Klettersteig mit Kindern am Idrosee: Die Via Ferrata Sasse

Ein Klettersteig mit Kindern am Idrosee, dass bringt Schwung in den Urlaub. Dieser Klettersteig ist am Ostufer vom Idrosee angelegt und ideal für Einsteiger. Trotzdem gilt bei der Via Ferrata Sasse: Nur wer sich damit auskennt und optimal ausgerüstet ist, unternimmt mit den Kindern einen Klettersteig.

Mister Stringer und Miss Marple. Harry Klein und Stefan Derrick. Stan und Olli. Immer steht einer im Schatten. Ungefähr genauso ergeht es dem Idrosee. Dieser liegt zwischen dem Gardasee und dem Ledrosee. Dank dieser beiden prominenten Nachbarn ist der Idrosee für die meisten Urlauber ein „Geheimtipp“. Seit 2015 gibt es den Klettersteig am Ostufer. Bitte steigt dort nur ein, wenn Ihr erfahren genug seid und wisst, wie Ihr Euch sowie die Kinder richtig sichert. Außerdem benötigt Ihr eine optimale Klettersteig-Ausrüstung und der Helm gehört selbstverständlich dazu. Fahrt von Baitoni Richtung Bondone. Dort findet Ihr bei der ersten Kurve einen Parkplatz. Das GPS darf Papa zuhause lassen, denn der Zustieg zum Klettersteig Via Ferrata Sasse ist optimal ausgeschildert. Das Klettersteigset bleibt noch im Rucksack. Dazu folgt Ihr einem breiten Forstweg. Der Idrosee ist ein natürlicher Stausee und die Hänge um ihn sind dicht bewaldet. Deshalb habt Ihr beim Klettersteig mit den Kindern auch wenig Aussicht auf den Idrosee selbst oder die umliegenden Berge. Eine knappe halbe Stunde seid Ihr unterwegs und kommt dann beim Klettersteig an. Die Via Ferrata Sasse ist gut gesichert und an dieser Felswand lasst Ihr nun die Karabiner einschnappen. Am Drahtseil gesichert seid Ihr nun an der Felswand oberhalb vom See unterwegs. Hier heißt es auf den Drahtbügeln sicher unterwegs zu sein. Ein großer Vorteil von diesem Klettersteig mit Kindern am Idrosee ist, dass Ihr auch im Sommer genügend Schatten habt. So kommen die kleinen Alpinisten kaum ins Schwitzen. Um die drei Meter unter den Füßen kräuseln sich die Wellen vom See. Die Kinder sind die ganze Zeit gut am Stahlseil gesichert unterwegs.

Klettersteig mit Kindern: Schwankend über dem Idrosee

Der absolute Höhepunkt von diesem Klettersteig ist die Tibetbrücke. Diese wackelt ganz leicht hin und her und die Kinder sind begeistert. Weiter geht es am Seeufer und noch einmal kraxelt Ihr auf Eisenklammern den Felsen hoch. Hier im Wald endet der Klettersteig. Legt Eure Ausrüstung ab und packt sie in den Rucksack. Nun wandert Ihr nach Vesta, einer kleine Siedlung mit vielen Ferienhäusern. Nun liegt es bei Euch: Entweder Ihr nehmt den Klettersteig um wieder zurück zu kommen, oder Ihr wandert auf  dem „Sentiero dei Contrabbandieri“ .

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email