Kinder schnitzen eine Möwenlockpfeife

Kinder schnitzen heute etwas ganz Brauchbares: Eine Pfeife mit der sich, wenn alles klappt, Möwen anlocken lassen. Während andere mit Fisch diese Seevögel motivieren zu ihnen zu fliegen, schnitzen die Kinder eine Pfeife die den Schrei der Möwen imitiert. Ein gar grausiger, krächzender Ton! Hier ist unsere Schnitzanleitung für die Möwenlockpfeife.

Tief hingen die Wolken über Eckernförde. Zu dem betongrauen Himmel regnete es auch noch. Trist und wirklich wirkt das bekannte Ostseebad. Leere Strände. Doch ein älterer Herr geht dort auf und ab. Immer wieder dringen ein paar krächzende Laute durch den Regen.Plötzlich tauchen ein paar Möwen auf und umkreisen den einsamen Spaziergänger. Er zeigt den Grund,warum die Seevögel so auf ihn fliegen: Eine selbst geschnitzte Lockpfeife. Dazu erzählt der Spaziergänger, ein früherer Seemann der sich über jemanden freut der ihn zuhört, wie er zum ersten Mal diese seltsame Pfeife gesehen und vor allem gehört hat. „Wie gut, dass wir in Eckernförde keine Möwe, sondern ein Eichhörnchen im Wappen haben. Sonst würde diese Möwe auch meiner Lockpfeife folgen!“ sinniert der Spaziergänger und geht wieder alleine am Strand weiter.

Kinder schnitzen eine Lockpfeife

Bevor die Kinder mit dem Schnitzen beginnen, brauchen wir ein wenig Material: Ein Taschenmesser, ein etwa daumendickes Stück Astholz, ein Stück Birken- oder Kirschbaumrinde, Paketschnur und Schleifpapier.

Kinder schnitzen eine Pfeife um damit Möwen anzulocken.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst sägen die Outdoorkids mit der integrierten Säge ein etwa zehn bis fünfzehn Zentimeter langes Stück vom Ast ab.

Ja säg einmal! Zuerst kürzen wir ein wenig den Ast mit Hilfe der Säge vom Taschenmesser.
foto (c) kinderoutdoor.de

Während die Experten im Atomkraftwerk Kerne spalten, nehmen wir das Taschenmesser und spalten Holz. Mit der großen Klinge setzt Ihr auf dem Holzstück an. Der Rest vom Ast dient Euch als „Hammer“. Klopft damit vorsichtig auf die Klinge. So spaltet Ihr den Ast.

Mit dem Taschenmesser spalten die Kinder den Ast.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun habt Ihr, im Idealfall, zwei gelich große Holzteile vor Euch liegen. Die Kinder können damit wunderbar schnitzen.

Zwei Teile ergeben eine ganze Möwenlockpfeife, welche die Kinder schnitzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nehmt ein Stück Holz. In der Mitte davon schnitzen die Kinder eine Scharte rein. Diese sollte ein paar Millimeter tief und vier bis fünf Zentimeter breit sein.

Mit dem Schleifpapier schmirgelt Ihr diesen Luftkanal möglichst exakt ab.

Mit dem Schleifpapier schmirgelt Ihr den Luftkanal frei.
foto (c) kinderoutdoor.de

Im nächsten Schritt präparieren wir die Rinde. Nhemt dazu das Schleifpapier und versucht es möglichst dünn und gleichmäßig abzuschmirgeln. Diese Rinde legen wir später zwischen die beiden Holzstücke und sie sollte vibrieren um den Ton der Möwe nachzuahmen.

Kinder schnitzen und schleifen das Stück Rinde passend.
foto (c) kinderoutdoor.de

Legt im nächsten Schritt das zweite Holzstück auf die Rinde. Wichtig: Bindet nun an einem Ende die Paketschnur um die beiden Hölzer mit der Rinde in der Mitte. Verknotet das Ganze und unsere Lockpfeife für Möwen ist fertig. Auch bei manchen Enten funktioniert sie ganz passabel.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email