Schlittenfahren mit Kindern in der Wildschönau: Hirsche und Rehe als Zuschauer

Schlittenfahren mit Kindern bekommt in der Wildschönau einen ganz anderen Aspekt. Anstatt nur mit den Kindern den Berg runter zu rodeln, haben die Wintersportler die Möglichkeit unterwegs Hirsche, Rehe oder andere Tiere zu sehen. Auf der fünf Kilometer langen Rodelbahn kommen auch technisch weniger versierte Fahrer gut und flott voran.

„Meine absolute Lieblingsstrecke“ stellt Rainer Silberberger fest. Er muss es auch wissen, denn Silberberger ist einige Jahre der Bürgermeister von der Wildschönau gewesen. Im Winter ist das ehemalige Gemeindeoberhaupt gerne draußen unterwegs. Auch auf der Rodel. Die Wildschönau in Tirol hat über 4.100 Einwohner und einen hohen Erlebniswert für Outdoorfamilien. Zum Schlittenfahren mit Kindern haben die Gäste hier einige Gelegenheiten. Alle Rodelbahnen sind mit dem Tiroler Gütesiegel zertifiziert. Seit 2009 vergibt die Landesregierung diese Auszeichnung und bevor eine Naturschlittenbahn diese erhält muss sie bestimmte Punkte wie eine Länge von mindestens 1.000 Metern haben und entsprechend gesichert sowie präpariert sein.

 

Wer in der Wildschönau Schlittenfahren mit den Kindern geht, der kann sicher sein, auf gepflegte Abfahrten zu haben. Am bekanntesten ist die Rodelbahn am Schatzberg. Mit der Seilbahn geht es hinauf bis zur Mittelstation und dann erwarten die Schlittenpiloten fünf sportliche Kilometer bergab. Sportlich ist die Rodelbahn am Lahnerköpfl. Auch sie ist 5.000 Meter lang und fordert die Rodler konditionell sowie fahrtechnisch. Damit die Wintersportler fit am Start ankommen ist es schlau, mit der Lahnerköpflbahn hinauf zu gondeln. Für Einsteiger ist die Rodelbahn Koglmoos ein guter Tipp. Wer Schlittenfahren mit kleineren Kindern geht, ist dort gut unterwegs. Ein besonderes Erlebnis ist die Nachtordelbahn in Roggenboden. Extra breit ist die Abfahrt und etwa einen Kilometer lang. Zwei mal in der Woche findet das nächtliche Rodeln statt. (Videonachweis: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau)

Geheimtipp: Schlittenfahren mit Kindern bei Thierbach

Die Wildschönau zieht sich but 24 Kilometer hin. Das Tal ist wie eine Sackgasse. Dort am Ende befindet sich das Dorf Thierbach. 160 Leute leben dort. Doch die haben eine der schönsten Rodelbahnen von ganz Österreich vor den Haustüren. Einheimische und Insider kennen diese geniale Abfahrt für Schlittenpiloten. Zuerst mit der Schatzbergbahn bis zur Bergstation gondeln. Kurz über die Piste gehen (bitte aufpassen dabei!). Der Thalerkogllift bringt Euch rauf an den Start. Bitte setzt den Helm auf, denn die Rodelbahn führt durch den verschneiten Bergwald. Wer von der Rodelbahn abkommt, kann spüren was härter ist: Der eigene Kopf oder der Stamm von einer Fichte. Das Schlittenfahren mit Kindern hat hier einen besonderen Reiz: Wer etwas Glück hat, bekommt an der Futterkrippe die sonst scheuen Waldtiere wie Rehe oder Hirsche zu sehen. Alle die besonders sportlich unterwegs sein wollen, nehmen einen Einsitzer und brettern damit ins Tal. Auch wenn in Thierbach nur 160 Einwohner sind, es gibt dort gut Gasthäuser. Wie es sich gehört liegt eines direkt bei der Kirche. Mehr als 300 Jahre steht dort der urige Gasthof Sollererwirt. Ein besonderer Service ist die Bummelbum die bis um 16.30 Uhr die Rodler wieder mitnimmt. Wer hier Schlittenfahren mit den Kindern gewesen ist, sagt dasselbe wie der frühere Bürgermeister über diese Rodelbahn: „Meine absolute Lieblingsstrecke“

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email