auf die Schnitzeljagd begeben. Zeichnet oder legt die Pfeile aus und los geht´s. An der ersten Station sind wir beim Rumpelstilzchen.

Bei der Schnitzeljagd Rumpelstilzchen müssen die Kinder die Nadel im Stroh finden.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd Märchen: Rumpelstilzchen und das Stroh

Die arme Müllerstochter soll aus Stroh Gold spinnen, nur weil ihr Herr Papa den Mund ein wenig zu voll genommen hat. Da erscheint dem verzweifelten Mädchen das Rumpelstilzchen und bietet seine Hilfe an. Gegen Bezahlung versteht sich. Doch wie soll das Kind Stroh spinnen? Schon sind wir mitten in unserem Spiel! Aus dem Zoofachhandel besorgt Ihr eine Tüte Stroh und schüttet diese aus. Darin versteckt Ihr diverse Gegenstände. Doch was die Kinder finden müssen ist eine goldene Stricknadel. Wer findet diese am schnellsten?

Material:

  • 1 Beute Stroh
  • 1 goldene Stricknadel
  • diverse kleine Gegenstände

Weiter geht es zu unserer nächsten Station bei der Schnitzeljagd.

Eines der sieben Geißlein bringt sich vor dem Wolf in Sicherheit. Der hat nämlich ein wenig Hunger und sein Kühlschrank ist leer!
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd Station: Einer der auszog das Fürchten zu lernen

Bei diesem Märchen geht es um einen unerschrockenen Burschen, der keine Ahnung hat, was das Wort „gruseln“ bedeuetet. Deshalb will er es lernen und durchläuft diverse Prüfungen: Doch selbst das Kegeln mit Totenköpfen macht dem Helden nichts aus. Es gruselt ihn allerdings, als er nachts kalte Fische ins Gesicht bekommt. Gebt den Kindern blickdichte Beutel. Gebt Plastikfiguren hinein. Die Kinder sollen schnell herausfinden, um welche Tiere es sich dabei handelt. In einen Beutel legt Ihr eine Gummischlange und schmiert diese zuvor mit Duschgel ein. Da gruselt es den Knilchen gewaltig, wenn sie die glitschige Schlange im Beutel anfassen.

Material:

  • blickdichte Beutel
  • Plastiktiere
  • Gummischlange
  • Duschgel

Folgt den Pfeilen zum nächsten Spiel. Hier ist Schnelligkeit gefordert.

Schnitzeljagd Märchen: Der Wolf und die sieben Geißlein

Sicher kennt Ihr alle das Märchen, wie der Wolf die kleinen Geißlein austrickst sie alle (bis auf das Kleinste, es versteckte sich im Uhrenkasten) verspeiste. Steckt ein Spielfeld zwischen Bäumen ab. Dort halten sich die Geißlein auf. Ein Kind ist der Wolf. Es zählt bis zehn und sagt „Geißlein hüpft nicht herum, der böse Wolf geht um!“ Während er zählt müssen sich die Geißlein hinter den Bäumen und Sträuchern verstecken. Der Wolf tritt nun in das Spielfeld und sucht von dort aus die Geißlein. Wenn er eines im Versteck erkennt ist dieses gegessen und muss zu ihm ins Spielareal kommen. Ob der Wolf alle Geißlein erwischt?

Und weiter geht es immer den Pfeilen nach.

Bei unserer Märchen Schnitzeljagd müssen es die Kinder den Bremer Stadtmusikanten gleichtun.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzeljagd Märchen: Die Bremer Stadtmusikanten

Der Esel, Hund, Katze und der Hahn verjagten die Räuber aus deren Haus im finsteren Wald. Dabei stellten sich die Tiere zu einer Pyramide aufeinander. Teilt die Kinder in zwei Gruppen und wer schafft am schnellsten die Pyramide wie die Bremer Stadtmusikanten oder welcher Turm ist der höchste?

Wieder folgt Ihr den Pfeilen zum letzten Spiel

Wer schafft es zu Rapunzel hinauf zu klettern?
foto (c) kinderoutdoor.de

Märchen Schnitzeljagd: Rapunzel im Turm

Bekanntlich sperrte die böse Hexe Rapunzel in einen Turm ohne Türen. Heute nennt man so was Pfusch am Bau. Damit die Hexe hinauf kommt lässt Rapunzel immer ihren langen geflochtenen Zopf hinunter. Irgendwann bekommt ein Prinz davon Wind und klettert auch rauf zu der Schönen im Turm. An einem dicken Ast (erst auf Stabilität prüfen) bindet Ihr ein Kletterseil fest. Daran kraxeln die Kinder hinauf. Oben legt Ihr auf den Ast eine kleine Süßigkeit.

Material:

  • Kletterseil

Viel Spaß bei der Schnitzeljagd!

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email