Tatonka Yukon: Mit dem Klassiker unterwegs

Der Tatonka Yukon ist in der Outdoor-Szene ein angesehener Klassiker. In allen beliebten Ländern von den Rucksackreisenden wie Australien, Thailand oder Vietnam sind Backpacker mit dem Tatonka Yukon unterwegs. Seit 1993 gibt es diesen Bestseller von Tatonka. Was ist an diesem Erfolgsmodell so besonders? Wir zeigen es Euch!

Der Tatonka Yukon ist seit 1993 überall auf der Welt unterwegs. Ein Rucksack mit besonderen Qualitäten.
foto (c) tatonka

Ein guter Freund von mir ist alles andere als für seine Sparsamkeit bekannt. Kaum kommt ein neues Smartphone von einer bestimmten kalifornischen Marke heraus, muss er es haben. Zu einer neuen Skisaison gehören für ihn auch neue Ski und Klamotten. So jemanden liebt die Outdoor- und Sportbranche. Sein Sporthändler freut sich immer, wenn er den Laden betritt. Nur in einer Sache, das ist der gute Freund nicht zu überzeugen. Seinen alten Yukon, er hat ihn seit Mitte der neunziger Jahre, den tauscht er für keinen anderen Rucksack ein. Dabei ist es weniger die Sentimentalität, warum er so am Tatonke Yukon hängt, der gute Freund ist zufrieden mit dem Tragekomfort und dem ganzen Konzept. „Never change a winning team!“ meint er nur und schultert sich diesen Oldtimer. Dabei versäumt er die aktuelle Version vom Tatonka Yukon. Die bekannte Outdoormarke aus dem bayerischen Dasing bietet den Yukon als Damen- oder Herrenmodell an. Für die Backpackerfrauen gibt es dieses Erfolgsmodell in den Versionen 50+10 oder 60+10. Für die Frauen ist sind die Schultergurte entsprechend anders geformt. Auch die Rückenlänge fällt dort anders aus. Bei den Männern bietet Tatonka diesen Bestseller zusätzlich in der 70+10 Liter Version an. Bei Damen und Herrenmodellen lässt sich der Brustgurt verstellen. Was für ein Lastenträger dieser Rucksack ist, beweist er mit seiner möglichen Zuladung. Bis zu 25 Kilogramm an Gepäck lassen sich in den Tatonka Yukon einpacken. Um das Format vom Rucksack zu verkleinern und den Schwerpunkt am Rücken zu bringen, sind seitlich Kompressionsriemen angebracht.

Tatonka Yukon: Eine tragende Rolle auf Reisen

Was in einen Tatonka Rucksack so alles reinpasst!
Foto (c) tatonka

Egal ob durch den Dschungel von Borneo oder in den Straßen von San Francisco: Der seit 1993 hergestellte Tatonka Rucksack trägt sich angenehm. Auch wenn die Backpacker einmal länger zu Fuß unterwegs sind. Für Komfort sorgt das V 2 Tragesystem. Es verteilt gleichmäßig das Gewicht. Um die Last besser tragen zu können, ist der Hüftgurt von zentraler Bedeutung. Entsprechend hochwertig und komfortabel ist der Hüftgurt bei diesem Modell gearbeitet. Wenn auf Reisen die Backpacker spontan an das Innere vom Rucksack müssen, wissen sie warum der Tatonka Yukon einen 3D Reißveschluss an seiner Frontseite hat. So lässt sich das Gepäck optimal und übersichtlich einpacken. Dazu ist auch das Haupt-und Bodenfach voneinander getrennt.  Eine Problemzone bei vielen Rucksäcken ist der Boden. Steine oder andere spitze Dinge können Löcher verursachen. Deshalb verarbeitet dort Tatonka das widerstandsfähige Cordura. Bei Arbeits- und Outdoorkleidung kommt dieses robuste Gewebe ebenfalls zum Einsatz. Ein kleines, aber wichtiges Detail ist der nahtlose Boden. Über ihn kommt keine Nässe ins Innere vom Rucksack. Punkten kann Tatonka auch mit den robusten Reißverschlüssen. Niemand muss sich auf Tour darüber ärgern, dass plötzlich der Reißverschluss sich nicht mehr oder nur schwer schließen sowie öffnen lässt.Serienmäßig gehört eine Regenhülle zu diesem erfolgreichen Modell. Für den Fall der Fälle ist ein Erstes Hilfe-Fach eingearbeitet.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email