Outdoor Rezepte für Lagerfeuer und Gaskocher: Kinder lieben Fingernudeln

Outdoor Rezepte für Lagerfeuer und Gaskocher sind so einfach wie sie genial sind. Ein uraltes Rezept aus Süddeutschland sind Fingernudeln. Diese lassen sich unglaublich leicht herstellen und benötigen wenig Zutaten. Die Fingernudeln gehören zu den Klassikern der Outdoor Rezepte.

„Vor lauter Globalisierung und Computerisierung dürfen die schönen Dinge des Lebens wie Kartoffeln oder Eintopf kochen nicht zu kurz kommen.“ Dieses Zitat ist von mir. Sicher nicht. Forscht doch mal nach, wer es gesagt hat. Kartoffeln sind ideal für Outdoorer. Im Gegensatz zu Essen aus der Dose ist die Kartoffel perfekt in Schale verpackt die nur wenige Gramm wiegt und die lässt sich kompostieren. Auch was die Nährwerte angeht, überrascht die Kartoffel. Eine Ernährungsberaterin erzählte mir einmal „Immer wieder gibt es im Internet den Blödsinn zu lessen, dass die Kartoffeln dick machen, weil sie so viele Kohlenhydrate enthalten. Der Vorteil von der Kartoffel ist: Sie sättigt lange enthält so gut wie kein Fett. 100 Gramm Kartoffeln haben etwa 70 Kilokalorien. Dagegen ist der Reis ein Dickmacher!“ Doch die tolle Knolle hat noch mehr intus: Vitamine c, B 1, B 2, B 5 und B6. Auch Mineralstoffe hat die Kartoffel zu bieten. Wer sich nicht den Luxus „La Bonnotte“ Kartoffel leisten kann, ein Kilogramm kostet um die 500 Euro, der bekommt preiswerte Knollen um damit am Gas-, Spirituskocher oder Lagerfeuer zu kochen.

Outdoor Rezept Fingernudeln: Da kochen die Kinder gerne mit

Also für dieses Rezept braucht Ihr keine „La Bonnotte“ Kartoffeln, sondern es reichen mehlig kochende Knollen. Darauf solltet Ihr bitte achten. Ab mit den ungeschälten Kartoffeln in einen Topf mit heißem Wasser. Lasst sie solange im kochenden Wasser bis sie weich sind. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln schälen. Am besten Ihr steckt die heißen Knollen auf Gabeln. Das schont die Finger. Schält die Kartoffeln solange sie noch heiß sind. Gebt sie anschließend in einen Topf oder eine Schüssel. Höchst wahrscheinlich habt Ihr bei den Outdoorabenteuern keine Kartoffelpresse dabei. Keine Sorge, es geht auch ohne. Improvisieren wir und zerdrücken die heißen Kartoffeln mit der Gabel bis sie eine zähe Masse ergeben. Je gründlicher ihr sie zerdrückt, umso besser. Jetzt gebt Ihr das Mehl und ein wenig Salz dazu. Nicht gleich alles auf einmal. Mehl in die Kartoffelmasse rein und das Ganze vermischen. Wieder Mehl nachschütten und kneten. Das ganze sollte einen trockenen Teig ergeben. Jetzt kommt eine Arbeit auf die sich die Kinder freuen. Mehlt die Hände ein und formt aus dem Teig etwa fingerdicke Nudeln. Diese legt Ihr in eine Pfanne mit heißer Butter oder Schmalz. Darin backt Ihr die Fingernudeln aus. Ihr könnt diese mit Apfelmus oder Sauerkraut essen. Und habt Ihr schon herausgefunden von wem dieser Satz vom Anfang stammt?

Zutaten

  • Ein Kilogramm mehlige Kartoffeln
  • 300 Gramm Mehl
  • Butter
  • Salz
  • Sauerkraut oder Apfelmus

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email