Kinder schnitzen einen Outdoor-Schuhlöffel

Kinder schnitzen einen Oudoor-Schuhlöffel. Der ist so was von praktisch, wenn Mama oder Papa Probleme haben in ihre Wanderstiefel zu schlupfen. Die Kinder schnitzen dieses unglaublich wichtige Teil aus einem Stück Holz und benötigen dazu lediglich ein Taschenmesser sowie Schmirgelpapier. Aber diese Anleitung zum Schnitzen hat es in sich!

Föhn, Tabletcomputer, eine Spielsammlung, Elektrorasierer und und und. Es ist kaum zu glauben, was manche Outdoorer in ihren Rucksäcken mit sich rumschleppen. Während die einen mit der Federwaage jedes paar Socken abwiegen, sind die Outdoorer mit dem halben Hausrat im Rucksack das andere Extrem. Doch ein entscheidendes Teil fehlt dann doch: Der klassische Schuhlöffel. So einen schnitzen die Kinder heute. Eigentlich hört sich diese Schnitzarbeit ganz einfach an, doch sie hat es in sich und braucht mehr Zeit als Ihr anfänglich glaubt.

Kinder schnitzen einen Outdoor-Schuhlöffel. Dazu braucht Ihr einen Ast, ein Taschenmesser mit Säge und Schmirgelpapier,
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen einen Outdoor-Schuhlöffel: Besser reinkommen

Bevor die Kinder schnitzen, schneidet Ihr Euch mit der Säge vom Taschenmesser ein Stück vom Ast ab. In meinem Fall hatte ich gut getrocknetes Holz von einem Walnussbaum erwischt und das brachte mich ins Schwitzen.

Bevor die Kinder schnitzen sägt Ihr ein Stück vom Ast ab, aus dem der Outdoor-Schuhlöffel entsteht.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge und dem anderen Teil vom Ast spaltet Ihr das Holz drei Mal. Nehmt ein äußeres Drittel, weil das an einer Seite abgerundet ist, wie wir es bei einem Schuhlöffel brauchen.

Lieber ein gespaltenes Holz, als eine gespaltene Persönlichkeit.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder schnitzen nun mit dem Dosenöffner vom Taschenmesser, der großen sowie der kleinen Klinge eine Mulde in die Innenseite vom Holz. In dieser Mulde rutscht später die Ferse in den Wanderschuh. Bei dem harten und trockenen Nussholz, wie ich es erwischt hatte, ist das eine arge Plackerei.

Die Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser eine Mulde in die Innenseite vom Holz.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bei einem Schuhlöffel ist es wichtig, dass die Oberfläche glatt und gleichmäßig ist. Mit der großen Klinge schnitzen die Kinder nun den Griff glatt.

Die Kinder schnitzen den Griff vom Outdoor-Schuhlöffel.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Nun erwachen die Designer in den Kindern. Mit der großen Klinge schnitzen sie die endgültige Form von unserem Outdoor-Schuhlöffel. Diese ist rund. Zuerst rundet Ihr das Vorderteil vom Schuhlöffel ab und anschließend bringt Ihr den „Körper“ von diesem Werkstück in eine fließende Form. Schließlich soll der geschnitzte Outdoor-Schuhlöffel später angenehm in der Hand liegen.

Zum Schluss unserer Schnitzanleitung kommt ein Teil, den Ihr auf keinen Fall unterschätzen dürft: Wir schleifen mit Schmirgelpapier das Werkstück ab. Das raubt richtig die Kraft. Wie immer beginnt Ihr die groben Scharten im Holz mit dem Schleifpapier verschwinden zu lassen. Beginnt deshalb mit einem Schmirgelpapier, das möglichst grobkörnig ist. Je geringer die aufgedruckte Zahl auf der Rückseite, um so gröber ist es. Steigert Euch langsam mit der Körnung. Nun sind die weniger groben Schnitzer dran. Am Schluss kommt der Feinschliff.

Nachdem die Kinder geschnitzt haben, kommt nun der Feinschliff.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser Outdoor-Schuhlöffel. Über den freut sich die ganze Familie. Und irgendwann schnitzen wir einen Föhn…..

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email