Berghütten für Familien: Selbstversorgerhaus Schwandalpe für jede Jahreszeit

Berghütten für Familien, die über das ganze Jahr geöffnet sind, haben Seltenheitswert. Wer mit anderen Familien auf eine Hütte in den Bergen möchte, hat das Problem, dass zu wenige Übernachtungsplätze frei sind. Eine Berghütte für Familien ist das Selbstversorgerhaus Schwandalpe vom DAV. Es liegt direkt an einer Skipiste im Allgäu und ist das ganze Jahr eine ideale Unterkunft für aktive Familien.

Klack. Die Bindung der Alpinski rastet ein. Zwei Schübe mit den Stöcken und schon ist die Skipiste erreicht. Hinunter geht es nach Thalkirchdorf. Auf der Piste ist noch alles leer, denn der Lift öffnet erst in einer halben Stunde. Unten angekommen die Ski abgeschnallt und in weniger als zehn Minuten ist das Dorfhaus erreicht. Hier ist auch der Dorfladen in dem es frische Semmeln, Brezen, Brot, Milch und was sonst für ein Frühstück notwendig ist. Rein damit in den Rucksack und zurück zu den Skiern. Der Schlipplift läuft. Rauf geht es und zurück zur Schwandalpe. Seit 1950 betreibt der DAV diese familienfreundliche Berghütte. Es ist ein klassisches Selbstversorgerhaus mit 52 Betten. Im Winter (1.Dezember bis 15 . April) ist die Zufahrt zur Hütte gesperrt. Hier beginnt das Abenteuer für die Familien mit dem Lift oder zu Fuß die Verpflegung auf 936 m Höhe hinauf zu schaffen. Zum Glück sind die Getränke bereits auf der Hütte.

Berghütten für Familien: Rüber zum Hündle

18 Kilometer, haben das Skigebiet Thalkirchdorf und das Hündle zusammen. Von Thalkirchdorf, wo sich die familienfreundliche Berghütte Schwandalpe befindet, ist es möglich mit den Skiern hinüber zum Hündle zu fahren. Dort gelten auch die gleichen Karten für die insgesamt zehn Skilifte. Kinderfreundliche sind auch die Pisten. Gut zehn Kilometer sind mit blau (leicht) markiert. Ein weiteres Plus für Familien: Die Preise für die Liftkarten sind moderat und das Skigebiet ist übersichtlich. So geht kein Kind auf der Pist verloren. Ein Abenteuer ist für die Kleinen das Flutlichtfahren. Direkt vor der Schwandalpe liegt die beleuchtete Abfahrt. Auch in den anderen Jahreszeiten bietet diese Berghütte für Familien einiges an Tourenmöglichkeiten. Von der Schwandalpe lohnt es sich mit den Kindern zum Hündle zu wandern. Etwa sechs Kilmeter ist dieser Rundwanderweg lang. Die Schwandalpe liegt direkt an diesem mit einem Fuchskopf gekennzeichneten Erlebnispfad. 22 Stationen gibt es hier und die Kinder können dort mitmachen. Spielerisch erfahren die Outdoorkids dabei eine Menge über das Ökosystem Bergwald. Unbedingt solltet Ihr auf den Hündlekopf steigen und die dort Aussicht. Der Alpsee ist gut zu sehen und bei klaren Wetter der Säntis. Unterwegs kehrt Ihr im Berggasthof Hündle ein.

Berghütten für Familien: Von der Schwandalpe zu den Gämsen der Salmaser Höhe

Bei dieser Tour steigt Ihr zuerst von der Schwandalpe nach Thalkirchdorf ab. Dort nehmt Ihr die Unterführung um auf die andere Seite der B 308 zu gelangen. Hier liegt Wiedemannsdorf. Hie steigt Ihr Richtung Hölzler Anwesen auf und wandert bis zur Köhler Alpe. Die nächste Station ist Neuschwendle Alpe. Serpentinen bringen Euch hinauf zur Jägerhütte. Nehmt den Wiesenweg zur Salmaser Höhe. Auf 1.254 m steht das Gipfelkreuz. Mit etwas Glück seht Ihr Gämsen, die in dieser Gegend unterwegs sind. Nehmt am besten ein Fernglas mit,um diese scheuen Bergtiere zu beobachten. Die Kinder sind von dieser Safari in den Allgäuer Bergen begeistert. Etwa zehn Kilometer ist diese Tour lang und hat um die 530 Höhenmeter. Diese Wanderung sit auch mit Kindern zu schaffen. Über den Hinweg steigt Ihr wieder ab und kommt so nach Thalkirchdorf.

Im Sommer steigt Ihr von der familienfreundlichen Berghütte Schwandalpe ab und geht in das Freibad von Thalkirchdorf um Euch abzukühlen. Übersichtlich ist dieses Familienbad und hat seinen eigenen Charme. Die Kinder plantschen dort begeistert. Oder Ihr badet bei den Buchenegger Wasserfällen, die 17 Meter über die Felsen rauschen. Etwa 13 Kilometer ist diese Wanderung lang und zuerst steigt Ihr zur Moosalpe auf. Von dort geht es weiter zur Tura Alpe. Bald erreicht Ihr die Buchenegger Wasserfälle. Diese faszinieren zu jeder Jahreszeit. Die Kidner kühlen sich in den Gumpen ab oder basteln Rindenboote. Über Buchenegg geht es zurück nach Bad Rain. Von hier aus hinauf zum Hündle und über den Erlebnispfad steigt Ihr wieder zur Schwandalpe ab.

 

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email