Schnitzeljagd am Kindergeburtstag: Ab in die Steinzeit!

Die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag stellt Ihr am besten unter ein Motto. Schließlich sind schon in den 80ern Mottopartys der „Brüller“ gewesen. Für unsere Schnitzeljagd gehen wir ganz weit in der Zeit zurück. Nämlich in die Steinzeit und da haben wir und ein paar tolle Spielstationen für Euch ausgedacht. Die ganze Ausrütung für die Spielstationen passt in einen Tagesrucksack

„Äh! Das kenn ich schon! “ Vier Worte mit denen manche Kinder, wenn sie die Wortführer sind, die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag platt machen können. Diese Ansprache wirkt so, als wenn eine Dampfwalze über ein Gänseblümchen rollt. Deshalb lasst es gar nicht so weit kommen und überrascht die Kinder mit einer Schnitzeljagd, die für sie völlig neu ist: Steinzeit! Damit sind keinesfalls die tollen Jahr vor Erfindung des Internets gedacht, sondern als unsere Vorfahren noch etwas einfacher daherkamen. Bei dem ersten Spiel verziehen Experten sofort das Gesicht:

Schnitzeljagd am Kindergeburtstag. Wer fängt diesen wilden Dino?
foto (c) kinderoutdoor.de

Saurierfangen

Klar, die Menschen und die Dinos trafen nie aufeinander. Trotzdem tun wir so im Spiel. Jedes Kind bekommt hinten in den Hosenbund ein Tuch. Das ist der Saurierschwanz. Steckt nun eine Spielfläche ab. Diese darf keiner verlassen. Nach Spielbeginn muss jedes Kind versuchen, den anderen die Saurierschwänze abzureissen. Wer gewinnt am Ende?

Material:

  • Tücher

Geht, wie es sich für die Steinzeit gehört, den Pfeilen nach. Schon sind wir beim nächsten Spiel. Hier ist Geschicklichkeit gefordert.

Feuerstaffel

Für die Steinzeitmenschen ist Feuer überlebenswichtig gewesen. Es schützte sie vor den wilden Tieren, wärmte den ganzen Clan und unsere Vorfahren konnten sich daran leckere Essen zubereiten. Entsprechend wertvoll ist das Feuer für sie gewesen. Bildet zwei Mannschaften und steckt mit zwei Stöcken den Wendepunkt unserer Staffel ab. Jede Mannschaft bekommt ein angezündetes Teelicht auf einen Holzlöffel. Damit müssen sie Spieler zur Wendemarke und möglichst flott wieder zurück. Wenn das Licht ausgeht oder runterfällt, dann heißt es zurück und einen Neustart durchführen.

Material:

  • zwei Holzlöffel
  • zwei Teelichter
  • Zündhölzer oder Feuerzeug
  • zwei Stöcke

Schnitzeljagd Steinzeit: Pfeil und Bogen stehen bereit. Es geht auch weniger aufwändig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Unsere Schnitzeljagd am Kindergeburtstag macht Ihren Namen alle Ehre. Unsere Vorfahren hatten nämlich keinen Kühlschrank aus dem sie sich das Essen holen konnten, sondern mussten ihre Speisen noch jagen.

Pfeil und Bogen

Für die Schnitzeljagd am Kindergeburtstag bastelt Ihr Pfeil und Bogen. Aus Pappe eine Zielscheibe und diese müssen die Kinder treffen.

Material:

  • Pfeil und Bogen
  • Pappzielscheibe

Richtig lustig geht es unserem nächsten Spiel zu.

Schnitzeljagd Steinzeit: Das Mammut Rennen ist der absolute Brüller.
foto (c) kinderoutdoor.de

Mammut Rennen

Diese zotteligen Urtiere standen bei den früheren Menschen ganz oben auf der Speisekarte. Man musste diese Riesenviecher aber ersteinmal erlegen. Bildet zwei Mannschaften. Steckt zwei Trekkingstöcke in en Boden. Nun fassen sich zwei Kinder mit einer Hand an die eigene Nase (sollten manche Erwachsene auch mal hin und wieder tun). Die andere freie Hand stecken sie nun zwischen Nase und Arm hindurch. Die freie Hand kommt auf den Trekkingstock und jedes Kind muss so zehn mal um dem Stock so schnell wie möglich laufen. Die Wirkung ist fatal. Die Kinder purzeln herum und können sich kaum auf den Beinen halten. Spielt das Mammut Rennen deshalb im Gras. Die Kinder laufen zu Ihrer Mannschaft und klatschen den nächsten Mitspieler ab.

Material:

  • Zwei Trekkingstöcke

Kommen wir zum letzten Spiel unserer Schnitzeljagd am Kindergeburtstag.

Speerwerfen

Malt mit Straßenkreide eine große Zielscheibe auf den Boden. Mit einem Stocke (Speer) versuchen die Kinder möglichst in die Mitte zu werfen.

Material:

  • Straßenkreide
  • Stock

Viel Spaß mit dieser ungewöhnlichen Schnitzeljagd am Kindergeburtstag.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email