Kinder schnitzen ein Küken mit dem Taschenmesser

Kinder schnitzen ein Küken mit dem Taschenmesser. Dafür braucht Ihr kein teures Lindenholz einkaufen, es genügt ein Stück Restolz. Wir haben die Schnitzanleitung wie immer Schritt für Schritt, damit Ihr Euch selbst ein Küken schnitzen könnt.

„Pascal komm sofort her und leg das Messer weg!“ befiehlt eine Oma ihren Enkelsohn. Dabei wollte der doch nur mal schnitzen. Leider sehen viele Erwachsene in einem Taschenmesser erst einmal eine Waffe mit der sich Kinder verletzen können. Kinder sehen das zum Glück anders. Für sie ist das Taschenmesser ein wunderbares Werkzeug, mit dem sie sich kreativ am Holz auslassen. Welche Sichtweise finde ich wohl sympathisch? Heute schnitzen wir ein Küken und was Ihr an Material benötigt um mit den Kindern zu schnitzen ist überschaubar. Besorgt Euch bitte aus einer Schreinerei ein wenig Restholz oder leiht es Euch „heimlich“ von einer Baustelle aus. Dort stehen immer offene Container rum aus denen Bretter herausstehen. Eigentlich viel zu schade für die Müllverbrennung. Schaffen wir doch mit den Kindern was ganz neues aus dem Holz und schnitzen ein Küken draus.

Kinder schnitzen ein Küken: Gesägt, getan!

Vor dem Schnitzen zeichnet mit den Kindern die Umrisse vom Küken auf das Brett. Das ist eine sehr gute Vorlage, wenn Ihr später den Rohling aussägt. Es gilt: Erst die Skizzen, dann ab zum Schnitzen.

Die Kinder schnitzen ein Küken. Doch zuerst skizzieren wir es auf dem Holz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Klappt vom Taschenmesser die Säge aus und schneidet nun das Küken aus. Besser ist, Ihr haltet ein wenig Abstand zu den Linien auf dem Holz, dann habt Ihr noch ein wenig „Reserve“ für´s Schnitzen.

Normalerweise schlüpft ein Küken aus dem Ei, unseres kommt aus dem Brett.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge vom Taschenmesser schnitzen wir den Kopf vom Küken. Der Schnabel läuft spitz zu und der Kopf ist rund statt eckig. Die Füße schnitzen die Kinder mit der Ahle. So nennen Experten den Stechdorn vom Taschenmesser. Damit lassen sich wunderbar die Übergänge rund schnitzen, vorausgesetzt die Ahle ist scharf genug. Achtet bitte darauf, dass die Füße vom Küken groß genug sind, damit die Holzfigur stehen kann.

Zuerst schnitzen die Kinder mit der großen Klinge vom Taschenmesser den Schnabel und den Kopf vom Küken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Jetzt schnitzen die Kinder wir der großen und kleinen Klinge vom Taschenmesser den restlichen Körper vom Küken entsprechend zu. So läuft auch das Schwänzchen spitz zu.

Kinder schnitzen die Konturen vom Küken mit dem Taschenmesser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Schmirgelpapier arbeiten wir manche Kante und Kerbe nachträglich aus. Beim Schleifen bekommen die Kinder auch ein Gespür für das Holz, wie bespielsweise die Maserung verläuft.

Nach dem Schnitzen schmirgeln wir die Holzfigur ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wer möchte kann nun dem niedlichen Küken zu etwas Farbe verhelfen und malt es an. Dazu nehmen wir einen Malkasten und Pinsel. Das Gefieder ist zwischen einem leuchtenden Gelb und orange. Den Schnabel und die Füße malt Ihr rot an. Schwarz ist das Auge von unserem Küken. Fertig ist es.

Zum Schluss kommt noch Farbe ins Spiel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Unser geschnitztes Küken ist ein richtiger Hingucker. Viel Spaß beim Schnitzen mit den Kindern!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email