Schnitzen mit Kinder: Ein Windrad

Schnitzen mit Kinder ist alles andere als ein simpler Zeitvertreib. Beim Schnitzen lernen sich die Outdoorkids zu konzentrieren und wie sie ihre eigenen Ideen umsetzen. Schnitzen mit Kinder orientiert sich auch an den Jahreszeiten. Jetzt im Frühling ist es immer wieder stürmisch und deshalb haben wir eine Schnitzanleitung für ein Windrad. Alles was Ihr dazu braucht ist ein Taschenmesser, ein Stück Holz, einen Korken und einen Nagel. 

Kinder schnitzen gerne etwas, was sich auch bewegt. In unserem Fall ein Windrad. Wenn sich die Outdoorkids selbst eines bauen, haben sie mehr Freude daran, als wenn Ihr eines im Baumarkt kauft. Spart Euch den Gang dorthin und wandert mit den Kindern erst einmal in den Wald oder den Park. Das ist die erste Aufgabe für unsere Anleitung zum Schnitzen: Geht raus und sucht Holz. Einen möglichst geraden Ast solltet Ihr vom Ausflug in den Wald oder Park mitbringen. Eigentlich ist damit unsere Materialliste schon vollständig. Ein Taschenmesser mit Säge ist vom Vorteil. Wer möglichst exakt arbeiten will, der besorgt sich auch ein wenig Schleifpapier. Dazu einen Nagel oder lange Schraube (da ist manchmal eine locker).

Kinder schnitzen ein Windrad aus diesem Sammelsurium.
foto (c) kinderoutdoor.de

Sägt ein Stück vom geraden Ast ab. Die Kinder schnitzen davon ein Ende an. Das sollte dann aussehen wie ein gut gespitzter Bleistift. Dieses Ende rammt Ihr später in den Boden.

Kinder schnitzen ein Ende vom Ast spitz an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schneidet mit dem Taschenmesser ein Stück vom Korken ab. In diesen stecken wir später unsere geschnitzten Flügelblätter vom Windrad.

Schneidet ein Stück vom Korken ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Schnitzt nun an einer Seite die Kante vom Korken rund ab.

Auf einer Seite den Korken abrunden.
foto (c) kinderoutdoor.de

Spaltet mit der großen Klinge vom Taschenmesser das abgesägte Stück Ast in drei Teile oder auch vier oder mehr. Je nachdem wie viele Blätter Euer Windrad haben soll.

Spaltet nun den abgesägten Ast in so viele Teile, wie Ihr Blätter für das Windrad benötigt.
foto (c) kinderoutdoor.de

An jeweils einem Ende spitzt Ihr jedes der Blätter an. Mit diesen Spitzen steckt Ihr dann die Blätter vom Windrad in den Korken.

Die Kinder schnitzen immer ein Ende von den Blättern spitz an.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinder schnitzen ein Windrad: Alles eine Frage der Form

Im nächsten Schritt unserer Anleitung zum Schnitzen rundet Ihr nun die anderen Enden Blätter ab.

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser die Blätter an den anderen Enden rund ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Die Kinder schnitzen nun die Blätter vom Windrad so zu, dass sie die Form von Flugzeugflügeln haben.

Die Blätter bekommen ein besonderes Profil.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mit dem Schleifpapier schmirgelt Ihr nun die Blätter vom Windrad ab.

Nun schmirgeln wir die Blätter ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Durchbohrt nun mittig mit der Ahle vom Taschenmesser den Korken. Höhlt das Loch entsprechend aus, damit sich der Korken drehen kann.

Nehmt die Ahle und bohrt in der Mitte vom Korken ein Loch hinein.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt nun den Nagel oder die Schraube durch den Korken und befestigt ihn am Ast.

Befestigt nun den Korken und passt darauf auf, dass sich dieser drehen kann.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zum Schluss montieren wir das Windrad. Steckt jetzt die Blätter in den Korken. Achtet darauf, die Blätter entsprechend gleichmäßig zu verteilen. Dreht ein wenig die Blätter, dass sie „schief“ stehen. So kann der Wind besser gegen die Blätter drücken und lässt das Rad drehen.

Steckt zum Schluss die Blätter in den Korken. Fertig ist das Windrad.
foto (c) kinderoutdoor.de

Sucht Euch mit den Kindern eine Stelle, an der es windig ist. Dort steckt Ihr kräftig das Windrad in den Boden. Alles was Ihr noch braucht ist eine kräftigte Frühlingsbrise und schon dreht sich das Windrad.

Fertig ist unser Windrad.
foto (c) kinderoutdoor.de

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email