Familienradtour: Optimal ausgerüstet in die neue Saison mit Brooks, Burley und anderen tollen Teilen

Familienradtouren im Frühling haben einen ganz besonderen Charme. Endlich ist der Schnee und das Eis von den Radwegen auf nimmerwiedersehen verschwunden. Bei den Familienradtouren seht Ihr die ersten Frühlingsblumen am Wegrand und die ganze Natur erwacht aus dem Winterschlaf. Damit Ihr bei der ersten Radtour flott vorankommt, haben wir uns umgesehen, welche Teile unbedingt dabei sein sollten.

Auf der Familienradtour rollt es sich mit den speziellen E-Bike Reifen der Haussmann-Serie von Hutchcinson angenehm und sicher.
foto (c) hutchcinson tires

Im Frühling summen die Bienen und Hummeln durch die Luft. Auf den Radwegen surren die Motoren der E-Bikes. Diese elektrische Fahrräder sind überall zu sehen: In den Innenstädten aber auch bei einer Familienradtour. Ein E-Bike ist deutlich schwerer als ein Fahrrad, dass die Fahrer mit Muskelkraft betreiben. Deutlich schneller sind diese Fahrräder mit Elektromotor auch unterwegs, als ein Alltagsradler der gemütlich in die Pedale tritt. Wenn Ihr oder die Großeltern mit so einem E-Bike auf der Familienradtour unterwegs seid, dann solltet Ihr Euch mal die Reifen von diesem Velo ansehen. Denn diese neue Art zum Fahrradfahren stellt auch die Reifen vor ganz neue Herausforderungen. Wer mit einem E-Bike durch ein Schlagloch rollt, der belastet den Reifen deutlich anders, als wenn er dies mit einem unmotorisierten Velo tut. Von der französischen Reifenfirma Hutchinson kommen die speziellen Modelle für E-Bikes: Haussmann ist ein Reifen den es in drei Versionen gibt. Für alle die flotter mit dem E-Bike dahinrollen möchten, bietet Hutchinson den Haussmann E-Bike Power+ an. Für den „Haussmann Standard“ hat Hutchinson eine spezielle Gummimischung angerührt. Dafür rollt dieser Reifen angenehm ab. Ein robustes Modell ist der Haussmann E-Bike.

Familienradtour im Frühjahr: Der Werzeugkasten für unterwegs

Auf der Familienradtour sollte das XLC Minitool Q-Series TO-M10 unbedingt dabei sein, damit Ihr kleinere Reparaturen selbst ausführen könnt.
foto (c) xlc parts

Bei einer längeren Ausfahrt mit dem Fahrrad sollte immer ein Flickzeug und Werkzeug mit dabei sein. Egal ob beim Bremszüge einstellen oder Sattelhöhe verstellen, das richtige Werkzeug für die Wartung des
Fahrrads vor der ersten Ausfahrt nach dem Winter ist wichtig. XLC hat dafür ein handliches Tool entwickelt,das über insgesamt acht Funktionen verfügt und aus sehr widerstandsfähigem Chrom Vanadium mit Anti-Rost-Beschichtung gefertigt ist. Neben den Innensechskant-Schlüsseln in den Größen 2 / 2,5 / 3 / 4 und 5 mm verfügt das Multitool über einen Kreuz- sowie Schlitz-Schraubendreher und eineVielzahn T25. Das Anti-Slip XLC-Rubber Logo sorgt dafür, dass man bei Reparaturarbeitennicht abrutscht. In weiteren Varianten ist das Multitool mit 10, 12 oder 13 Funktionen erhältlich.

Familienradtour im Frühling: Der Burley D Lite als Familienkutsche

Ein klassischer Zweisitzer ist der Burley D Lite. Dort sitzen bei der Familienradtour die Kinder deutlich bequemer als im Kindersitz, wo sie die ganze Zeit nur den verschwitzten Rücken von einem Erwachsenen sehen. Bei dem Burley D Lite lässt sich die Federung verstellen. Ebenfalls einstellbar ist die Rücksitzlehne. Sollte es bei der Familienradtour im Frühling plötzlich regnen sind zumindest die Passagiere im Burley D Lite trocken. Das Außenmaterial von diesem Kinderanhänger ist wasserabweisend. Am Ziel angekommen, lässt sich der Kinderanhänger in kurzer Zeit in einen Buggy umbauen.

Die Kleinen sind im Burley D Lite Fahrradanhänger perfekt aufgehoben und haben dort einen hohen Komfort.
foto (c) burley

Familienradtour: Helm und Sattel von Brooks

Den besten Sitzplatz habt Ihr auf einer Familienradtour mit einem handgearbeiteten Sattel von Brooks.
foto (c) brooks

Alle die öfter mit dem Velo als nur zur gelegentlichen Familienradtour unterwegs sind, wissen wie wichtig ein komfortabler Sattel ist. Seit 1866 stellt die englische Firma Brooks hochwertige Ledersättel in Handarbeit her. Zeitlos elegant und für jeden Zweck gibt es aus dem Sortiment von Brooks den passenden Sattel. Ganz puristisch völlig ungefedert oder komfortabel mit beachtlichen Stahlfedern. Brooks hat genug Erfahrung um zu wissen, wie Radfahrer bequem sitzen können. Manche Radfahrer müssen sich ärgern, wenn sie den Helm aufsetzen. Dann beginnt ein mühseliges Gefummel mit den Gurten. Kein Wunder, dass bei manchen Radlern die Motivation stark abnimmt, einen Helm zu benutzen. Völlig unkompliziert ist der Brooks Island. Dieser Helm ist für den Einsatz in der Stadt konzipiert. In kurzer Zeit ist der Helm angepasst und sitzt angenehm. Er erfüllt die wichtigsten Sicherheitsanforderungen und ist optisch ein Hingucker!

Der Brooks Helm Isalnd schützt die Radfahrer und ist ein Hingucker.
foto (c) Brooks

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email