Kinder schnitzen einen Holzlöffel mit Hilfe vom Lagerfeuer

Kinder schnitzen heute einen besonderen Holzlöffel. Die Vertiefung in das Holz brennen wir mit der Glut vom Lagerfeuer hinein. Spektakulärer kann das Schnitzen mit Kindern kaum sein! Hier ist unsere heiße Schnitzanleitung für die Ihr nur einen Ast, ein Taschenmesser und ein Lagerfeuer benötigt.

Lagerfeuer und schnitzen. Das lieben Kinder. Wir bringen heute beides zusammen. Oder besser gesagt alles drei, denn die Kinder lieben es auch, wenn sie am offenen Feuer grillen können. Wenn Ihr bei den Kindern die absoluten Könige sein wollt, dann entfacht das Feuer ohne Streichholz oder Feuerzeug. Die drei Liter Flasche Grillanzünder lasst Ihr auch zuhause. Hier ist unser Tipp, wie Ihr das Feuer entfacht:

Kinder schnitzen einen Löffel: Das tut Glut!

Wenn das Lagerfeuer brennt, dann sucht Euch einen etwa fünf Zentimeter dicken geraden Ast vom Haselstrauch. Außerdem benötigt Ihr ein Taschenmesser.

Die Kinder schnitzen einen Löffel aus diesem Ast.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst sägt Ihr den Ast auf die entsprechende Länge. Wenn Ihr einen Kochlöffel schnitzen wollt, dann nehmt Ihr besser einen längeren Stiel. Wollt Ihr mit dem Löffel essen, dann ist ein kürzerer Stiel besser.

Mit der Säge vom Taschenmesser schneidet Ihr das Holz auf die passende Länge zu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser und dem restlichen Astholz spaltet Ihr das Holz in der Mitte.

Holzspaltung statt Kernspaltung. Mit der großen Klinge und dem restlichen Holz halbiert Ihr den Ast.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Taschenmesser schnitzt Ihr den Stiel vom Löffel. Den Übergang zum Kopf des Löffels könnt Ihr wunderbar mit der Ahle (Stechdorn) bearbeiten.

Langsam ist der Löffel zu erkennen. Der Stiel ist so gut wie fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt schnitzt Ihr den Kopf vom Löffel und der ist bekanntlich rund.

Die Grundform vom Löffel ist bereits fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Selten ist ein Loffel durchgehend gleich dick, außer es handelt sich um einen Designer Löffel. Schnitzt deshalb auch die Unterseite entsprechend zu. Am Ende vom Stiel dünn und zum Kopf hin ist er dicker.

Die Unterseite vom Löffel ist nun auch fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Was nun folgt, das ist für die Kinder wie Zauberei! Nehmt ein Stück Glut aus der Feuerstelle und legt diese auf den Kopf vom Löffel. Seht zu wie sich das Feuer langsam in das Holz vorfrisst. Bitte achtet darauf, dass nicht plötzlich der ganze Löffel in Flammen steht.

Mit der Glut lassen wir eine Vertiefung in den Löffel brennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zugegeben die verkohlten Stellen am Löffel sind geschmacklich weniger der Brüller. Außer Ihr seid Bergleute und steht auf den Geschmack von Kohle. Mit der kleinen Klinge und dem Schmirgelpapier entfernt Ihr vorsichtig das verkohlte Holz aus der Vertiefung. Bearbeitet abschließend den restlichen Löffel mit dem Sandpapier nach und bessert die eine oder andere Scharte aus.

Weg mit dem verkohlten Holz. Dank des Schmirgelpapiers bekommt Ihr es weg.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist der selbst geschnitzte Löffel. Die Kinder sind darauf unglaublich stolz, denn wer von den Freunden kann von sich behaupten, einen Löffel selbst angefertigt zu haben.

Fertig zum Essen! Die Kinder sind so was von stolz auf den eigenen Löffel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email