Ferrino Dry Hike: Der Tagesrucksack hält dicht!

Ferrino Dry Hike ist ein Tagesrucksack für den Ihr die Regenhülle zuhause lassen könnt. Dieser praktische Rucksack für Familientouren ist mit der OutDry Technologie gefertigt. Eine wasserdichte Sache. Mit dem Ferrino Dry Hike bleiben auf der Wanderung mit den Kindern Eure Wechselwäsche und die Verpflegung garantiert trocken.

Kennt Ihr den Klassiker, wenn Jugendliche im Freibad vom Beckenrand ins Becken springen und plötzlich kommt einer den coolen Jungs wie von der Feuerqualle berührt aus dem Wasser gehüpft: Er hatte in der Hosentasche seiner Badeshort das Mobiltelefon vergessen. So schnell können ein paar hundert Euro untergehen. Nur die Börse ist manchmal schneller. Aber auch Outdoorer und Bergsteiger überkommt der Angstschweiß wenn es zu regnen beginnt. Schließlich ist das Smartphone und das GPS Gerät (ganz Harte haben auch den Tabletcomputer dabei) alles andere als wasserdicht. Hier hilft es nur diese technischen Geräte in zusätzliche wasserdichte Packsäcke zu stecken. Bis aus diesen Behältern das GPS oder Mobiltelefon wieder ausgepackt ist, das kann auch dauern. Einfacher ist es einen Rucksack zu schultern der Wasserdicht ist. Der Ferrino Dry Hike 32 sieht auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher Tagesrucksack aus. Doch das italienische Familienunternehmen lässt diesen vielseitigen Daypack in der OutDry Technologie fertigen. Was ist der große Unterschied zu anderen Membranen? Ganz einfach: OutDry ist komplett mit dem Außenmaterial verbunden. Ferrino laminiert für den Dry Hike 32 das Innenfach speziell auf. So ist alles dicht. Im Gegensatz zu anderen Membranen gibt es hier keine Reibung zwischen Outdry und dem Außenmaterial. Ein weiter Unterschied ist das Fehlen von Nahtbändern. Bei OutDry entfällt es die Nähte zu tapen. Das bringt zusätzlich Gewicht und ist eine potenzielle Schwachstelle. Der Ferrino Dry Hike 32 überzeugt, weil er trocken ist wie die Wüste Gobi mit seiner 3 Lagen Konstruktion. Komplett von oben bis unten ist dieser Tagesrucksack gegen Nässe geschützt. Deswegen ist auch der Reißverschluss an der Deckeltasche wasserdicht.

Ferrino Dry Hike 32: Was sich liebt, das trägt sich!

Entscheidenden bei einem Rucksack ist, wie gut er sich trägt. Dazu braucht es anatomisch geformte und gepolsterte Schultergurte. Diese hat der Ferrino Dry Hike 32. Sie scheuern auch nicht am Hals. Mit dem DNS Rücken hält sich der Schweiß in Grenzen. Dazu hat Ferrino ein ausgeklügeltes System entwickelt mit einem hochwertigen Netz am Rücken. Mit dem professionellen Beckengurt verteilt sich die Last, wenn der Ferrino Dry Hike 32 perfekt eingestellt ist, optimal und niemand kommt mit schmerzenden Schultern nach der Familientour in der Berghütte an. Mit den seitlichen Riemen lässt sich dieser Rucksack problemlos komprimieren.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email