Reisen mit Kindern: Ausgeschlafen im Nachtzug der ÖBB

Reisen mit Kindern kann so was von entspannt sein, wenn Ihr die Reise verschlaft. Nachdem die DB ihre Nachtzüge aufgegeben hat, griff die ÖBB zu. Wie schon jetzt erkennbar ist, gestalten die Österreichischen Eisenbahner diese Nachtverbindung deutlich optimaler als die DB. Für Familien die in den Urlaub fahren ist der Nachtreisezug eine interessante Alternative, denn auch das eigene Auto kann mitkommen.

Reisen mit Kindern: Nachts schlafen und entspannt ankommen mit dem ÖBB Nighjet der auch von deutschen Bahnhöfen startet.
foto (c) ÖBB – Wegscheider

In den 80ern gab es folgende Karrikatur: Ein Mann ging an einem Werbeplakat der DB vorbei. Darauf stand: Wir fahren immer! Der Mann drehte sich kurz um und kritzelte mit einem Stift etwas auf die Bahn-Reklame. Als er sich schnell entfernte stand dort: Wir fahren immer weniger! Dieses Schicksal ereilte manche Zugverbindungen und auch die Nachtreisezüge strich die DB aus ihrem Portfolio. Zum Glück für viele Familien übernahm die ÖBB Strecken davon. Preiswert, entspannt und die Umwelt schonend kommt Ihr so nach Italien oder Österreich. Auf einem speziellen Wagon ist Euer eigenes Auto dabei. Ebenfalls ein Vorteil ist, dass der Nachtzug auch Innsbruck in Tirol, Salzburg oder Villach ansteuert. Von dort kommt Ihr problemlos mit dem eigenen Auto in die großen Wintersportorte. Völlig entspannt!

Reisen mit Kindern: Um vier, um fünf oder doch um sechs?

Egal wann Ihr noch vor dem Morgengrauen startet, der Stau kriegt Euch zu fassen. Auf irgend einer Autobahn Richtung Süden bleibt immer der Verkehr stehen. Anders im Nachtreisezug. Hier gibt es sogar Sechs Bett Abteile für Familien. Im Gegensatz zur DB steigt Ihr völlig stressfrei in den Zug ein, denn hier ist jeder Platz reserviert. Wie gut Ihr dabei unterwegs sein könnt zeigt ein Beispiel. Von Düsseldorf bis Innsbruck sind es etwa 750 Kilometer auf der Autobahn. Wenn Ihr ohne zu halten durchfahrt und es nirgends einen Stau gibt, was so unwahrscheinlich ist wie eine Invasion von Aliens auf der Erde, braucht Ihr 8 Stunden und 30 Minuten. Eine solche Non-Stop-Fahrt mit Kindern ist alles andere als angenehm für die Beteiligten. Entspannter lässt es sich mit den Kindern reisen wenn Ihr den Nachtreisezug nehmt. Dort steigt Ihr um 20.54 in Düsseldorf ein. Um 9.14 Uhr trifft der Zug in Innsbruck ein. Zuvor bekommt Ihr ein Frühstück serviert. Eltern mit vier Kindern zahlen für das Sechser-Abteil im Liegewagen 199 Euro. Wenn Ihr das Auto mitnehmt kommen nochmals 114 Euro hinzu. Damit seid Ihr aber in Tirol flexibel unterwegs.

Folgende Strecken bedient die  ÖBB mit den Nightjet Linien

  • Hamburg – Wien (täglich Auto-/Motorradbeförderung)
  • Düsseldorf  – Wien (4x wöchentlich Auto-/Motorradbeförderung)
  • Zürich – Wien
  • Zürich – Graz (täglich Auto-/Motorradbeförderung zw. Graz und Feldkirch)
  • Wien – Bregenz (täglich Auto-/Motorradbeförderung zw. Wien und Feldkirch)
  • Wien – Venedig
  • Wien – Rom
  • Wien – Mailand (Auto-/Motorradbeförderung saisonal Mitte März – Mitte Oktober zwischen Wien und Verona)
  • Wien – Livorno (Auto-/Motorradbeförderung saisonal Mitte März – Mitte Oktober
  • Hamburg – Berlin – Freiburg (B) – Basel – Zürich
  • Hamburg – München – Innsbruck (täglich Auto- und Motorradbeförderung)
  • Düsseldorf – München – Innsbruck (3x wöchentlich Auto- und Motorradbeförderung)
  • München – Villach – Venedig
  • München – Salzburg – Villach – Florenz – Rom
  • München – Salzburg – Villach – Verona – Mailand

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email