Schlittenfahren mit Kindern: Big Bobby Bob im Test

Schlittenfahren mit Kindern kann für die ganze Familie eine riesige Gaudi im Schnee sein. Neben guten Winterwetter und warmer Kleidung, ist auch wichtig wie gut die Kinder mit dem Schlitten klar kommen. Die Kleinen sind meistens Laufräder oder Dreirad erfahren und kommen deswegen mit einem steuerbaren Schlitten sofort gut klar. Ein Grund mehr für uns den Big Bobby Bob zu testen.

19 Millionen mal. So verkaufte sich bisher das legendäre Bobby Car. Was ist das Geheimnis davon? Grundsätzlich stimmen beim Booby Car die Abgaswerte. Dieses Fahrzeug für die Kleinkinder ist robust, sieht zeitlos aus und ist einfach praktisch. Ein Bobby Car auf Kufen ist der Big Bobby Bob. Dieser Lenkschlitten kommt auch in dem knalligen Tomatenrot daher wie das Bobby Car. Mit dem Bob dürfen Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahr über die Rodelbahnen brettern. Mit diesem gut steuerbaren Bob macht das Schlittenfahren mit Kindern Spaß. Leider dürfen die wenigsten Papas sich darauf setzen. Ausgelegt ist dieser Kufenflitzer bis einem Gewicht von höchstens 60 Kilogramm. Der TÜV hat den Big Bobby Bob auch erfolgreich getestet und im Gegensatz zu manchen Dieselfahrzeugen gab es hier keine Software die versuchte zu tricksen. Beim ersten Test überrascht der Bob. Er hat nämlich Metall an seinen Kufen, während die Lenkkufe unter dem Steuer aus Kunststoff gefertigt ist. Der Vorteil von den Kufen ist, dass sich dadurch der Schlitten weniger abnutzt, denn immer wieder mal schaut ein Stein aus dem Schnee hervor und hinterlässt seine Spuren am Material.

Schlittenfahren mit Kindern: Der Big Bobby Bob und seine techischen Rafinessen

Bei der erste Abfahrt zeigt warum diese Rodel bei den Kindern so beliebt ist. Auch einen ruppigen Untergrund steckt er weg. Dazu ist die Lenkachste gefedert. Sie gleicht während der Fahrt sanft die Unebenheiten aus und den Kindern verreißt es nicht das Steuer. Der Lenker ist es auch wert, genauer hinzu sehen. Er ist so geformt, damit der perfekt in den Händen der Kinder liegt, auch wenn diese Handschuhe anhaben. Mit der Lenker lässt sich der Bob von Big präzise steuern und spricht sofort auf jede Bewegung am Steuer an. Schnell haben die Kinder ein Gefühl für diesen roten Flitzer auf zwei Kufen. Eine weitere Raffinesse ist die Kniemulde. Wenn die Kleinen beim Rodeln eine aerodynamische Haltung einnehmen wollen, knien sie sich auf den Bob. Bei unseren Testfahrten stellte sich auch heraus, wie schwer dieser Bob umzuwerfen ist. Ein auf Sicherheit getestetes Wintersportgerät mit dem die Kinder beim Schlittenfahren kaum zu bremsen sind. „Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzu zu fügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.“ Das soll einmal Antoine de Saint-Exupéry, der Autor vom „Kleinen Prinzen“ gesagt haben. Der Big Bobby Bob ist somit perfekt!

Unsere Bewertung (sechs von sechs Kompassen)

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email