Fackel selber bauen: Da geht Euch ein Licht auf!

Eine Fackel selber bauen ist leichter als die meisten denken. Damit lässt sich wunderbar in der Nacht wandern. Damit die Kinderhände möglichst sicher sind, haben wir auch an einen entsprechenden Schutz bei der Fackel gedacht. Hier ist unsere Bauanleitung für eine Fackel.

Das Licht flackert und erhellt immer nur einen kleinen Teil vom Wald. Seltsame Schatten zeichnen sich ab. Mit Fackeln sind Nachtwanderungen ein richtiges Abenteuer für die Kinder. Die Sichtweite ist deutlich kürzer als mit den hochmodernen Stirnlampen. Wann, außer am Sankt Martinsumzug, haben die Kinder eine Gelegenheit mit Fackeln durch die Nacht zu gehen? Wir basteln uns heute Wachsfackeln. Dazu benötigt Ihr folgendes Material: Taschenmesser, Jute, Paketschnur, Wachs (es können auch Kerzenreste sein), Pinsel, Bindfaden, Dosendeckel und ein gerader Ast.

Wachsfackel selber machen: Hier seht Ihr das nötige Material dazu.
foto (c) kinderoutdoor.de

Zuerst rundet Ihr mit dem Taschenmesser ein Ende vom Ast ab.

Kinder schnitzen mit dem Taschenmesser ein Ende vom Ast rund ab.
foto (c) kinderoutdoor.de

Entweder Ihr verwendet einen großen Blechdeckel von einem Gemüseglas oder schneidet mit dem Taschenmesser den Blechboden von einer Kakaodose aus.

Fackel selber bauen: Schneidet den Boden von der Kakaodose aus.
foto (c) kinderoutdoor.de

Bohrt mit der Ahle vom Taschenmesser, das ist der Stechdorn, eine Öffnung in die Mitte vom Blech durch die der Ast gerade noch so passt.

Mit der Ahle vom Taschenmesser bohrt Ihr ein Loch in das Blech, so groß dass der Ast knapp hindurch passt.
foto (c) kinderoutdoor.de

Steckt nun den Ast in das Loch vom Blech, bis er sich verkeilt hat. Wickelt nun die Jute möglichst streng um den Ast. Je fester, desto besser. Fixiert mit der Paketschnur den Jutestoff am Ast.

Unsere Fackel ist fast fertig.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nun kommt ein Moment, auf den manche Eltern warten. In manchen Schubläden fahren Kerzenreste herum. Diese schmelzt Ihr nun ein. Wir hatten noch eine Tüte mit Wachskügelchen über.

Wachs wollt Ihr mehr? Entweder Kerzenreste oder Wachs einschmelzen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Für den nächsten Arbeitsschritt ist es wichtig, dass Ihr das Wachs flüssig haltet. Nehmt einen großen Pinsel und schmiert damit die Jute ein. Dreht die Fackel immer wieder und wartet ab, bis das Wachs in das Gewebe eingezogen ist.

Lasst die Fackel mindestens eine Nacht lang trocknen, bevor Ihr sie verwendet. Wenn Ihr damit unterwegs seid, erklärt den Kindern ein paar Vorsichtsmaßnahmen:

  • Abstand zum Vordermann mit der Fackel halten
  • Fackel vom Körper weghalten
  • Die Fackel leicht schräg nach vorne halten
  • Keine eigenen Feuer damit anzünden

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email