Nachtrodeln, Winterwandern und Schneeschuhtouren mit der Familie in Gröden

Nachtrodeln, Schneeschuhwandern mit Kindern und Winterwandern sind in Gröden angesagt. Der besondere Reiz für die Familien liegt darin, dass viele abenteuerlich Outdoor-Aktivitäten nachts stattfinden. Hier im Süden von Südtirol ist es besser im Familienurlaub am Abend den Fernseher auszulassen.

Wo sind die Dolomiten am schönsten? Auf alten Bildern! Dieser Witz trifft auf die winterlichen Berge in Südtirol zu. Am schönsten ist es dort, wenn die meisten Urlauber sich bei Einbruch der Dunkelheit in die Hotels oder Pensionen zurückziehen. Im Mondschein hat die Bergwelt um Gröden eine ganz eigene Atmosphäre. Wer die markanten Gipfel der Dolomiten im fahlen Mondlicht sieht, der kann verstehen, warum die Menschen früher glaubten, dass dort Geister und Gespenster wohnten. Ein Abenteuer der besonderen Art ist das Nachtrodeln auf der Saiseralm. Buben und Väter freuen sich besonders darauf, denn es geht mit der Pistenraupe oder dem Motorschlitten hoch. Da stehen die großen und kleinen Jungs total drauf, wenn etwas einen Motor sowie Ketten links und rechts hat. Mit einem leeren Bauch rodelt es sich ungut.

Deshalb gibt es inder Hütte erst einmal typische Südtiroler Spezialitäten wie Schlutzkrapfen und andere Leckereien. Dann geht es zum Nachtrodeln. Bei dem einen oder anderen Schlittenpiloten spannt sich der Hosenbund vom leckeren Essen. Doch die Kälte sorgt schnell für einen klaren Kopf und der ist nötig fürs Nachtrodeln. Die Schlittenfahrer erwartet eine 3,5 Kilometer lange Rodelbahn. Vor der unvergleichlichen Kulisse der finsteren Dolomiten, die sich wie schwarze Riesen am Horizont erheben startet das Nachtrodeln. Für große und kleine Schlittenfahrer ist es ein sportliches sowie kulinarisches Erlebnis. Täglich gibt es auf der Seiseralm das Nachtrodeln. Wer beim Nachtrodeln dabei sein will, meldet sich bitte vorher an. Der ganze Spaß geht über vier Stunden und kostet 75 Euro. Darin enthalten sind ein flotter Schlitten fürs Nachtrodeln, der Transfer mit dem Bus und das leckere Menü auf der Hütte. Nur die Getränke kosten Extra. Anmeldung und weitere Auskünfte gibt es unter www.taxigardena.com

Schneeschuhwandern unter Sternen in den Dolomiten

Eine Alternative zum Nachtrodeln ist eine Schneeschuhtour. Dazu setzen alle die Stirnlampen auf und los geht es. Hintereinander marschieren die Outdoorer durch die zugeschneiten Dolomiten. Der frische Schnee glitzert in den Lichtkegeln der Stirnlampen. Gemütlich bringt der Guide die Gruppe hinauf zur Hütte. Hier gilt es die verbrauchten Kalorien wieder auszugleichen und es erwartet die Schneeschuhwanderer ein deftiges Südtiroler Abendessen. Weitere Infos und Buchung: www.valgardena.it.

Nachtwanderung zum malerischen Paratonihof

Nachts durch die Südtiroler Winterlandschaft zu stapfen kommt bei Kindern und Erwachsenen immer gut an. Wichtig ist, dass Ihr warme Winterstiefel mit einer griffigen Sohle anhabt. Immer am Freitag, wenn die Nacht hereingebrochen ist, führt die Nachtwanderung am Kreuzweg von Gröden entlang. Dieser Ort ist für seine Holzschnitzer bekannt. Der gemütliche Aufstieg führt zum Paratonihof. Dieses Anwesen ist ein geschütztes Denkmal, denn  seit 1232 gibt es den Hof. Dort erwartet die Nachtwanderer ein leckeres Menü aus Produkten vom Paratonihof. Die uralten holzverkleideten Stuben tun ihr übriges für ein ganz besonderes Abendessen in den nächtlichen Bergen.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email