Kinderrucksäcke von Deuter, Salewa, Jack Wolfskin und Vaude: Tragende Elemente

Kinderrucksäcke für Bergtouren oder Wanderungen mit der Familie in den Mittelgebirgen müssen, wie auch Modelle für Erwachsene, passen. Von den bekannten Herstellern Deuter, Salewa, Jack Wolfskin und Vaude kommen für diese Saison neue Kinderrucksäcke sowie bewährte Klassiker.

Deuter Kinderrucksack Climber. Was die Großen haben, findet sich auch im Modell für die Kleinen wieder.
foto (c) kinderoutdoor.de

„Der Rucksack, der Schlafsack und die Wanderschuhe müssen passen! In einem von den drei Teilen steckst Du bei einer Bergtour immer!“ meinte ein Bergführer. Recht hat der Experte. Wenn der Schlafsack zu klein oder zu groß ist, findet ein Kind schlecht einen guten Schlaf. Blasen an den Füßen, weil die Schuhe unpassend sind. Da vergeht jedem Outdoorkid die Freude am Wandern. Ein Rucksack dessen Schultergurte scheuern oder der unbequem am Rücken sitzt, verdirbt bei einer Bergtour den Kindern jede Freude. Deshalb ist es wichtig, Ihr lasst die Kinder im Fachgeschäft die Kinderrucksäcke probieren. Dort gibt es auch Fachleute, die wissen was für eine Größe der Rucksack haben sollte. Seid so ehrlich und kauft dort im stationären Handel. Beratungsklau ist asozial und im Netz lassen sich keine Rucksäcke ausprobieren. Ein Klassiker im Sortiment von Deuter ist der Guide Lite. Bei Erwachsenen ist das Modell beliebt. Nun gibt es diesen Bestseller auch als Kinderrucksack. Der Climber.Dazu hat Deuter die praktischen Funktionen von diesem bewährten Erwachsenenmodell auch auf die Kindervariante übertragen. 22 Liter Volumen hat der Climber und wiegt nur 770 Gramm. Was auf längeren Touren gut tut ist das hilfreiche Alpine-Back-Tragesystem. Es belüftet den Rücken optimal, wenn Ihr mit den Kindern auf Skitour seid oder auf Klettersteigen.

Ein neuer Kinderrucksack für die Wandersaison: Der Salewa Minitrek 12.
foto (c) salewa

Neue Kinderrucksäcke von Salewa: Minitrek

Zwei neue Serien für Kinderrucksäcke gibt es von Salewa: Den Minitrek und den Maxitrek. Was beim Minitrek 12, neben dem ansprechenden Design, sofort auffällt ist das geringe Gewicht. Nur 300 Gramm bringt dieser vollwertige Wanderrucksack auf die Waage. Dazu hat Salewa diesen komfortablen Toploader mit dem Easy-Fit-Tragesystem ausgerüstet. Punkten kann die bayerische-südtirolerische Alpinistenmarke auch damit, wie der Kinderrucksack gepolstert ist. Dadurch lässt sich der Minitrek 12 entsprechend vielseitig einsetzen.

Jack Wolfskin Kids Alpine Trail zeigt sich in neuen Farben und ist ein optimaler Begleiter für Tagestouren.
foto (c) „Jack Wolfskin GmbH & KGaA, Idstein i. Ts

Jack Wolfskin Kinderrucksack Kids Alpine Trail in neuer Farbe

Bewährt hat sich im Sortiment von Jack Wolfskin der Kids Alpine Trail. Geeignet ist dieses Modell für Kinder ab sechs Jahren. Immerhin 20 Liter Volumen hat dieser Trekkingsrucksack, dabei wiegt er leer nur 750 Gramm. Jack Wolfskin setzt hier auf das ACS Tight Tragesystem. Dabei besteht ein Vollkontakt zum Träger, was für die Stabilität beim Wandern hervorragend ist. Trotzdem ist dieser Kinderrucksack gut durchlüftet. Seitlich sind Kompressionsriemen angebracht und der Rucksack ist aus Cross Rip 300 D gefertigt, einem besonders reißfesten Material. Was auch gut zu wissen ist: Es handelt sich um ein bluesign zertifiziertes Produkt.

Vaude Kinderrucksack Ayla mit abnehmbaren Frosch

Sechs Liter passen in den Vaude Ayla. Dieses Modell ist bei Kindergartenkindern beliebt. Alles was die Kleinen für den Tag brauchen, passt in dieses bluesign product. Alles an diesem Rucksack lässt sich von den Kindern problemlos bedienen. Doch dieser erfolgreiche Rucksack hat eine Besonderheit: Flori. So heißt der grasgrüne Hüftgurt. Er lässt sich abmachen und einzeln als praktische Hüfttasche tragen. Was den Kindern daran besonders gefällt: Flori kommt in einem lustigen Froschdesign daher. Klar, dass so einen Rucksack die Kinder gerne haben.

 

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email