Kinder schnitzen einen fröhlichen Frühlingswichtel

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser einen lustigen Frühlingswichtel. Dazu braucht Ihr wenig Material und ein bißchen Phantasie. Mit diesem Projekt lernen Kinder das Schnitzen und Ihr habt anschließend einen Hingucker für das noch karge Frühlingsbeet. 

„Was machen sie hier?“ fragte mich die Stimme barsch. Mein toller Plan früh zu den Schrebergärten zu joggen erwies sich als Reinfall. Die Kleingärtner hatten ihre Bäume am Wochenende ausgeschnitten und das ganze überschüssige Holz auf einen riesigen Haufen geschmissen. „Zufällig“ hatte ich bei meinem Dauerlauf das Taschenmesser mit der Säge dabei. Da stand ich nun in der Laufhose, meinen knalligen Sportschuhen: In der einen Hand das Messer in der anderen ein Stück von einem Kirschast. Vorsichtig stieg ich von dem Berg aus Ästen und erklärte dem Schrebergärtner was ich hier tat. Der gute Mann konnte nur den Kopf schütteln. Ich klappte die Säge ein und joggte, stolz mit meiner Beute, nach hause. In den Schrebergärten standen, um wirkliche alle Klischees zu erfüllen, ganze Kompanien von Gartenzwergen. Da hatte ich die Idee einen Frühlingswichtel für das noch karge Blumenbeet zu schnitzen. Der lustige Gartengeist sollte eine Mütze auf dem Kopf haben, die an eine Frühlingsblume erinnert.

Kinder schnitzen einen Frühlingswichtel und die Krokusse können kommen

Kinder schnitzen einen Frühlingswichtel aus diesem Ast.
foto (c) kinderoutdoor.de

Unsere Materialliste für den Frühlingswichtel ist übersichtlich: Taschenmesser, Astholz, Malkasten und, für alle Streber unter uns, Schmirgelpapier. Damit der Frühlingswichtel, im Gegensatz zu den depperten Gartenzwergen, ein wenig dynamisch wirkt, wählte ich bewusst einen gebogenen Ast. Ihr könnt gerne auch ein gerades Holz verwenden. Zuerst sägen wir uns das Holz zurechte bevor die Kinder schnitzen.

Die Kinder sägen erst und schnitzen dann.
foto (c) kinderoutdoor.de

In unserem Fall habe ich, durch Zufall, ein Stück Kirschholz erwischt. Die Kinder schnitzen das dicke Ende vom Ast spitz wie einen Bleistift an.

Zuerst schnitzen die Kinder ein Ende vom Ast spitz an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Ganz was Anderes schnitzen die Kinder am entgegengesetzten Ende vom Ast mit der großen Klinge eine Halbkugel.

Die Kinder schnitzen einen Halbkugel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt schnitzen die Kinder diese Kugel fertig. Sie ist der Bommel der Mütze vom Frühlingswichtel. Das Holz hinter dem Bommel könnt Ihr wie eine Mütze spitz zulaufend schnitzen.

Fertig ist der Bommel vom Frühlingswichtel seiner Mütze.
foto (c)kinderoutdoor.de

Als nächstes schnitzen die Kinder an der Mütze vom Frühlingswichtel weiter. Arbeitet den Rand der Mütze so aus, dass er später wie der Blütenkelch einer Frühlingsblume aussieht. Wir wollen schließlich einen Wichtel mit den Kindern schnitzen und keinen depperten Gartenzwerg.

Die Mütze von unserem Wichtel ist nun gut zu erkennen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen und kleinen Klinge schnitzen nun die Kinder das Gesicht und den Kopf von unserem Wichtel. In unserem Fall habe ich einen Astansatz für die Nase vewendet. Ihr könnt auch die Nase einfach aufmalen. Schnitzt dem Wichtel einen Hals als rund um verlaufende Kerbe. Diese arbeitet Ihr mit der Ahle anschließend aus.

Die Kinder schnitzen im nächsten Schritt den Kopf von unserem Wichtel.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit der großen Klinge entfernt Ihr nun die restliche Rinde vom Astholz. Bevor wir unseren Frühlingswichtel abschleifen, schnitzen die Kinder noch einmal die Details heraus.

Die Kinder schnitzen nun die Rinde vom Ast ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Alle Streber unter uns, schleifen nun mit dem Schmirgelpapier den Frühlingswichtel ab. Da kann dauern, denn Streber sind schließlich gründliche Leute.

Nach dem Schnitzen schmirgeln die Kinder den Wichtel ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Malkasten bekommt der Frühlingswichtel nun Farbe. Denkt bitte daran, dass der Wichtel kein Gartenzwerg ist (die sind deppert!) und sich in knalligen Frühlingsfarben präsentiert.

Mit Wasserfarben bekommt der Wichtel seine Farbe.
foto (c) kinderoutdoor.de

Fertig ist unser geschnitzter Wichtel. Wer möchte kann ihn mit Klarlack versiegeln. Ab damit ins Beet und der Frühling kann kommen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email